Polizeibericht 18. Dezember 2019

Sattelzug demoliert Mittelschutzplanke

A 73 / ZAPFENDORF    Auf eine Länge von circa 150 Meter demolierte am Dienstagnachmittag, in Fahrtrichtung Norden, ein 55-jähriger Brummifahrer die Mittelschutzplanke. Der Österreicher war mit seinem Sattelzug aus unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte 48 Leitplankenfelder eingedrückt. Sein Sattelzug wurde auf ganzer Länge an der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Bei der Unfallaufnahme am Parkplatz Zapfendorf wurde beim Fahrer Alkoholeinwirkung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab 0,52 Promille. Die Sicherstellung des Führerscheins und eine Sicherheitsleistung wurde durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung folgt. Während der Sachschaden am Sattelzug auf 20000 Euro geschätzt wird, dürfte sich die Schadenshöhe an der Schutzplanke auf mindestens 30000 Euro belaufen.

Vorfahrt missachtet

HALLSTADT. Beim Einfahren auf die Bamberger Straße übersah Dienstagnacht ein 60-jähriger Audi-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 27-jährigen Audi-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 30.000 Euro, beide Pkw Audi mussten abgeschleppt werden.

 

Scheibe von Schaukasten eingeschlagen

STEGAURACH. Die Scheibe eines Schaukasten in der Bamberger Straße schlugen unbekannte Täter in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag ein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

Vorfahrtsberechtigten übersehen

HIRSCHAID. An der Einmündung Nürnberger Straße/Griesweg übersah Dienstagabend eine 47-jährige Audi-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 32-jährigen Opel-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Gesamtsachschaden entstand in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw Audi musste abgeschleppt werden.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.