Polizeibericht 11. bis 13. Februar 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Freitagnachmittag wurde der Polizei ein Ladendiebstahl mitgeteilt. In einem Drogerie-Markt in der Emil-Kemmer-Straße wollte eine 31-Jährige den Laden mit verschiedenen Warenartikeln im Wert von ca. 70 Euro verlassen, ohne diese zu bezahlen. Bei der Anzeigenaufnahme durch die Polizei war die Täterin geständig.

Versperrtes Kinderfahrrad entwendet

HALLSTADT. Im Zeitraum Samstag, 15.45 h bis 16.25 h wurde ein, in der Straße Auweg, abgestelltes und mit einem Kabelschloss versperrtes Kinderfahrrad von einem noch unbekannten Täter entwendet. Das Fahrrad der Marke BBF/Mover in den Farben rosa/weiß hat einen Zeitwert von ca. 100 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Hinweise unter Tel. 0951/9129-310.

Kind auf Tretroller angefahren und geflüchtet

KEMMERN. Am Freitag fuhr ein 9jähriges Kind auf einem Tretroller in der Grabenstraße in östlicher Richtung. Gegen ca. 11.25 h musste der 9jährige auf Höhe Distelweg an einem geparkten Pkw links vorbei fahren. Hierbei kam ihm ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw entgegen. Der 9jährige konnte nicht ausweichen und stieß frontal gegen die rechte Front des entgegenkommenden Pkw und stürzte. Durch den Sturz erlitt der 9jährige eine Prellung am Kopf und am rechten Knie, was im Anschluss in einem  Krankenhaus behandelt werden musste. Der Mann stieg aus dem Pkw aus und sprach mit dem Kind. Danach stieg er wieder in den Pkw ein und fuhr davon. Der Fahrer des Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Pkw entstand vermutlich vorne rechts ein Schaden. Es soll sich um einen türkis/grauen Pkw der Marke Mercedes, B-Klasse, mit Bamberger Kennzeichen handeln. Der Mann wird beschrieben mit ca. 50 bis 60 Jahre alt, weiße Haare, seitlich längere Haare, Glatzenansatz und Brillenträger. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

Beim Überholen nicht aufgepasst

Strullendorf     Als der 57jährige Fahrer eines Sattelzuges am Donnerstagvormittag auf der A 73, Richtung Norden, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw nach links ausscherte, übersah er einen dort mit höherer Geschwindigkeit herannahenden BMW. Dessen 26jähriger Fahrer musste voll abbremsen und nach links ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er streifte deswegen mit der linken Fahrzeugseite die Mittelschutzplanke wodurch Sachschaden von rund 5500 Euro entstand.

Fahrverbot und Urkundenfälschung

Hirschaid     Bei der Kontrolle eines Fiat stellten Schleierfahnder der Autobahnpolizei auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid fest, dass gegen den 41jährigen Fahrer ein Fahrverbot besteht. Zudem wurde bei der Durchsuchung des Fahrzeugs noch ein total gefälschter kroatischer Führerschein aufgefunden und sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Mann wegen Fahren trotz Fahrverbot und Urkundenfälschung angezeigt.

VIERETH-TRUNSTADT. Am Freitagmorgen fuhr ein 22-Jähriger in der Hauptstraße in Viereth mit seinem Pkw auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug auf. Der 41-jährige Unfallgegner erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Feuerwehren Bischberg und Viereth waren zur Absicherung der Unfallstelle und zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort.

STEGAURACH. Am Freitag, gegen 22:30 Uhr, kam ein Pkw-Fahrer auf der B22 zwischen Debring und Birkach nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Streugutbehälter. Die Fahrzeugfront am Audi wurde stark beschädigt und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

TRABELSDORF. Samstag, gegen 01:15 Uhr, kam eine Polizeistreife zu einem verunfallten Pkw auf der Staatsstraße 2276 bei Trabelsdorf. Ein 19-Jähriger kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Der geknickte Laternenmast musste durch die hinzugerufene Feuerwehr abgesichert werden, um ein Umstürzen zu verhindern. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Beim Fahrer wurde im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme festgestellt, dass dieser alkoholisiert mit dem Fahrzeug unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

TRABELSDORF. Am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, touchierte ein Fahrzeug im Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines geparkten Ford Transit – Sachschaden ca. 250 Euro. Der Verkehrsunfall ereignete sich in der Weiherer Straße, Höhe Friedhof. Der Verursacher, welcher laut Zeugenaussage ein „größeres gelbes Fahrzeug“ fuhr, ist bislang unbekannt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

REUNDORF. Freitagnacht wurde bei einer polizeilichen Verkehrskontrolle ein 26-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Dieser stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Mann erwartet nun ein Fahrverbot.

HIRSCHAID. Am Freitagabend befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw die Nürnberger Straße. Da seine Kennzeichenschilder entstempelt waren, wurde er von einer Polizeistreife kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der VW Golf nicht mehr zum Straßenverkehr zugelassen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug von der Polizei vorübergehend sichergestellt.

STEGAURACH. In der Nacht zum Samstag versuchte ein 27-Jähriger mit seinem E-Scooter vor der Polizei zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung konnte der junge Mann gestoppt werden. Seine Handlung begründete er mit dem fehlenden Versicherungsschutz. Für seine Fahrt auf öffentlichem Verkehrsgrund hätte er für seinen Elektroroller ein Versicherungskennzeichen gebraucht. Es folgt eine Strafanzeige.

Fußgänger angefahren und geflüchtet

TROSDORF. Am Samstagnachmittag fuhr ein 75jähriger Toyota-Fahrer mit seinem Pkw rückwärts beim Ausparken auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße.  Hierbei übersah er einen, hinter seinem Pkw stehenden, Fußgänger und streifte diesen mit dem Pkw am rechten Bein. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der 49jährige Fußgänger erlitt Prellungen und Zerrungen am rechten Bein. Der Unfallverursacher wurde von den Polizeibeamten ermittelt und muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung und einer Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung verantworten.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.