Polizeibericht 23./24. März 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Am Freitagabend verursachte ein 25-jähriger Skoda-Fahrer an der Kreuzung Angelbrücke und Bahnhofstraße einen Verkehrsunfall. Der junge Mann schnitt mit seinem Pkw die Kurve beim Abbiegen und blieb am Hyundai einer 47-jährigen Dame hängen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Beide Fahrzeugführer konnten ihre Fahrt anschließend fortsetzen.

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

MEMMELSDORF: Am Samstagabend kam es gegen 19.40 Uhr auf der Staatsstraße von Drosendorf in Richtung Bamberg zu einer Unfallflucht auf Höhe des Industriegebiets Memmelsdorf. Der Fahrer eines schwarzen Mercedes (mit ERH-Kennzeichen) fuhr auf den Opel eines vorausfahrenden 23-Jährigen auf. Danach flüchtete der Verursacher unerkannt in Richtung Bamberg, obwohl ein Fremdschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro entstanden ist. Wer kann Hinweise auf den Flüchtigen geben?

VIERETH / HIRSCHAID: Zwei leicht alkoholisierte Autofahrer wurden am Samstag aus dem Verkehr gezogen. Am Nachmittag wurde in der Hauptstraße in Viereth ein Mercedesfahrer angehalten. Der 60-Jährige brachte es auf 0,70 Promille. In Hirschaid konnte am Abend ein 23-jähriger Mainzer kontrolliert werden. Dieser blies 0,60 Promille am Alkomaten. Beiden Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500,- Euro, einem Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

SCHLÜSSELFELD. Einer 77-jährigen Aschbacherin wurden von Donnerstag auf Freitag die Kennzeichen ihres Fahrzeuges entwendet. Bereits in den Freitag Abendstunden konnte der Diebstahl jedoch aufgeklärt werden. Ein 59-jähriger Anwohner nahm die Kennzeichen an sich und brachte diese an seinem neuen Pkw an. Diesen hatte der Herr noch nicht zugelassen. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann in Unterfranken angehalten und die gestohlenen Kennzeichen sichergestellt werden. Die Fahrt wurde hier beendet. Er muss sich nun strafrechtlich wegen diverser Delikte verantworten.

HIRSCHAID. Ein 66-jähriger VW-Fahrer verursachte am Freitagmorgen einen Verkehrsunfall mit ca. 10.000 Euro Schaden. Der Herr übersah beim Verlassen des Müller-Parkplatzes einen auf der Bamberger Straße fahrenden 35-jährigen BMW-Fahrer und nahm diesem die Vorfahrt. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Hierbei wurde der jüngere der beiden Männer leicht verletzt und sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

STEGAURACH und STRULLENDORF. Gleich zwei Mal mussten in der Nacht von Freitag auf Samstag Pkw-Fahrer ihren Wagen stehen lassen. Beide Male wurden die die Fahrzeugführer durch eine Zivilstreife der Polizei Bamberg-Land kontrolliert. Zunächst stellten die Beamten bei einem 27-Jähriger VW-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von 0,6 Promille. Anschließend stellten die Zivilkräfte einen 44-järhigen BMW-Fahrer fest. Dieser hatte einen Alkoholwert von 0,5 Promille. Beide Fahrzeugführer müssen sich nun rechtlich verantworten und mussten zunächst ihre Fahrzeuge stehen lassen.

Greifvogel ursächlich für Verkehrsunfall auf der BAB A70

Ebelsbach. Am Samstagnachmittag war ein 26-jähriger Mann mit seinem Pkw Audi samt Anhänger auf der BAB A70 von Bamberg aus kommend in Richtung Schweinfurt unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Eltmann erhob sich ein großer Greifvogel aus dem Strauchwerk neben der Autobahn und stürzte sich anschließend im Tiefflug in Richtung Fahrbahn. Der Fahrer des Gespanns bremste daraufhin stark ab und zog nach links. Hierbei brach der Anhänger aus. Dem Fahrer gelang es nicht mehr, den Anhänger abzufangen. Der Pkw touchierte die Mittelschutzplanke woraufhin der Anhänger auf die linke Seite kippte. Folglich waren sowohl der rechte, als auch der linke Fahrstreifen für ca. 2 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 37000 Euro geschätzt.

Auffahrunfall im dichten Verkehr auf der A73

Strullendorf. Zum Beginn der Osterferien herrschte am Freitagnachmittag dichter Verkehr auf der A73 in Richtung Süden. Kurz nach der Anschlussstelle Bamberg-Süd musste der 31-jährige Fahrer eines Toyotas auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen. Aufgrund seiner unangepassten Geschwindigkeit und des zu geringen Sicherheitsabstandes konnte der nachfolgende 24-jährige Fahrer eines VWs nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf das Heck des Toyotas auf. Alle Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt und die Fahrzeuge mussten nicht abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.