Polizeibericht 12. April 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

DÖRFLEINS. Erhebliche Mängel stellten Polizeibeamte an einem Pkw fest, der am Freitagmorgen, gegen 1.30 Uhr, in der Weiherstraße kontrolliert wurde. Am Fahrzeug war bereits seit Juli 2023 die TÜV-Untersuchung fällig. Die Bereifung – bestehend aus zwei Winter- und zwei Sommerreifen – war teilweise komplett abgefahren bzw. bereits so porös, dass die Karkasse zu sehen war. Auch ein Frontscheinwerfer war defekt. Aufgrund der mangelnden Verkehrssicherheit wurde die Weiterfahrt unterbunden.

A70 – Unfallflucht in der Baustelle – gleich zwei Fahrer flüchtig – Zeugen gesucht

HALLSTADT. Am Donnerstagnachmittag fuhr der 33-jährige Fahrer eines BMW auf der A70 in Richtung Bayreuth durch die Baustelle Hallstadt. An der Anschlussstelle Bamberg fuhr ein schwarzer Mercedes unachtsam auf die Hauptfahrbahn ein und zwang einen bislang unbekannten silbernen Mercedes zum Abbremsen und Ausweichen. Der silberne Mercedes konnte dadurch zwar einen Zusammenstoß mit dem einfahrenden schwarzen Mercedes vermeiden, fuhr aber seitlich gegen den links daneben fahrenden BMW. Der verursachende Mercedes fuhr im Anschluss einfach weiter, während der silberne Mercedes zunächst im Baustellenbereich anhielt. Das war dem BMW-Fahrer allerdings zu gefährlich. Er fuhr weiter zum nächsten Parkplatz und verständigte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme wurde klar, dass nun auch der silberne Mercedes nicht mehr vor Ort war und dessen Fahrer sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Vom Unfallverursacher ist das Kennzeichen zwar bekannt, jedoch nicht von dem silbernen Mercedes. Es soll sich um ein Modell der B-Klasse handeln, welches entlang der linken Seite beschädigt sein muss. Am BMW entstand ein Sachschaden von mindestens 3.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bamberg, Tel. 0951/9129-510, zu melden.

HALLSTADT. Einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, ein 62-Jähriger Verkehrsteilnehmer unterzogen, da er ohne Licht in der Bamberger Straße unterwegs war. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass für den Mann vier offene Geldstrafen/Haftbefehle bestanden. Da der 62-Jährige nicht zahlungsfähig war, wurde er in die JVA eingeliefert.

HALLSTADT. Leichte Verletzungen erlitt ein Fahrradfahrer am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall. Beim Abbiegen in die Mainstraße übersah ein 52-jähriger Autofahrer den von links kommenden 61-jährigen Radler. Es kam zum Zusammenstoß. Zur Behandlung musste der Fahrradfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw, sowie am Fahrrad entstand Sachschaden von zusammen etwa 7.000 Euro.

Anzeige
Musikverein Baunach

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Am Höhenkontrollschild an der Einfahrt zum Pendlerparkplatz in der Maximilianstraße blieb am Mittwochvormittag ein Lkw hängen. Der Fahrer hatte mit seinem 3,65 m hohen Fahrzeug die Durchfahrtshöhe von 3,40 m missachtet und einen Schaden von ca. 1.000 Euro angerichtet.

MEMMELSDORF. Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Mittwochmorgen eine offensichtlich verwirrte Autofahrerin an einer Tankstelle in Memmelsdorf mit. Nach erfolgter Halterfeststellung konnte eine Streife der Landkreispolizei eine 73-jährige Frau an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden, die sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 1,32 Promille. Sie musste anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus und wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht. 

BURGWINDHEIM. Einen vorausfahrenden Lkw wollte am Donnerstagmorgen eine 17-jährige Autofahrerin (Begleitetes Fahren) auf der B 22 von Kappel in Richtung Kötsch überholen. Als sich die Autofahrerin auf Höhe des Lkw befand, scherte der 44-jährige Fahrzeugführer genau in diesem Moment ebenfalls zum Überholen aus. Es kam zum Anstoß, bei dem ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro entstand.

MEMMELSDORF. Zwischen Memmelsdorf und Lichteneiche, Höhe Schloss Seehof, geriet am Donnerstagmorgen der 54-jährige Fahrer einer Gartenbaumaschine/Multihog nach rechts ins Bankett. Beim Versuch, gegenzulenken, schaukelte sich das Fahrzeug auf und kippte schließlich in der Fahrbahnmitte um. Der leicht verletzte Fahrer musste durch den Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus transportiert werden. Zur Bergung des total beschädigten Sonderfahrzeuges (Schaden etwa 20.000 Euro) musste ein Abschleppunternehmen verständigt werden. Während der Bergung und Reinigung der Fahrbahn war die Staatsstraße 2190 komplett gesperrt. Die Feuerwehr Memmelsdorf übernahm die Absicherung und Sperrung der Unfallstelle.

STRULLENDORF. Zum Zusammenstoß zweier Lkw kam es am Donnerstagabend. Gegen 21.15 Uhr wollte ein 42-jähriger Lkw-Fahrer aus einem Firmengelände nach rechts in die Siemensstraße abbiegen und übersah dabei den von links kommenden, vorfahrtsberechtigen Sattelzug. An beiden Fahrzeugen wurde jeweils die Fahrerhauskabine beschädigt. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

BURGEBRACH. Unter Alkoholeinfluss setzte sich ein 49-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, Ford Transit, und geriet am Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr, in eine auf der Staatsstraße durchgeführte Verkehrskontrolle. Während der Überprüfung des Fahrzeugführers wehte den Polizeibeamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen, so dass ein Alkotest durchgeführt wurde. Dieser erbrachte einen Wert von 1,06 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin sofort unterbunden und im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Der „Alkoholsünder“ muss mit einem Fahrverbot sowie einem Bußgeld rechnen.

KÖNIGSFELD. Mit der Sicherstellung des Führerscheines und einer Blutentnahme im Krankenhaus endete Donnerstagnacht eine Alkoholfahrt. Gegen 23.45 Uhr geriet ein 33-jähriger Autofahrer in eine in der Hauptstraße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle. Da die eingesetzten Polizeibeamten beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrnehmen konnten, erfolgte ein Alkotest. Dieser zeigte einen Wert von 1,12 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem 33-Jährigen daraufhin sofort untersagt und der Pkw vor Ort verkehrssicher abgestellt. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird erstattet.

B505 – Sattelzug kippt auf Brückenbaustelle um – hoher Sachschaden

Strullendorf.     Am frühen Freitagmorgen fuhr der 56-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der B505 in Richtung Bamberg. In der Brückenbaustelle kam er aufgrund bislang ungeklärter Ursache in der Rechtskurve links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Betonleitwand. Diese wies den Sattelzug ab, wobei jedoch der Auflieger umkippte. Die B505 war daraufhin bis zur Räumung über mehrere Stunden total gesperrt. Niemand wurde verletzt, aber Sattelzug, Auflieger und Ladung wurden erheblich beschädigt. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Während der Sachschaden an der Betonleinwand und Fahrbahn nur leicht ist, wird der Schaden am Sattelzug auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei bedankt sich bei den freiwilligen Feuerwehren Strullendorf und Pettstadt für den Einsatz.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.