Polizeibericht 17. September 2019

Veröffentlicht am 17. September 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Kotflügel angefahren und geflüchtet

ZAPFENDORF. Gegen den linken Kotflügel eines in der Bamberger Straße geparkten blauen Pkw, VW Golf, fuhr am vergangenen Freitag, zwischen 11 und 12 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Anschließend verließ der Verursacher die Unfallstelle, obwohl er einen Schaden von mindestens 2.500 Euro angerichtet hatte. Zur Unfallflucht sucht die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, Zeugen.

Delle im BMW

BREITENGÜSSBACH. Zwischen 15.45 und 16.45 Uhr parkte am Montagnachmittag ein blauer Pkw, BMW, am Straßenrand gegenüber einer Arztpraxis im Eichenweg. Während dieser Zeit stieß ein Verkehrsteilnehmer gegen die hintere linke Fahrzeugseite. Auch hier fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen und Personalien zu hinterlassen. Zur Unfallflucht sucht die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, Zeugen.

 

Mercedes verkratzt

BURGEBRACH. Eine böse Überraschung erlebte ein Fahrzeugbesitzer, als er am Freitagmittag mit seinem in der Hauptstraße geparkten Pkw, Mercedes, wegfahren wollte. Zwischen 8.40 und 13.00 Uhr verkratzte ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrertüre sowie die rechte hintere Türe des schwarzen Autos. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Feier-Bauwagen aufgebrochen

BURGEBRACH. Einen für Feierlichkeiten ausgebauten Bauwagen auf einer Wiese in der Flur-Nr. 1641, brachen Unbekannte über das vergangene Wochenende gewaltsam auf und ließen ein vorgefundenes Stromaggregat mitgehen. Der Generator, an dem ein rotes, etwa 10 Meter langes Starkstromkabel angebracht ist, hat einen Wert von ca. 500 Euro.

Unfallverursacher stand unter Drogeneinfluss

HIRSCHAID. Beim Rückwärtsfahren in der Industriestraße stieß am Montagabend ein 43-jähriger Kleintransporter-Fahrer gegen einen stehenden Pkw, Mercedes, und richtete dabei insgesamt einen Schaden von ca. 5.000 Euro an. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten, dass der Lkw-Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Auf Befragen gab er schließlich zu, Rauschmittel geraucht zu haben. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und bestätigte den Anfangsverdacht. Der Mann musste zur Blutentnahme ins Klinikum. Die Weiterfahrt wurde ihm sofort untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der 43-Jährige wird zur Anzeige gebracht.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

STEGAURACH. Blechschaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag ereignete. Im Kreuzungsbereich Bamberger Straße/Debringer Straße krachten zwei Autos zusammen, da beim Linksabbiegen ein 78-jähriger BMW-Fahrer den vorfahrtsberechtigten VW Passat eines 49-Jährigen übersah. Glücklicherweise blieben beide Autofahrer unverletzt.

Maschendrahtzaun umgefahren

BUTTENHEIM. Vermutlich beim Rangieren fuhr ein Lkw-Fahrer zwischen Sonntagabend, 22 Uhr, und Montagmorgen, 5.50 Uhr, einen Maschendrahtzaun im Bamberger Weg um und setzte anschließend seine Fahrt fort, obwohl ein Schaden von mind. 1.000 Euro entstand. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Ohne Führerschein hinterm Steuer

OBERHAID. Mehrmals setzte sich ein 26-Jähriger hinter das Steuer eines Pkw, BMW, und befuhr den Feldweg/Verlängerung der Ortsstraße „Weide“, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese Fahrten konnten aufmerksame Zeugen beobachten. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wird erstattet.

Nach Auseinandersetzung in die Zelle

LICHTENEICHE. Am Montagabend kam es zwischen einem stark alkoholisierten 39-jährigen Mann und zwei ihm bekannten Frauen in der Gundelsheimer Straße zu handgreiflichen Streitigkeiten und Bedrohungen. Eine der Frauen erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Anschließend legte sich der Betrunkene im Gras neben dem Eingang der evangelischen Kirche schlafen. Die zwischenzeitlich verständigte Polizeistreife weckte den Mann. Nachdem er sich zunehmend aggressiv verhielt, mussten er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Die Nacht endete für den Aggressor in der Haftzelle.

Ungebremst ins Stauende

A 73 / STRULLENDORF    Nahezu ungebremst fuhr am Montagnachmittag der 29-jährige Fahrer eines Fiat in das Ende eines Rückstaus, der sich in Fahrtrichtung Süden wegen einer Tagesbaustelle gebildet hatte. Der Fiat stieß dabei in die Lücke zwischen einem Audi und einen Seat und rammte beide Fahrzeuge. Während der Audi noch auf einen davor stehenden BMW geschoben wurde, wird der Seat durch den Aufprall in die Mittelschutzplanke gedrückt. Dabei wurde dessen 27-jähriger Fahrer leicht verletzt und musste ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Der Unfallverursacher konnte seinen Pkw nach ca. 100 m am Standstreifen zum Stehen bringen. In Fahrtrichtung Süden kam es zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 11500 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".