Polizeibericht 12. November 2020

Fahrradreifen zerstochen

HALLSTADT. Vermutlich mit einem Messer zerstach ein Unbekannter zwischen Dienstagabend, 20 Uhr, und Mittwochmorgen, 2 Uhr, an einem schwarz-roten Fahrrad beide Reifen. Das Rad stand zur Tatzeit im Innenhof eines Anwesens in der Bamberger Straße. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Aufmerksame Zeugen beobachteten Unfallflucht

SCHLÜSSELFELD. Gegen einen am Marktplatz geparkten Opel Astra stieß am Mittwochmittag eine Autofahrerin beim Rückwärtsausparken. Obwohl sie dabei einen Schaden am Kühlergrill sowie am Kennzeichen anrichtete, fuhr die Verursacherin nach kurzer Begutachtung der Kratzer einfach davon. Aufmerksame Passanten beobachteten jedoch den Vorfall und nannten den verständigten Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land das Kennzeichen des flüchtigen Autos. Die Unfallflüchtige konnte so schnell ermittelt werden und muss sich nun straf- und zivilrechtlich verantworten.

Führerschein war Totalfälschung

Stegaurach     Bei einer Kontrolle durch Beamte der Verkehrspolizei händigte am späten Mittwochabend der 45jährige Fahrer eines Mazda im Ortsteil Debring einen belgischen Führerschein aus, der als Totalfälschung erkannt und sichergestellt wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Vor Kontrolle geflüchtet

Bischberg      Um sich einer Kontrolle durch die Autobahnpolizei zu entziehen, gab am Mittwochmorgen der bislang unbekannte Fahrer eines Mercedes-Transporters mit Anhänger an der A 70/AS Bamberg-Hafen Vollgas und flüchtete über die B 26 Richtung Bischberg. Wegen des dichten morgendlichen Berufsverkehrs konnte das Gespann nicht eingeholt werden und wurde letztmals an der Ausfahrt Bischberg / Einmündung zur Gaustadter Straße, Fahrtrichtung Bamberg, gesehen. Die Autobahnpolizei bittet um Hinweise von Verkehrsteilnehmern, die durch die äußerst riskante Fahrweise des Flüchtenden gefährdet wurden oder sachdienliche Angaben, insbesondere zum Kennzeichen des Mercedes, machen können, unter Tel. 0951/9129-510.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.