Polizeibericht 2. Februar 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

BREITENGÜSSBACH. Die Heckscheibe eines in der Bergstraße geparkten weißen Pkw, Hyundai i20, beschädigten Unbekannte. Der Schaden der komplett gebrochenen Scheibe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Wer hat in der Zeit von Dienstagabend, 18 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 14.00 Uhr, verdächtige Personen am Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Blechschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 17.40 Uhr. Beim Linksabbiegen von der Kreisstraße auf die A 73 übersah eine 22-jährige VW Polo-Fahrerin den entgegenkommenden Pkw eines 40-Jährigen. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Der nicht mehr fahrbereite VW Polo musste durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt werden.

MEMMELSDORF. Die Fahrerseite eines in der Ferdinand-Dietz-Straße geparkten schwarzen Pkw, VW Multivan, verkratzten Unbekannte zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Übereifriger Feuerwehrmann nötigt andere Fahrer auf der Autobahn

Hirschaid.     Am Mittwochabend kam es zu einem „augenrollenden“ Vorfall auf der A73. Gegen 19:25 Uhr machte ein 52-jähriger Autofahrer die Mitteilung über den Polizeinotruf, dass er gerade bei Hirschaid in Richtung Suhl unterwegs war. An der dortigen Ausfahrt fuhr plötzlich ein dunkler 1er BMW mit Coburger Kennzeichen auf und wechselte dabei sofort auf den linken Fahrstreifen. Dort nötigte sich dessen Fahrer unter massiver Unterschreitung des Sicherheitsabstandes, mehrfachem Aufblenden und dem Einsatz eines Blaulichtes aus dem Innenraum seinen Weg nach vorne. Mit aggressiver Fahrweise unter hoher Geschwindigkeit nötigte der BMW-Fahrer eine Vielzahl von Fahrzeugen zum Verlassen der Überholspur, um dadurch selbst schneller voran zu kommen bis ihn der Mitteiler aus den Augen verlor. Da das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wurde eine Halternachschau im südlichen Landkreis Coburg durchgeführt. Hierbei wurde ermittelt, dass ein 22-jähriger Mann mit diesem BMW unterwegs war. Er war als Feuerwehrmann zu einem Einsatz alarmiert worden und wollte so schneller zum Einsatzort gelangen. Er war weder zum Führen des privaten Blaulichtes befugt, noch für dessen Einsatz geschult. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung und Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet und das Blaulicht natürlich beschlagnahmt. Die Polizei bittet alle Personen, die durch dessen Verhalten genötigt bzw. gefährdet wurden, bzw. Zeugen seines Verhaltens sind, sich bei der Verkehrspolizei Bamberg, Tel. 0951/9129-510 zu melden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.