Polizeibericht 18. Oktober 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

APPENDORF. Weil er während der Fahrt seine Fensterscheibe herunterkurbelte, geriet am Montagabend ein 28-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße zuerst leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend schleuderte der Pkw, Audi 80, nach links und kam im Graben zum Stehen. Beim Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen holte den Pkw an der Unfallstelle ab. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass gegen den 28-Jährigen ein 1-monatiges Fahrverbot besteht. Seinen Führerschein hatte er jedoch noch nicht abgegeben, weshalb dieser umgehend sichergestellt wurde. 

HALLSTADT. Auffällig sahen sich am Montagnachmittag drei Männer im ALDI-Markt in der Biegenhofstraße um. Dies blieb aufmerksamen Mitarbeitern nicht verborgen. Kurz darauf fand das Personal zwei im Eingangsbereich bereitgestellte Kühltaschen, in denen sich entwendete Nahrungsmittel im Wert von ca. 207 Euro befanden. Offenbar ließen die drei Männer das Diebesgut zurück und verließen den Markt, nachdem sie sich beobachtet fühlten. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten drei georgische Staatsangehörige in unmittelbarer Nähe angetroffen und kontrolliert werden. Bei einem 35-Jährigen wurde mitgeführtes Diebesgut im Wert von etwa 210 Euro aus verschiedenen Geschäften aufgefunden und sichergestellt.

A70/Hallstadt. Am Montagnachmittag gegen 16.00 Uhr fuhr ein 54-jähriger Brummifahrer mit seinem Sattelzug auf der A 70 in Richtung Würzburg. Bei Hallstadt kam er aus unbekannten Gründen zu weit nach rechts und  touchierte einen auf dem Seitenstreifen stehenden, unbesetzten  Pannen-Pkw. Im Anschluss kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Außenschutzplanke und stürzte mehrere Meter die Böschung hinab. Er kam schließlich auf der rechten Seite zum Liegen. Der Lkw-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird von der Verkehrspolizei Bamberg auf ca. 230.000,- Euro geschätzt. Zur Bergung des Sattelzuges musste die Autobahn in Richtung Würzburg zeitweise komplett gesperrt werden.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

BURGWINDHEIM. Mit ihren Pedelec war am Montagnachmittag ein Ehepaar auf dem parallel zur B 22 verlaufenden Fahrradweg unterwegs. Beim Nebeneinanderfahren kam es zur Berührung der Räder, so dass die beiden Senioren stürzten. Mit schweren Verletzungen musste die 75-jährige Frau durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr 76-jähriger Mann blieb beim Sturz unverletzt.                           

BISCHBERG. Leichte Verletzungen erlitt ein Radfahrer, als er am Montagabend in der Schulstraße beim Bergabfahren stürzte. Der 60-Jährige, der keinen Helm trug, wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. An seinem Fahrrad entstand Schaden von ca. 1.000 Euro.

SCHESSLITZ. Auf einem Pkw-Anhänger beförderte am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, ein 56-Jähriger einen Oldtimer. Beim Befahren der Hauptstraße löste sich plötzlich die Kupplung komplett aus der Verankerung am Pkw, BMW, so dass der Anhänger in den Gegenverkehr geriet. Nur durch eine Vollbremsung konnte eine entgegenkommende Autofahrerin einen Zusammenstoß verhindern. Nachdem der Fahrzeugführer den Anhänger wieder an seinen Pkw gekoppelt hatte, setzte er seine Fahrt fort. Doch nur kurze Zeit später löste sich der Anhänger erneut, schlitterte nach rechts über die Fahrbahn und prallte gegen eine Hausecke. Der entstandene Schaden am Haus sowie an der zerstörten Telefonleitung des Anwesens wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Mit etwa 10.000 Euro wird der Schaden am Anhänger und am Oldtimer beziffert.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.