Polizeibericht 11. September 2014

Veröffentlicht am 11. September 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Hercules-Rad geklaut

GUNDELSHEIM. Ein vor dem Rathaus abgestelltes blaues Herrenrad, Marke Hercules, entwendete ein Unbekannter in der Zeit von Kirchweih-Montag, 18.30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 8.30 Uhr. Das mit einem Zahlenschloss versperrte Rad hat einen Wert von ca. 200 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Fahrrades geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Auto übersehen

MEMMELSDORF.  Blechschaden von etwa 800 Euro entstand bei einem Unfall am Mittwochabend. Beim Rechtsabbiegen von der Ortsstraße „Weingarten“ in die Hohensteinstraße übersah ein 23-jähriger Ford-Fahrer den vorfahrtsberechtigten Pkw, VW Tiguan. Glücklicherweise blieben beim Anstoß beide Fahrzeugführer unverletzt.

Zaun angefahren

BURGELLERN. Gegen ein Zaunelement eines Anwesens in der Ortsstraße „Schlosswiese“ fuhr am Mittwochvormittag ein unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl ein Schaden von ca. 1.500 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Ist doch nichts passiert

SCHESSLITZ. Mit den Worten „ist doch nichts passiert“ verließ am späten Dienstagnachmittag eine Golf-Fahrerin die Unfallstelle in der Ortsstraße „Oberend“. Beim Rückwärtsausparken stieß die Autofahrerin gegen die vordere Stoßstange eines Pkw, Toyota Yaris, und richtete dabei einen Schaden von ca. 500 Euro an. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht dauern an.

Cannabis-Pflanzen im Maisfeld

UNTERGREUTH. Beim Abmähen eines Maisfeldes in der Gemarkung „Knottenholz“  entdeckte ein Landwirt am Mittwoch drei dort illegal angebaute Marihuana-Pflanzen. Die eingesetzte Polizeistreife „erntete“ die Pflanzen und stellte diese sicher.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".