Polizeibericht 11. April 2016

Veröffentlicht am 11. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Pkw-Transport war überladen – Fahrer ohne Fahrerlaubnis

ZAPFENDORF. Samstagnachmittag wurde auf der Kreisstraße bei Zapfendorf ein rumänischer Lkw mit Anhänger kontrolliert und eine Überladung von ca. 19 Prozent festgestellt. Deshalb musste das Gespann auf einem Waldweg zunächst abgestellt werden. Zur Begleichung der Geldstrafe fuhren die Beamten mit dem Fahrer zu einem Kreditinstitut. Derweil parkte der Beifahrer das Gespann um und fuhr beim Rangieren gegen das inzwischen hinter dem Lkw stehende Dienst-Fahrzeug, wobei Schaden in Höhe von ca. 3200 Euro entstand. Der 27-Jährige war jedoch nicht im Besitz der für das Gespann erforderlichen Fahrerlaubnis. Weiterhin stellte sich heraus, dass gegen den 22-jährigen Fahrer eine Fahndungsnotierung vorlag. Sein Führerschein sollte zur Durchsetzung eines Fahrverbots sichergestellt werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro an, das Lkw-Gespann wurde verkehrssicher abgestellt.

Ausnüchterung, da alkoholisiert, uneinsichtig und aggressiv

BAUNACH. Mehrere Beschwerden über laute Musik aus einem Pkw in der Bamberger Straße gingen am Sonntagmorgen, gegen 6 Uhr, bei der Polizei ein. Bei der daraufhin durchgeführten Nachschau konnten die eingesetzten Beamten einen stark alkoholisierten 28-Jährigen antreffen, der mit seinem Pkw im Hof seines Privatgrundstückes herumfuhr und dabei die Musik überlaut aufgedreht hatte. Der 28-Jährige wurde belehrt – allerdings ohne Wirkung. Der Mann war aufgrund seines Alkoholpegels (2,04 Promille) absolut uneinsichtig und zeigte sich zudem aggressiv. Daraufhin musste der 28-Jährige von der eingesetzten Polizeistreife in Sicherheitsgewahrsam genommen und zur Ausnüchterung in einer Haftzelle untergebracht werden.

1.000 Euro Schaden hinterlassen

GUNDELSHEIM. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie mit ihrem vor der Apotheke in der Hauptstraße geparkten Pkw, Opel Astra, wegfahren wollte. Zwischen Samstagabend, 19.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 10.00 Uhr, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Stoßstange des blauen Autos. Obwohl ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Fahranfänger mit Promille

BURGEBRACH. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend ein 18-jähriger Autofahrer in der Bamberger Straße. Obwohl für Fahranfänger ein absolutes Alkoholverbot besteht, erbrachte ein durchgeführter Alcotest bei dem jungen Mann 0,20 Promille. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Lasermessung am Würgauer Berg

WÜRGAU. Aufgrund des erhöhten Zweiradaufkommens durch das schöne Wetter am Wochenende wurde eine Lasergeschwindigkeitsmessung im Bereich des Würgauer Berges durchgeführt. Am Sonntagnachmittag wurden dabei 4 Verkehrsteilnehmer beanstandet. Der schnellste Fahrer befuhr dabei mit 80 km/h um 30 km/h zu schnell den Würgauer Berg. Er muss nun mit einer Anzeige und damit verbundenen 80 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".