Polizeibericht 10./11. Dezember 2016

Veröffentlicht am 11. Dezember 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beim Ausfahren aus der Tankstelle anderen Pkw übersehen

BAUNACH. Am Samstagnachmittag wollte eine 29-jährige VW-Fahrerin in Baunach aus dem Tankstellengelände auf die Haßbergstraße einfahren und übersah dabei eine von links kommende 59-jährige Fahrzeugführerin. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall wurde die 59-Jährige leicht verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Auffahrunfall mit Reisebus

HALLSTADT. Zwei Leichtverletzte und insgesamt ca. 25.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Samstagnachmittag in Hallstadt ereignete. Ein 50-jähriger Opel-Fahrer musste zunächst an einer Ampel der Bamberger Straße halten und fuhr dann an. Dies erkannte eine hinter ihm ankommende 49-jährige Busfahrerin zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Verkehrsunfall wurde sowohl die Busfahrerin, als auch die 57-jährige Beifahrerin im Opel leicht verletzt.

Brennholz mitgenommen

KEMMERN. Auf einem Flurgrundstück (Flur-Nr. 865) gelagertes Brennholz im Wert von ca. 100 Euro ließen Unbekannte mitgehen. Der Diebstahl der 1,5 m langen Holzstücke ereignete sich zwischen 10. September und 8. Dezember. Wer hat verdächtige Personen beim Abtransport beobachtet? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Totalschaden nach Unfall

KEMMERN. Am Freitagabend, gegen 21:45 Uhr, kam ein 59jähriger Breitengüßbacher mit seinem Opel Omega auf der B 4 auf Höhe des Ortsschildes Breitengüßbach nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen Baum. Sein Fahrzeug wurde komplett zerstört. Der Fahrer selbst wurde schwer verletzt. Unfallursächlich dürfte die hohe Atemalkoholkonzentration von fast zwei Promille gewesen sein. Zudem stellten die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land fest, dass der Fahrer aktuell nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, da ihm diese bereits vor geraumer Zeit entzogenen worden war.

Notebook geriet in Brand

BREITENGÜßBACH. Als der Bewohner eines Anwesens im Birkenweg nach Hause kam, bemerkte er einen Brand im Esszimmer. Geistesgegenwärtig löschte er diesen mittels Feuerlöschers. Im Nachgang wurde zur Sicherheit die Feuerwehr verständigt, die jedoch nicht mehr eingreifen musste. Als Brandursache wird ein Defekt an einem Notebook vermutet. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000,– Euro. Der Wohnungsinhaber wurde vorsichtshalber ins Klinikum eingeliefert.

Von der Sonne geblendet und den Gegenverkehr touchiert

HIRSCHAID. Am Samstagnachmittag fuhr ein 26-jähriger Bamberger mit seinem Renault in Richtung Herrnsdorf. Da er nach eigenen Angaben von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, übersah er, dass ein vor ihm fahrender Verkehrsteilnehmer bremsen musste. Um ein Auffahren zu vermeiden, versuchte er nach links auszuweichen und touchierte dabei den Pkw einer entgegenkommenden 65-jährigen Schlüsselfelderin. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es entstand nur geringer Sachschaden.  

Liebesbeweis mit Folgen

MEMMELSDORF. Am Samstagabend fuhr eine 26-Jährige mit ihrem Pkw im Ortsteil Lichteneiche, als plötzlich vor ihrem Fahrzeug ein Feuer auf der Straße entfachte, so dass sie eine Vollbremsung einleiten musste. Ermittlungen führten zu einem 17-jährigen aus der Lichteneiche, der als Liebesbeweis für seine Freundin ein Herz mit Bremsenreiniger auf die Straße zeichnete und dieses entzündete. Dieser muss sich nun wegen eines Vergehens des Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr verantworten.

Dieb nahm Geldbeutel mit

DÖRNWASSERLOS. Mit Gewalt brach ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 12.00 und 17.30 Uhr, einen Schlüsselkasten sowie einen Schrank im Büro des „Schönstatt Zentrum Marienberg“ auf und entwendete einen schwarzen Ledergeldbeutel mit Bargeld. Zur Tatzeit war das Gebäude, in dem sich auch ein Klosterladen sowie ein Gastraum befindet, unverschlossen. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Erschrecken führte zum Überschlag

FRENSDORF: Ein 33jähriger Bamberger befuhr am Freitagabend, gegen 19:45 Uhr, mit seinem Pkw die Staatsstraße von Herrnsdorf Richtung Frensdorf. Als ihm ein Pkw entgegenkam erschrak er und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte und überschlug sich. Glücklicherweise wurde der Fahrer bei dem spektakulären Unfall nicht verletzt. Es entstand jedoch ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000,– Euro.

Beim Einfahren in den Kreisverkehr anderes Fahrzeug übersehen

BUTTENHEIM. Am Kreisverkehr aus Richtung Gunzendorf kam es zum Zusammenstoß eines Lkw und eines Pkw. Der Fahrer des Lkw übersah beim Einfahren die vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von sicherlich 6.000,– Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Vorfahrt missachtet, Verkehrsunfall verursacht

SCHLÜSSELFELD. Beim Einfahren in die Aschbacher Straße aus der Batschkastraße übersah die 54jährige Fahrerin eines Ford den Pkw der vorfahrtberechtigten Pkw einer Schlüsselfelderin. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand aber Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,– Euro.

2.000 Euro Schaden hinterlassen

ERLACH. Gegen den Gartenzaun eines Anwesens in der Erlacher Hauptstraße/Pettstadter Weg fuhr am Donnerstagmittag, gegen 13.10 Uhr, der Fahrer eines blauen Lkw mit Planenaufbau mit der Aufschrift „Max“. Obwohl ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand, fuhr der Schadensverursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen.

Beschädigungen an Hauseingangstür

Schönbrunn im Steigerwald. An einer Hauseingangstür in der Zettmannsdorfer Straße, direkt neben der VR-Bank, wurden am Freitagnachmittag, gegen 13:45 Uhr, Beschädigungen festgestellt. Ein Eindringen in eine Wohnung oder in die unmittelbar daneben befindliche Bank kann ausgeschlossen werden. Wer verdächtige Beobachtungen im Zeitraum von 09:00 Uhr und 13:45 Uhr gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Hochwertige Soundbar gefunden

GUNDELSHEIM. Auf dem Gelände der Michael-Arneth-Grundschule wurde ein Turnbeutel mit einer hochwertigen Soundbar aufgefunden. Der Eigentümer wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Überfall auf Bankfiliale – Tatverdächtiger festgenommen

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Nach nur kurzer Zeit konnten die Ermittler der Kriminalpolizei Bamberg zu dem Überfall auf eine Bankfiliale im Gemeindeteil Leesten einen Tatverdächtigen identifizieren. Einsatzkräfte eines Spezialeinsatzkommandos nahmen den 51-jährigen Mann am Freitagnachmittag fest. Umfangreiches Beweismaterial konnte sichergestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragt Haftbefehl gegen den Festgenommenen.
Am Donnerstagvormittag betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Mann den leeren Kundenraum der Bank in Leesten und forderte unter Vorhalt eines Messers Bargeld. Der Angestellte packte einige tausend Euro in die Stofftasche des Räubers. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung der nahegelegenen Staatsstraße. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenbesatzungen, einem Polizeihubschrauber und Personensuchhunden erbrachten zunächst keine weiteren Erkenntnisse über den Täter sowie mögliche Fluchtmittel.
Parallel zu den umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort übernahmen Ermittler des Fachkommissariats für Raubdelikte bei der Kriminalpolizei Bamberg umgehend die Ermittlungen vor Ort. Im Zuge der geführten Überprüfungen, insbesondere bei der Auswertung der vorhandenen Aufzeichnungen, stellten die Ermittler fest, dass der Unbekannte bereits am selben Tag im Vorraum der Bank war und dort den Kontoauszugsdrucker bediente. Ein Vergleich mit dem von der Tatausführung vorliegenden Bildmaterial ergab markante Übereinstimmungen.  Die letztendliche Identifizierung des Tatverdächtigen war dann nur noch Formsache. Den aus dem süd-östlichen Landkreis Bamberg stammenden 51-Jährigen nahmen Freitagnachmittag Beamte eines Spezialeinsatzkommandos in seiner Wohnung fest. Die Ermittler der Kriminalpolizei und ein Bamberger Staatsanwalt konnten in der Wohnung die Tatwaffe und die Tatbeute sowie die vom Tatverdächtigen beim Überfall getragene Oberbekleidung sicherstellen.
Die Staatsanwaltschaft Bamberg wird Haftantrag wegen schwerer räuberischer Erpressung gegen den Beschuldigten stellen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".