2017: 1.000 Jahre Kemmern, 125 Jahre Soldaten- und Reservistenkameradschaft

Veröffentlicht am 25. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


In Abwesenheit des wegen Erkrankung verhinderten 1. Vorstandes Reinhold Haderlein begrüßten der 2. Vorstand Christian Neppig und Schriftführer Martin Amschel die Mitglieder der SRK Kemmern, darunter auch den Bürgermeister Rüdiger Gerst und Ehrenvorstand Peter Krüger. Nach der Begrüßung verlas der Schriftführer Martin Amschel das Protokoll der JHV von 2015. Der Kassenbericht von Gerhard Brehm, der die geordneten, wirtschaftlichen Verhältnisse des Vereins konstatieren konnte, wurde von den beiden Kassenprüfern Alexander Landgraf und Artur Wolfschmitt in vollem Umfang bestätigt.

Der Vorstand der Reservisten in der SRK Kemmern, Markus Albrecht, erwähnte die vielfältigen, gesellschaftlichen Veranstaltungen in 2015, berichtete aber auch über die Durchführung von Märschen, Schießübungen, dem Seniorenwettkampf und den Monatsversammlungen der Reservisten (RK) in der SRK. Mit dem aktuellen Mitgliederstand von 140 Kameraden begann der Bericht des 2. SRK-Vorstandes, Christian Neppig. Er bedankte sich bei allen Helfern aus dem Verein, der Gemeinde und auch Bürgermeister Gerst für die Unterstützung bei der Durchführung der Fischkerwa im vergangenen Jahr und warb gleichzeitig für die am letzten Juniwochenende 2016 anstehende Fischkerwa um fleißige Helfer. Diese wird in diesem Jahr wieder einmal im kleinen Rahmen bei der Materialhalle am Radweg nach Hallstadt stattfinden. Im Jahr 2017 wird die Fischkerwa dann wieder am Festplatz am Main, im Rahmen der 1000-Jahrfeier der Heimatgemeinde durchgeführt.

Fischkerwa wieder am 25 und 26. Juni

Er berichtete weiter von den Vorstandssitzungen, Sitzungen im Kreis und Bezirksverband und verschiedenen Veranstaltungen, an denen die Vorstandschaft oder eine Fahnenabordnung des Vereins teilnahmen. Besonders hervorgehoben wurde von ihm die Stellung der Ehrenabordnung durch die Reservisten des Vereins am Volkstrauertag. Bei der Durchführung der Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge konnten die beteiligten Kameraden einen Betrag von 1.350 Euro erzielen. Für das laufende Jahr wurden die Mitglieder gebeten, sich die Termine für die Friedenswallfahrt am 01.05. nach Vierzehnheiligen, 25. und 26.06. (Fischkerwa) und für die Ehrenwache am Volkstrauertag dem 12.11. im Terminkalender zu reservieren.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden noch verschiedene Mitglieder mit Ehrenurkunde, Verdienstkreuz der Bayrischen Kameraden und Soldatenvereinigung BKV e.V. und Urkunde des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, VdRBw ausgezeichnet. Manuel Eichhorn erhielt eine Ehrenurkunde in Bronze der BKV. Das Verdienstkreuz in Bronze der BKV erhielt Martin Amschel und eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft und Mitarbeit im VdRBw erhielt der Obergefreite der Reserve, Alexander Landgraf.

JHV SRK Kemmern 2016 (2)
Bürgermeister Gerst, Martin Amschel und 2. Vorstand Christian Neppig

JHV SRK Kemmern 2016 (1)
Bürgermeister Gerst, Martin Amschel, Alexander Landgraf, 2. Vorstand Christian Neppig, Manuel Eichhorn und Ehrenvorstand Peter Krüger

Anzeige
Nachrichten am Ort

Zum Abschluss der Versammlung würdigte Bürgermeister Gerst die Leistungen der SRK Kemmern im abgelaufenen Vereinsjahr. Die Fischkerwa sei nicht nur für den Verein, sondern mittlerweile für die gesamte Gemeinde zum größten, wiederkehrenden Fest im Jahresablauf geworden. Er bedankte sich auch für die Übernahme staatlicher Aufgaben, etwa die Durchführung der Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge durch Mitglieder der SRK Kemmern. Ein starkes, äußeres Zeichen, sei die beispielgebende Durchführung mit Ehrenzug am Ehrenmal, der in würdiger Weise den Rahmen für die Durchführung des Volkstrauertages bietet.

In einer Vorschau für 2017 streifte Gerst auch die 1000-Jahrfeier der Gemeinde, verbunden mit dem 125-jährigen Bestehen der SRK mit Anwesenheit des Schirmherren, Finanz und Heimatminister Markus Söder und dem Bamberger Erzbischof. Er dankte der gesamten Vorstandschaft und den engagierten Vereinsmitgliedern für ihren fortwährenden Einsatz. Besonders hob er die Präsenz der Vereinsfahne und Reservisten hervor. Diese rückten der Allgemeinheit ins Bewusstsein, dass die Soldaten zur Bevölkerung gehören.

Nach einer Diskussionsrunde schloss der amtierende Vorstand, Christian Neppig die Versammlung.

Artur Wolfschmitt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".