Einschränkungen auf der Mainbrücke zwischen Dörfleins und Hallstadt

Veröffentlicht am 7. Mai 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die turnusmäßigen Prüfungen der Mainbrücke zwischen Dörfleins und Hallstadt im Zuge der Staatsstraße 2281 haben ergeben, dass diese in ihrer Tragfähigkeit eingeschränkt ist und nicht mehr im Gegenverkehr überfahren werden darf. Das Staatliche Bauamt Bamberg hat daher am Dienstag, den 7. Mai 2019, an der Mainbrücke eine Tonnagebeschränkung auf 16 Tonnen angebracht, die Fahrbahn auf der Brücke eingeengt und an den beiden Brückenenden eine Ampel aufgestellt.

Die Mainbrücke ist jetzt nur noch wechselweise in eine Richtung befahrbar und für den Schwerverkehr mit mehr als 16 Tonnen vollständig gesperrt. Der Schwerverkehr  wird über die Autobahn A 70  umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.


Die Mainbrücke zwischen Hallstadt und Dörfleins

Anzeige
Nachrichten am Ort

Die Planung für die Erneuerung der Mainbrücke wurde bereits aufgenommen. Es ist vorgesehen, während der Bauzeit der neuen Mainbrücke den Verkehr über eine Behelfsumfahrung zu führen. Aufgrund der Vielzahl von zu regelnden Betroffenheiten kann jedoch noch keine Aussage zu einem möglichen Baubeginn der Behelfsumfahrung getroffen werden.

Staatliches Bauamt Bamberg. Bild: Stadt Hallstadt

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".