Polizeibericht 22. März 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
Schleicher Events

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

ELSENDORF. Aus einem verschlossenen Lagerraum eines Anwesens in der Ortsstraße „Am Zehentfeld“ entwendeten Unbekannte zwischen Sonntagnachmittag und Donnerstagmittag diverse Werkzeuge und Geräte im Gesamtwert von etwa 1.300 Euro. Im Einzelnen handelt es sich um ein Baustellenradio der Marke Hikoki, eine Akku Motorsäge der Marke Stihl, ein Ladegerät, Batterie-Akku, einen Akkuschrauber Hitachi sowie eine Tischkreissäge der Marke Makita. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

HIRSCHAID. Eine böse Überraschung erlebte ein 43-Jähriger, als er mit seinem auf einer Parkfläche in der Nähe des Friedhofes in der Nürnberger Straße abgestellten blauen Roller, Piaggio, wegfahren wollte. Das Zweirad wurde zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag durch Unbekannte umgeworfen. Die Reparaturkosten der beschädigten Seitenverkleidung werden auf etwa 200 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

MEMMELSDORF. Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmittag ereignete. Von der A 73 kommend wollte ein 75-jähriger Pkw-Fahrer nach rechts auf die Staatsstraße in Richtung Memmelsdorf abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Lkw eines 37-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeugführer unverletzt blieben.

ELSENDORF. Mit leichten Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag ein 23-Jähriger durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Kurz nach dem Ortsende in Richtung Possenfelden kam der Kleintransporter-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg das Unfallfahrzeug. Zur Absicherung der Unfallstelle und Umleitung des Verkehrs war die örtliche Feuerwehr unterstützend im Einsatz. 

HEILIGENSTADT. Stark alkoholisiert fuhr am Donnerstag, gegen 22.30 Uhr, ein 31-Jähriger mit einem Pkw vom Familienzentrum in Richtung Stüchter Berg bergabwärts. Im Kreuzungsbereich fuhr der 31-Jährige durch den Zaun eines Anwesens und prallte anschließend mit dem Auto frontal in eine Baumgruppe. Der dabei angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Sowohl der Fahrzeugführer als auch der Beifahrer flüchteten nach dem Unfall zunächst in eine Gemeinschaftsunterkunft. Im Rahmen der Fahndung konnte der 31-jährige Fahrer, der sich erneut aus dem Staub machte, im Nahbereich aufgegriffen werden. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 1,92 Promille. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Zudem stellte sich heraus, dass der „Alkoholsünder“ auch keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Fahrzeugschlüssel sowie der Fahrzeugschein wurden daraufhin sofort sichergestellt.

RÖBERSDORF. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte eine Unfallflucht rasch geklärt werden, die sich am Donnerstagmorgen in der Röbersdorfer Hauptstraße ereignete. Dort stieß der Fahrer einer Sattelzugmaschine beim Rangieren gegen die Sandsteinmauer eines Anwesens. Obwohl durch den Anstoß ein Schaden von etwa 5.000 Euro entstand, entfernte sich der Fahrzeugführer zunächst. Er konnte jedoch angehalten werden und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

A73 / HIRSCHAID.  Nachdem er am Donnerstagmittag auf der Autobahn einen Verkehrsunfall verursacht hatte, kam ein 60-Jähriger mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus,. Die Verkehrspolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Verkehrsunfall aufgenommen. Gegen 11:30 Uhr fuhr der Mann mit seinem Auto auf der A73 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid kam der Fahrer auf den dortigen Verzögerungsstreifen. In Folge dessen verlor er die Kontrolle über seinen Renault und stieß erst gegen einen Wegweiser und im Anschluss gegen einen Baggerschaufel, der dortigen Baustelle. Hierdurch überschlug sich das Auto und kam im Anschluss wieder auf seinen Rädern zum Stehen. Der 60-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme der Verkehrspolizei Bamberg konnten die Beamten feststellen, dass der Mann offenbar alkoholisiert war. Daher wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Seinen Führerschein konnte die Streife nicht sicherstellen, da er aktuell keine gültige Fahrerlaubnis hat. Daher laufen nun die Ermittlungen gegen den Unfallverursacher wegen verschiedener Straftaten. Neben den schweren Verletzungen des Mannes entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.