Polizeibericht 13. Februar 2020

Veröffentlicht am 13. Februar 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Aus dem Staub gemacht

HALLSTADT. Aus dem Staub machte sich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, nachdem er am Mittwoch, zwischen 17.30 und 18.00 Uhr, auf dem Real-Parkplatz gegen die hintere linke Seite eines roten Pkw, Honda Civic, gestoßen war. Der hinterlassene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Energy Drink landete im Rucksack

HIRSCHAID. Eine Dose Red Bull steckte am Mittwochmorgen ein 17-jähriger Schüler vor Schulbeginn in einem Supermarkt in der Industriestraße in seinen Rucksack. Beim Diebstahl wurde er beobachtet. An der Kasse bezahlte der junge Mann lediglich eine weitere Dose Engery Drink und wollte anschließend den Laden verlassen. Er wird nun wegen Ladendiebstahl zur Anzeige gebracht.

Führerschein war Totalfälschung

Bamberg-Hafengebiet    Als komplette Fälschung erkannten Beamte der Verkehrspolizei einen polnischen Führerschein, den ein 27jähriger aus Bamberg bei einer Kontrolle im Hafengebiet vorlegte. Das Falsifikat wurde, neben einer weiteren gefälschten Urkunde, die der Mann ebenfalls mitführte, sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

Führerschein war ungültig

A 73 / Hirschaid   Einen in Deutschland nicht gültigen moldawischen Führerschein legte am Mittwochnachmittag ein 28jähriger rumänischer Kraftfahrer, bei der Kontrolle eines Kleintransporters im Bereich der AS Hirschaid, Schleierfahndern der Verkehrspolizei vor. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Sowohl der Fahrer als auch der Halter des Kleintransporters werden nun wegen Fahren bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".