Polizeibericht 9. Februar 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Brummifahrer schaut beim Überholen nicht nach hinten und verursacht Unfall

Oberhaid. Am Donnerstagmorgen fuhr die 30-jährige Fahrerin eines Peugeot auf der A70 in Richtung Bayreuth. Sie befand sich auf dem linken Fahrstreifen, da sie gerade einen Sattelzug überholen wollte. An der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt wechselte der Sattelzug plötzlich ebenfalls nach links, offensichtlich um dort einfahrenden Autos Platz zu machen. Trotz schnellen Abbremsens konnte die Peugeot-Fahrerin ein Auffahren auf den Sattelauflieger nicht mehr vermeiden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Während der Sattelauflieger praktisch unbeschädigt blieb, wird der Schaden am Peugeot auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Teurer Auffahrunfall mit vier Beteiligten auf der A73

Buttenheim. Am frühen Donnerstagabend fuhr die 35-jährige Fahrerin eines VW auf der A73 in Richtung Suhl auf dem linken Fahrstreifen. Im starken Feierabendverkehr musste ein 21-jähriger BMW-Fahrer vor ihr verkehrsbedingt bremsen. Aufgrund ihrer unangepassten Geschwindigkeit und zu geringem Sicherheitsabstand konnte die VW-Fahrerin darauf nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr dem BMW heftig ins Heck. Dieser wurde daraufhin noch in das Heck eines vorausfahrenden Mercedes mit 58-jährigem Fahrer geschoben. Nur wenige Sekunden später kam von hinten noch ein Kleintransporter mit 40-jährigem Fahrer herangefahren. Auch er war viel zu schnell unterwegs und konnte auf diese Unfallsituation nicht mehr angemessen reagieren. Er wich noch nach links aus, schrammte dabei die Mittelschutzplanke entlang am VW vorbei, stieß schließlich ebenfalls gegen das Heck des BMW und stellte diesen sogar noch quer zur Fahrbahn. Nur mit viel Glück blieben hier tatsächlich alle Beteiligten unverletzt, die Gesamtschäden werden auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Bis auf das vorderste Auto mussten alle weiteren abgeschleppt werden. Für die Aufräumarbeiten musste der Verkehr langsam auf dem Seitenstreifen vorbeigeleitet werden und es baute sich ein massiver Rückstau auf.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.