Polizeibericht 2./3. Oktober 2021

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Am Samtag, in der Zeit von 12:45 Uhr bis 13:15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Sportartikelmarktes in der Biegenhofstraße ein geparkter Pkw beschädigt – Kratzer im Kotflügel. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat an die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Nach „Spiegelklatscher“ einfach weitergefahren

Breitengüßbach   Im Bereich einer Nachtbaustelle auf der A 73, Richtung Norden, überholte der bislang unbekannte Fahrer eines Transporters ein Wohnmobil. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß der Außenspiegel beider Fahrzeuge, wobei am Spiegel des Wohnmobils ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Der Fahrer des Transporters, von dem das amtliche Kennzeichen bekannt ist, setzte seine Fahrt einfach fort. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Dachrinne angefahren und davon gefahren

KEMMERN. Beim Befahren der Klosterstraße blieb ein Kleintransporter am Freitagvormittag an einer Dachrinne eines Hauses hängen und beschädigte diese. Der Hausbesitzer bemerkte dies und sprach den Fahrzeugführer auf den Schaden an. Darauf ging der männliche Fahrzeugführer nicht ein und fuhr davon, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Der Hausbesitzer hat einen Schaden von 500,- EUR und zeigte daraufhin diese Unfallflucht bei der Polizei  an.  Da das Kennzeichen und eine Personenbeschreibung vorhanden sind, drohen dem flüchtigen Fahrzeugführer ein Strafverfahren und eine Geldstraße.

Landkreis Bamberg

STAFFELBACH. Von Freitag auf Samstag wurden in der Mainstraße zwei Pkw beschädigt. Insgesamt wiesen vier Reifen Beschädigungen auf, der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

HIRSCHAID. Samstagnachmittag entwendete ein bislang unbekannter Täter einen Geldbeutel aus einem Pkw. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bamberger Straße. Die Tatzeit liegt zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Zeugenmeldungen an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

HIRSCHAID. Am Samstag, gegen 19:00 Uhr, entwendeten zwei männliche Täter Getränke im Wert von ca. 100 Euro aus einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße. Nachdem an der Kasse ein Kleinbetrag bezahlt wurde, rannten die Männer aus dem Geschäft. Ein Täter war 185 cm groß, der andere 170 cm. Beide waren nach ihrem Erscheinungsbild 18-20 Jahre alt, südländisch und schlank. Ein Täter führte einen Rucksack mit sich. Zeugen können sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden, Tel. 0951/9129-310.

ALTENDORF. Samstagnachmittag überquerte ein 61-Jähriger mit seinem land- und forstwirtschaftlichen Gespann den Bahnübergang in der Jurastraße. Der Mann fuhr mit seinem Fahrzeug bei sich öffnender Bahnschranke los. Als der Schrankenbaum sich kurz darauf aufgrund eines sich annähernden Zuges wieder absenkte, befand sich der Anhänger noch auf dem Bahnübergang. Die Schranke setzte auf dem Anhänger auf und wurde aus der Verankerung gerissen. Zu einem Zusammenstoß mit dem Zug kam es nicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG kam vor Ort und die Züge fuhren bis auf Weiteres auf Sicht. Eine Einschränkung für den normalen Fahrzeugverkehr gab es nicht, da der Bahnübergang derzeit lediglich für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist.

LITZENDORF. Samstagabend fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw durch Lohndorf und war alkoholisiert. Bei einer Verkehrskontrolle stellten Polizeibeamte einen Alkoholwert von über 1,1 Promille fest. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

BISCHBERG/HALLSTADT. Ein schwarzer Skoda Kodiaq wurde am Donnerstagnachmittag zwischen 13.50 Uhr und 14.15 Uhr am linken hinteren Kotflügel und an der Heckstoßstange  von einem größeren Fahrzeug, vermutl. Kleintransporter, angefahren und zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- EUR. Da der Pkw im Tatzeitraum auf dem Parkplatz der Fa. Aldi in Bischberg und auf dem Parkplatz der Fa. REWE in der Biegehofstraße in Hallstadt stand, ist die genaue Unfallörtlichkeit nicht klar fest zu legen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden.

Durch Unachtsamkeit von der Fahrbahn gekommen und überschlagen

STEGAURACH. Auf derStaatsstraße 2276, zwischen Stegaurach und Mühlendorf, kam am Freitagmittag ein 20-jähriger junger Mann mit einem Kleintransporter von der Straße ab. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Graben und überschlug sich. Neben einem Baum kam er dann zum Stehen und konnte selbstständig das Fahrzeug verlassen. Am Kleintransporter entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden mit ca. 15.000,- EUR. Der 20-jährige junge Mann wurde vorsorglich zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Von dort wurde  er ohne weitere Behandlung wieder entlassen.

Autofahrer rastete aus

LITZENDORF. Als zwei Helfer  einer Partei  in der Geisfelder Straße am Freitagmorgen mit ihrem Pkw am Fahrbahnrand parkten, um Info-Tafeln für eine Veranstaltung anzubringen,  störte sich ein 64-jähriger Pkw-Fahrer daran. Erst gestikulierte er wild und hupte dauerhaft. Nachdem die beiden Helfer wieder mit ihrem Pkw losfuhren, wurden diese überholt und vom  64-jährigen Pkw-Fahrer bis zum Stillstand ausgebremst. Im anschließenden Streitgespräch wurden die beiden Helfer bedroht und mehrmals beschimpft. Dem 64-jährigen Pkw-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren und eine mögliche Geldstrafe.

Polizeibeamte mit „Stinkefinger“ beleidigt und dann auch noch betrunken gefahren

WALSDORF. Während der Unfallaufnahme an der Kreisstraße BA 35 zwischen Walsdorf und Tütschengreuth am Freitagnachmittag kam ein 64-jähriger Mann mit seinem Roller zur Unfallstelle gefahren und sah sich alles an. Als dann die Streife wegfahren wollte, zeigte der Mann der Streife den „Stinkefinger“. Bei der weiteren Aufnahme stellte sich aber raus, dass der Mann alkoholisiert (AAK-Wert: 1,14 Promille)  und betrunken zur Unfallstelle gefahren war. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Neben der Beleidung drohen ihm nun auch noch ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, eine Geldstrafe und eine längere Fahrerlaubnissperre.

Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Walsdorf. Am Freitagnachmittag gegen 15.00 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 35 zwischen Walsdorf und Tütschengereuth ein Verkehrsunfall, bei insgesamt vier Personen, teils mittelschwer, verletzt wurden.

Eine 23-jährige Verkehrsteilnehmerin befuhr mit ihrem landwirtschaftlichen Gespann die Kreisstraße 35 von Walsdorf kommend in Richtung Tütschengereuth und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Vor dem Abbiegevorgang wurde der rechts am Fahrbahnrand stehende Traktor mit Anhänger noch von einigen nachfolgenden Fahrzeugen überholt. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer, der ebenfalls in gleicher Richtung fuhr, erkannte dies zu spät und erfasste das Gespann mit seiner rechten Fahrzeugseite. Durch den Aufprall wurde der Lkw derart deformiert, dass die 20-jährige Beifahrerin von der Feuerwehr mittels Hydraulikspreizer aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Ein ebenfalls mit im Fahrzeug befindlicher 62-Jähriger konnte dieses selbständig verlassen. Die Insassen des Lkw kamen alle mit leichten bis mittelschweren Verletzungen zur medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Traktorfahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Die Feuerwehren Walsdorf, Tütschengereuth, Lisberg und Trabelsdorf waren mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort. Die Kreisstraße musste etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Kleine Randnotiz:
Nachdem die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, wurde die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Land von einem 64-jährigen Rollerfahrer, der zwischenzeitlich zur Unfallstelle gefahren kam, durch Zeigen des Mittelfingers beleidigt. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung und des Verdachts einer Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.