Polizeibericht 21. März 2018

Veröffentlicht am 21. März 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zusammenstoß mit Gegenverkehr

DORGENDORF. Die Ortsstraße „Im Tal“ befuhr am Dienstagfrüh eine 19-Jährige mit ihrem Pkw Seat. Aufgrund der Sonneneinwirkung geriet die Fahrerin mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einer entgegenkommenden 54-jährigen VW-Fahrerin zusammen. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden,  Gesamtsachschaden entstand in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Geparkten Pkw beschädigt

STRULLENDORF. Wie erst jetzt bekannt wurde, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 10. auf den 11. März einen im Friedhofsweg geparkten weißen Pkw Hyundai an der hinteren linken Seite. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Großraumtransport ausgebremst

A 73 / HIRSCHAID  Am Diensttagnachmittag bemerkte die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Bamberg, im Baustellenbereich Forchheim, eine auffällige Fahrzeugkombination mit der ein Großcontainer befördert wurde. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Hirschaid stellte es sich heraus, dass aufgrund erheblicher Überlänge ein nicht genehmigter Großraumtransport durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde, bis zur Vorlage einer gültigen Genehmigung, untersagt. Daneben wurden sowohl beim Fahrer, als auch für den Unternehmer Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeitvorschriften und das Fahrpersonalgesetz festgestellt und zur Anzeige gebracht.

„Auffahrunfall“ in Schleusenkammer

VIERETH / MAIN-DONAU-KANAL  Beim Ausfahren aus der Schleusenkammer, der Schleuse Viereth, verschätzte sich, am Diensttagvormittag, ein Schiffsführer bei Abstand und Geschwindigkeit seines Wasserfahrzeuges und stieß leicht gegen das Heck des vor ihm fahrenden Gütermotorschiffs. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit kam es nur zu leichten Sachschäden, unter anderem brach der Flaggenstock am Heck des „getroffenen“ Schiffes. Beide Schiffe konnten ihre Fahrt fortsetzen. Eine Anzeige gegen den „Auffahrer“ ist nun die Folge.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".