Bittere Niederlage für Baunach

Nichts wurde es mit der Revanche der Baunach Young Pikes gegen die Onlineprinters aus Neustadt/Aisch in der 2. Regionalliga Nord. Mit 76:82 musste man erneut eine völlig unnötige Niederlage hinnehmen und liegt nun mit einer Bilanz von 6:6 Erfolgen nur noch im Mittelfeld der Tabelle, zumal jetzt die Teams aus Sachsen und Thüringen wieder in den Spielbetrieb eingreifen und ihre Rückstände aufholen können.

Dabei starteten die Jungs von Coach Gabriel Strack eigentlich ganz gut in die Partie. Angeführt von Nico Höllerl lagen sie mit 9:7 nach drei Minuten vorne, bevor man mit unkonzentrierten Aktionen den wesentlich routinierteren Gegner ins Spiel kommen ließ. So wendete sich das Blatt und die Mittelfranken gingen über den Zwischenstand von 13:17 (6. Minute) mit einer 25:19 Führung in die 1. Viertelpause.

Trotz einiger lautstarken Worte des Baunacher Trainers änderte sich nicht viel am Spielverlauf, denn immer wieder produzierte man Fehlpässe oder versäumte es in der Abwehr, die Gegenspieler zu kontrollieren. So konnten die Neustädter relativ locker über 33:23 bis auf 42:25 (15.) davonziehen, bevor endlich ein Ruck durch das Baunacher Team ging. Vor allem Jonas Zilinskas und Danas Kazakevicius sorgten für einen Zwischenspurt der Gastgeber, sodass beim Halbzeitstand von 39:46 wieder alles offen war.

Nach dem Wechsel gelang es den jungen Hechten den Rückstand bis zur 26. Minute (53:57) nicht entscheidend zu reduzieren, da man teilweise ganz einfache Korbleger vergab und in den letzten Minuten des 3. Viertels gestattete man es den beiden Topscoreren der Gäste, Aaron Lochner und Mohamad Jenniat, beinahe unbedrängt ihren Vorsprung bis zum Ende des Abschnitts auf 74:57 auszubauen.

Doch aufgeben wollte man noch lange nicht und in den letzten zehn Minuten zeigte man endlich auch eine aggressivere Abwehr, die man immer wieder in Ballgewinne ummünzen konnte. Punkt um Punkt wurde der Rückstand vor allem durch Joshua Schönbäck, der eine lange Anlaufzeit benötigt hatte, bis auf 72:78 (38.) reduziert, wobei eine schwache Ausbeute von der Dreipunktelinie sogar ein Kippen des Spiels verhinderte. Daher konnten die Schützlinge des ehemaligen Bamberger Bundesligaspielers Claus Winkelspecht einen verdienten 82:76 Auswärtssieg einfahren und nach Siegen (bei acht Niederlagen) mit den Baunachern gleichziehen.

Gabriel Strack analysierte: „Leider haben wir den Beginn des Spiels wieder verschlafen und in der Verteidung nicht richtig zugepackt. Im Verlauf der ersten Halbzeit wurden wir dann besser. Dann haben wir wieder eine Zeit gebraucht um uns auf die Zonenverteidung einzurichten.

Neustadt ist eine gute Mannschaft und wir haben mit so einer jungen Mannschaft wie noch nie gespielt. Ich denke, dass die Jungs über weite Strecken des Spiels richtig gekämpft haben. Sie haben versucht zu hart zu verteidigen. Leider hatten wir eine sehr schlechte Trefferquote und haben zu viele Bälle leichtfertig weggeschmissen. Gegen die guten Teams in dieser Liga reicht es nicht nur zu kämpfen. Wir müssen nun die ´Kinderkrankheiten´ überwinden und auch spielerisch den nächsten Schritt machen.“

Baunach Young Pikes: Schönbäck 17 Punkte/1 Dreier, Kazakevicius 16, Höllerl 13/2, Zilinskas 9, Ortelli 8, H. Uysal 5/1, Krizanovic 4, M. Uysal 4, Okah, Pisacane, Leonce, Lukac.

Neustadt: Lachner 23, Jenniat 23/4, Bittel 14, D. Wägner 13/3, H. Wägner 6, Hümmer 2, Dittrich, Hasapetjan, Winner, Gottschalk.

2. Regionalliga Nord

Baunach Young Pikes – Onlineprinters Neustadt/Aisch   76:82

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.