Polizeibericht 14. bis 16. April 2023

Nachrichten-am-Ort-Region

DÖRFLEINS. Bereits zwischen dem 1. Januar und 7. Februar beschädigte ein unbekannter Täter ein Verteilergehäuse in der Ortsstraße „Obere Hut“. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben? Meldungen erbittet die Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

EBING. Ein Mountainbike der Marke Stevens war am 6. April zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr am Bahnhof abgestellt. Dort wurde es durch einen Unbekannten entwendet. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Leichtkraftrad und Roller entwendet

SCHLÜSSELFELD. Im Zeitraum Freitag, 23.00 h bis Samstag, 11.00 h entwendeten noch unbekannte Täter in Schlüsselfeld ein Leichtkraftrad der Marke Piaggio und ein Kleinkraftrad der Marke C. P. I. im Gesamtwert von ca. 600 Euro. Die beiden Motorroller wurden im Bereich Schlüsselfeld aufgefunden und sichergestellt.  Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden sie den beiden Geschädigten wieder ausgehändigt.  Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Diesel unberechtigt abgezapft

Auf der B505 befindet sich momentan an der Grenze der beiden Landkreise eine Baustelle. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagfrüh wurden 300 Liter Diesel aus einem dort abgestellten Baustellenbagger von einem unbekannten Täter abgezapft. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 500€. Da bislang keine Ermittlungsansätze vorhanden sind, bittet die Verkehrspolizei Bamberg um Zeugenhinweise, welche unter der Telefonnummer 0951/9129-510 weitergegeben werden können. 

HIRSCHAID: Am Freitag beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer zwischen 10 und 12 Uhr einen in der Uferstraße geparkten schwarzen Renault Clio im linken Heckbereich. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer kann Hinweise auf den Flüchtigen geben?

SCHMERLDORF. Eine Pedelec-Fahrerin befuhr am Montag, gegen 16.30 Uhr, die Flurstraße zwischen Schmerldorf und Meedensdorf. In der Mitte des Weges kam ihr ein hellgrauer Pkw mit Stufenheck entgegen. Da der Fahrer zu nah an die 77-Jährige vorbeifuhr, geriet diese in den Seitenstreifen und stürzte. Der ca. 40-jährige Pkw-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die leicht verletzte Frau zu kümmern. Die Polizei Bamberg-Land bittet Zeugen, sowie die beiden Ersthelfer, sich unter der 0951/9129-310 zu melden.

PETTSTADT. Am Sonntag, den 2. April, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Pkw und flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Der Pkw war in der Zeit von 17.45 Uhr bis 20.00 Uhr auf einem Parkplatz in der Fabrikstraße abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HEILIGENSTADT I. OFR. Eine VW-Fahrerin war am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, von Veilbronn in Richtung Unterleinleiter unterwegs. Dabei kam es im Begegnungsverkehr zu einer Berührung mit einem blauen Pkw. Bei dem Anstoß wurde der linke Außenspiegel des VW beschädigt. Die Sachschadenshöhe liegt bei etwa 250 Euro. Hinweise zum blauen Pkw erbittet die Polizei Bamberg-Land unter der Tel. 0951/9129-310.

Gefahrguttransporter gefährdet den Verkehr und wird prompt sichergestellt

Pommersfelden.     Beamte des Schwerlastkontrollgruppe kontrollierten am Donnerstagvormittag einen Sattelzug, der auf der B505 mit überhöhter Geschwindigkeit und mit risikoreichen Überholvorgängen unterwegs war. Die Beamten stellten dabei entsetzt fest, dass sowohl an der Zugmaschine, als auch am Auflieger zwei Drittel der Reifen erheblich beschädigt und nicht mehr verkehrssicher waren. Zudem waren mehrere Bremsscheiben gerissen und in einem Fall sogar komplett gebrochen. Bei der näheren Betrachtung der Ladung wurde außerdem klar, dass es sich tatsächlich um einen Gefahrguttransport handelte, welcher aber nicht ordnungsgemäß als solcher gekennzeichnet war. Da der TÜV bei einer Vorführung sowohl der Zugmaschine, als auch dem Auflieger eine völlige Verkehrsunsicherheit bescheinigte wurde der Sattelzug bis zur vollständigen Behebung aller Mängel aus dem Verkehr gezogen und sichergestellt. Bezüglich des 36-jährigen Fahrers lagen neben mehrfachen Geschwindigkeitsverstößen auch erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften bezüglich überschrittener Lenk- und unterschrittener Ruhezeiten vor. Die Verstöße summierten sich derart, dass der Fahrer ohne festen Wohnsitz in Deutschland, erst aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden konnte, nachdem er für die zu erwartenden Bußgelder eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro hinterlegt hatte. Gegen das Unternehmen wurde ebenfalls ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Angeblich den Führerschein verloren

Hirschaid.  Die   Schleierfahnder der Verkehrspolizei kontrollierten am Donnerstagnachmittag einen Opel, der auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs war. Der 30-jährige Fahrer teilte den Beamten dabei mit, er habe seinen ausländischen Führerschein verloren. Bei einer näheren Überprüfung wurde aber klar, dass diese angebliche Fahrerlaubnis aufgrund seines bereits längeren Aufenthalts in Deutschland keine Gültigkeit mehr hätte und es zudem fraglich war, ob sie wirklich jemals existiert hatte. Somit war klar, dass er seinen Weg nur noch zu Fuß fortsetzen durfte und ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis musste eingeleitet werden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.