Polizeibericht 13. April 2021

Außenspiegel trafen sich

BAUNACH. Ihre defekten Außenspiegel müssen zwei Verkehrsteilnehmer reparieren lassen. Im Begegnungsverkehr kam es am Montag, gegen 9 Uhr im Kurvenbereich auf der Bundesstraße zu einem Zusammenstoß der Außenspiegel eines Fiat Ducato und eins Lkw Iveco. Die Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 sucht Zeugen des Unfalls, da beide Fahrzeugführer unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang gemacht haben.

Müllfahrzeug übersehen

VOLLMANNSDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand am Montagmorgen nach einem Zusammenstoß zweier Verkehrsteilnehmer. Der Fahrer eines Citroen Jumpy befuhr die Vollmannsdorfer Straße in südwestlicher Richtung. An der Einmündung zu einer Sackgasse übersah er ein vorfahrtsberechtigtes Müllfahrzeug, woraufhin es zur Kollision kam.

Mit Inlineskates gestürzt

OBERHAID. Eine Fraktur des Handgelenks zog sich eine Frau nach einem Sturz mit ihren Inlineskates am Sonntagnachmittag zu. Die 35-Jährige befuhr die Birkenstraße und stürzte beim Abbiegen in die Sauerstraße. Sie wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Pedelec-Fahrer stürzte ins Bankett

HEILIGENSTADT. Ein 58-Jähriger war am Sonntagnachmittag mit seinem Pedelec auf der Kreisstraße von Kalteneggolsfeld in Richtung Heiligenstadt unterwegs. Beim Bergabfahren kam der Radler aus ungeklärter Ursache nach rechts ins Bankett und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste mit dem Krankenwagen ins Klinikum gebracht werden.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

DROSENDORF. Am Montag in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 13.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen in der Scheßlitzer Straße vor der Gemeinschaftspraxis geparkten Pkw. Dabei entstand an der linken Fahrzeugseite ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Der Unbekannte verließ die Unfallörtlichkeit ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Schiffsunfall

Strullendorf   Bereits vor einer Woche ereignete sich in der Zufahrt zur Schleuse Strullendorf ein Schiffsunfall. Zunächst bestand der Verdacht, dass der Schiffsführer eines 105 Meter langen Gütermotorschiffes im trunkenen Zustand einen im Einfahrtstrichter zur Schleusenkammer festgemachten Leichter, der mit Material für die Instandsetzungsarbeiten des Kanals beladen war, gestreift hat und diesen dadurch an die Ufermauer drückte. Die Besatzung des Leichters meldete den Unfall der Wasserschutzpolizei Bamberg, da das Frachtschiff einfach weiterfuhr. Bei der Kontrolle stellte sich jedoch heraus, dass der Kapitän zwar nüchtern, als Aushilfe jedoch mit dem für ihn ungewohnten Schiff nicht ausreichend vertraut war und deshalb Fehler beim Manövrieren beging. Bei dem Anstoß entstanden am Gütermotorschiff kleinere Leckagen über der Wasserlinie, am Schubleichter leichte Verformungen und die Schleusenmauer wurde auf eine Länge von 7 Meter beschädigt. Das Schiff durfte erst nach der mittlerweile erfolgten Reparatur seinen Weg fortsetzten. Den Schiffsführer erwartet eine Anzeige, da er den Unfall nicht gemeldet hatte.

Fahrverbot war aktuell

Hirschaid     Obwohl gegen sie ein aktuelles Fahrverbot verhängt ist, wurde am Montagmittag eine 27jährige in ihrem VW fahrend, in der Ortsmitte durch eine Streife der Verkehrspolizei angetroffen und kontrolliert. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren trotz Fahrverbots folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.