Polizeibericht 16. Februar 2018

Veröffentlicht am 16. Februar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mit unterschlagenem Auto und unter Drogeneinfluss gefahren

A70 / HALLSTADT. Wegen mehrerer Straftaten muss sich nach einer Polizeikontrolle am Donnerstagabend eine junge Frau verantworten. Gegen sie besteht nicht nur der Verdacht einen Mietwagen unterschlagen zu haben, auch fuhr sie das Auto unter Drogeneinfluss und hatte eine kleine Menge Betäubungsmittel dabei. Kriminalpolizei und Verkehrspolizei Bamberg ermitteln. Gegen 21.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Kulmbacher Polizei auf der Autobahn A70 in Richtung Bamberg auf einen VW Sharan aufmerksam. Bei der Überprüfung der Kennzeichen stellte sich heraus, dass der Van im Fahndungsbestand als unterschlagen vermerkt war. Die Fahrerin, die sich mit einem Mann im Auto befand, ignorierte zunächst die Anhaltesignale der Beamten. Deshalb wurden weitere Polizeifahrzeuge hinzugezogen und die Einsatzkräfte stoppten den VW schließlich in Hallstadt. Wie sie feststellten, handelte es sich bei der 24-jährigen Fahrerin auch um die Person, die den Sharan Ende Januar bei einer Autovermietung in Forchheim angemietet hatte. Die Frau hatte das Fahrzeug jedoch nicht mehr zum vereinbarten Termin zurückgebracht und war letztendlich auch nicht mehr für die Firma zu erreichen gewesen. Auch dass die 24-Jährige offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, bemerkten die Beamten schnell. Ein Drogentest verlief auf verschiedene Substanzen positiv, worauf sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen musste. In dem Mietwagen fanden die Polizisten außerdem noch eine kleine Menge Rauschgift und stellten es sicher. Hierfür muss sich zugleich auch der 43-jährige Bekannte der Fahrerin verantworten. Die Beamten stellten den VW Sharan im Wert von 35.000 Euro sicher und übergaben die beiden Tatverdächtigen für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei und Verkehrspolizei Bamberg.

Auffahrunfall vor der Ampel

HALLSTADT. An der Kreuzung Bamberger Straße/Bahnhofstraße schaltete am Donnerstagabend die Ampelanlage um, sodass eine 22-Jährige ihren BMW abbremsen musste. Eine nachfolgende 50-jährige Peugeotfahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall verletzten sich die BMW-Fahrerin sowie zwei weitere 19- und 23-jährige Mitfahrerinnen leicht. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Roter Audi fährt in Fahrzeugheck und flüchtet

ATTELSDORF. Die abknickende Vorfahrtsstraße, in Richtung Schlüsselfeld,  verließ  am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr, ein 23-jähriger Fordfahrer, um in einen gegenüberliegenden Feldweg zu fahren. Ein unbekannter Autofahrer, der aus  Elsendorf kam, rammte das Heck des Wagens und setzte seine Fahrt fort. Laut Zeugenaussagen soll es sich um einen roten Audi A1 gehandelt haben. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Auffahrunfälle

A73 / STRULLENDORF. Am Donnerstagvormittag kam es bei dichtem Verkehr auf der Fahrbahn Richtung Süden zu zwei aufeinander folgenden Auffahrunfällen mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Zunächst musste ein 42-jähriger Skoda Fahrer verkehrsbedingt stark abbremsen. Dies bemerkte der nachfolgende 52-Jährige Fahrer eines VW zu spät und fuhr in das Heck des Skoda. Beide Unfallbeteiligte wurden dabei leicht verletzt. Aufgrund dieses Unfalles musste unmittelbar danach ein 43-jähriger Renault Fahrer auf dem linken Fahrstreifen ebenfalls stark bremsen. Eine nachfolgende 46-jährige Daimler Fahrerin konnte gerade noch hinter ihm stoppen. Ein 33- jähriger Audi Fahrer schaffte dies jedoch nicht mehr, prallte in das Heck des Daimler und schob die beiden Fahrzeuge aufeinander. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Die drei beteiligten Fahrzeuge waren allerdings nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden bei beiden Unfällen beläuft sich auf rund 28.000 Euro.

Drogenschmuggel aufgedeckt

A73 / BUTTENHEIM. Bei der Kontrolle eines PKW mit österreichischer Zulassung durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Bamberg wurde am Donnerstagnachmittag,  bei einem 40-jährigen deutschen Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest ergab Hinweise auf Drogenkonsum. Bei der Durchsuchung des PKW wurden dann neben einigen befüllten Einwegspritzen auch eine erhebliche Menge opioidhaltige und verschreibungspflichtige Tabletten aufgefunden, die von dem Fahrer unerlaubt aus Österreich eingeführt wurden.  Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Neben einer Anzeige wegen Drogenfahrt kommt auf den 40-Jährigen auch noch eine Strafanzeige wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln zu.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".