Polizeibericht 11. Dezember 2018

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Unfallserie auf A70 und A73 sorgt für Verkehrschaos

Eine Serie von Verkehrsunfällen sorgte am Montagmorgen im Berufsverkehr zu kilometerlangen Stau auf den Autobahnen und Behinderungen auf den Ausweichstrecken rund um das Autobahnkreuz Bamberg. Zwischen 06.30 Uhr und 09.00 Uhr ereigneten sich acht Verkehrsunfälle mit insgesamt neunzehn beteiligten Fahrzeugen und vier leichtverletzten Personen. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mindestens 110000 Euro geschätzt. Mehrere Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die Unfallserie begann auf der A 73, Fahrtrichtung Süden, als zwischen dem Autobahnkreuz Bamberg und der Anschlussstelle Memmelsdorf der 26-jährige Fahrer eines Citroen, im dichten Berufsverkehr, in das Heck eines Mercedes krachte.

In Folge kam es, im sich bildenden Rückstau, zu weiteren Auffahrunfällen mit drei bzw. vier beteiligten Pkw, bei denen vier Personen leicht verletzt wurden. Zwei weitere Auffahrunfälle ereigneten sich danach noch im Bereich der Anschlussstelle Kemmern und kurz vor dem Autobahnkreuz. An der Anschlussstelle Memmelsdorf kam es außerdem beim Einfahren zu einem Streifvorgang zwischen einem Lkw und einem Pkw.

Ebenfalls gegen 06.30 Uhr fuhr auf der A 70, Höhe Oberhaid, Fahrtrichtung Bamberg, der 21-jährige Fahrer eines BMW alleinbeteiligt in die Mittelschutzplanke weil er mit seiner Wasserflasche hantierte und dadurch abgelenkt war. Jeweils mit einer Stunde Abstand kam es im zähfließenden Verkehr, der sich wegen des Ausweichverkehrs zwischen dem AK Bamberg und der Anschlussstelle Bamberg-Hafen in Fahrtrichtung Schweinfurt gebildet hatte, auf Höhe Hallstadt zu zwei Auffahrunfällen, bei denen nur relativ geringer Sachschaden entstand.

Wegen der Unfallserie kam es bis gegen 10.00 Uhr auf der A 73 in Richtung Süden zu einem Rückstau von bis zu 11 km Länge, der am AK Bamberg auch Auswirkung auf die A 70 hatte. Die Autobahnpolizei Bamberg wurde bei der Stauabsicherung durch das THW Bamberg unterstützt.

 

Sexueller Übergriff nach Discobesuch – die Polizei bittet um Hinweise

HALLSTADT. Zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau kam es in den frühen Samstagmorgenstunden in Hallstadt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die 18-Jährige verließ um 4.40 Uhr eine dortige Diskothek, um zu telefonieren. Im Außenbereich soll sie ein junger Mann angesprochen und um ein Feuerzeug gebeten haben. Nachdem sich die beiden einige Meter von der Diskothek entfernt hatten, soll der Täter die Frau auf einem Parkplatz auf ein silbernes Fahrzeug gedrückt und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben. Danach ließ der Mann von seinem Opfer ab und flüchtete offensichtlich mit einem Taxi vom Tatort.

Der flüchtige Täter kann folgendermaßen beschrieben werden:

  • ungefähr 20 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • sprach deutsch mit russischem Akzent
  • schwarz bekleidet mit einer Lederjacke und schwarzen „Adidas“-Turnschuhen vom Typ „Flux“
  • trug am rechten Arm eine silberne Armkette

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die den Täter und sein Opfer am Samstagmorgen gegen 4.40 Uhr in der Umgebung der Michelinstraße gesehen haben oder Angaben zum Gesuchten machen können, sich unter der Tel-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

 

Von Fahrbahn abgekommen

BAUNACH. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Montagnachmittag ein 52-Jähriger mit seinem Pkw Opel auf der mit Schneematsch bedeckten Staatsstraße 2277 nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro, an der Leitplanke Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

 

Streifvorgang bei Fahrbahnwechsel

BAMBERG. Eine 39-jährige Mazda-Fahrerin befuhr Montagfrüh den Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Memmelsdorf in Richtung Süden. Beim Wechseln auf die rechte Fahrspur der Autobahn A 73 streifte sie mit dem linken Außenspiegel einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelzug. Bei dem Streifvorgang entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 350 Euro. 

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".