Bundesstraße B 26 bei Hallstadt: Provisorische Ampel kommt

Beim bisher nicht signalisierten Einmündungsbereich der B 26 zwischen Bischberg und der Auffahrt zur Autobahn A 70 kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unfällen, sodass sich diese Einmündung zu einer sogenannten Unfallhäufungsstelle entwickelte.

Insbesondere die von der Hafenstraße nach links in Richtung Bischberg einbiegenden Fahrzeuge, haben zu verkehrlichen Spitzenzeiten Schwierigkeiten, an der hoch frequentierten Anbindung zur A 70 sicher abzubiegen. Hierdurch kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen und Rückstauungen bis zur bestehenden Ampelanlage im Bereich Hafenstraße / Emil-Kemmer-Straße.

Um die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss im Bereich der Anschlussstelle Bamberg-Hafen zu verbessern, beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg in der letzten Juniwoche mit der Einrichtung einer transportablen Ampelanlage an der Einmündung der Bundesstraße B 26 zur Hafenstraße (Laubanger). Die bestehende Ampelanlage an der Kreuzung Emil-Kemmer-Straße / Hafenstraße wird entsprechend modifiziert. Diese Vorarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juli. Mit Hilfe der provisorischen Anlage können Daten erhoben werden die dann im Anschluss analysiert werden können und als Basis für weitere Untersuchungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich dienen.

Die für die provisorische Ampelanlage erforderlichen Vorarbeiten können weitestgehend unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden.

Während der Arbeiten kann es zu geringfügigen, temporären Beeinträchtigungen und Stauungen kommen.

Das Staatliche Bauamt Bamberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die eventuell kurzzeitig entstehenden Verkehrsbehinderungen, sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Kreuzungsbereich.

Staatliches Bauamt Bamberg. Titelfoto: Johannes Michel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.