Polizeibericht 23. Dezember 2023 bis 7. Januar 2024

Breitengüßbach

Am Dienstag (19.12.) wollte ein 34-jähriger Mann mit seinem Holztransporter in den frühen Morgenstunden an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte auf die A73 in Richtung Bamberg auffahren. Im Kurvenbereich des Auffahrtsastes sorgte ein Defekt an der Hydraulik des am Holztransporter fest angebrachten Holzkrans dafür, dass sich dieser nach links absenkte und somit in die Fahrbahn ragte. Der Fahrer bemerkte dies und hielt am Seitenstreifen an. Ein direkt hinter dem Holztransporter fahrender Getränke-Lkw wollte den Holztransporter passieren. Der sich immer weiter absenkende Kran touchierte die rechte Fahrzeugseite des vorbeifahrenden Lkw und riss hierbei die Bordwand des Getränke-Lkw auf. Die Bergung der beiden Fahrzeuge dauerte mehrere Stunden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 150000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Am Donnerstag (28.12.) wurde im Rahmen einer polizeilichen Ermittlung in einer Wohnung ein Butterfly-Messer aufgefunden. Nachdem es sich hier um eine illegale Waffe handelt, wurde dies beschlagnahmt.

Am Freitagabend (29.12.) kam es in der Straße Gewerbepark vor einem Supermarkt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren beteiligten Personen. Ein 14-jähriger war mit seinen Freunden im Supermarkt einkaufen, als er mit drei unbekannten Tätern, zwei Männern und einer Frau, in einen verbalen Streit geriet. Als der 14-jährige den Supermarkt verließ wurde er von den beiden Männern attackiert. Durch mehrere Faustschläge erlitt der 14-jährige eine blutende Unterlippe und einen abgebrochenen Schneidezahn. Zudem wurde er von den beiden Männern und der Frau beleidigt. Die drei unbekannten Personen waren allesamt ca. 20 bis 25 Jahre alt. Im Einzelnen wurden sie wie folgt beschrieben: Männlicher Täter: ca. 1,95 m groß, lange dunkle Haare, trug einen bodenlangen schwarzen Ledermantel; Männlicher Täter: ca. 1,85 m groß, roter Schnurrbart, trug Jeans und einen Kapuzenpulli; Weibliche Täterin: ca. 1,65 m groß, lange braune Haare, trug Jeans, Winterjacke und Mütze. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

Gleich mehrere unsicher fahrende Autofahrer wurden der Autobahnpolizei Bamberg am Samstagvormittag (30.12.) gemeldet. Bei einer 64 jährigen Pkw-Fahrerin aus Niederbayern war der Grund schnell gefunden. Statt auf ihrer Nase lag ihre dringend notwendige Sehbrille im Handschuhfach. Neben einer Verwarnung kommen allerdings noch weitere Umstände auf die Frau zu. Sie zeigte den Beamten bei der Kontrolle noch ihren alten rosa Führerschein vor, der eigentlich spätestens bis zum 19. Januar 2023 in einen Kartenführerschein hätte umgetauscht werden müssen. Für alle Inhaber eines Papier-Führerscheins der Jahrgänge 1965 bis 1970 wird es deshalb auch langsam Zeit, sich um den Umtausch zu kümmern, da bereits am 19. Januar 2024 die Frist abläuft.

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es in den Nachmittagsstunden des 29. Dezember in der Austraße. Dort geriet aus ungeklärter Ursache ein Zwetschgenbaum auf einem nicht eingezäunten Grundstück in Brand. Das Feuer wurde gelöscht und der Obstbaum abgesägt.

Die Feuerwehren aus Unteroberndorf und Breitengüßbach mit etwa 30 Einsatzkräften rückten am Neujahrsnachmittag, gegen 15 Uhr, aus, um in der Sandstraße (Unteroberndorf) eine brennende Hecke zu löschen. Ursache für das Feuer war offensichtlich eine brennende Mülltonne, in der heiße Aschereste entsorgt wurden. Da die Tonne direkt an der Hecke stand, griff das Feuer auf die Hecke über. Beim Versuch, den Brand selbst zu löschen, erlitten zwei 49 und 45 Jahre alte Bewohner vermutlich eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.  

Seit Freitag, 05.01, 6 Uhr, fehlt ein weißer Mercedes GLC 250 4Matic im Wert von zirka 40.000 Euro aus der Schützenstraße in Breitengüßbach. Der Halter hatte das Fahrzeug am Vorabend vor seiner Garage abgestellt. Am Mercedes waren zuletzt die Kennzeichen: BA-JD 703 angebracht. Die Autodiebe dürften auch hier das Funksignal des Schlüssels überbrückt haben. In diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg. Wer Angaben zum Diebstahl des Mercedes machen kann, meldet sich bitte unter Tel-Nr. 0951/9129-491 bei der Bamberger Kripo.

Hallstadt

Am Donnerstagmorgen (21.12.) fiel einer uniformierten Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg bei der Kontrolle eines Sattelzugs auf der A70 auf, dass der 56-jährige Fahrer offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein im Zuge der Kontrolle durchgeführter Alkoholtest führte zu einer Atemalkoholkonzentration in Höhe von stolzen 1,86 Promille. Der Sattelzug wurde daraufhin verkehrssicher abgestellt. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Mittwoch (27.12.) in der Michelinstraße bei einen 53-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Der 53-Jährige hat mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu rechnen.

Während des Einkaufs wurde am Donnerstag (28.12.) zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr in der Michelinstraße ein Pkw beschädigt. Der schwarze Mini Cooper S stand auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums. Nachdem der Fahrer wieder zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass eine Delle in die Motorhaube geschlagen wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/ 9129 – 310.

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Sonntagabend (31.01.) in der Kaspar-Schleibner-Straße in Hallstadt. Nachdem der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Schlägerei mit mehreren Personen mitgeteilt wurde, ergab sich vor Ort nach derzeitigem Ermittlungsstand eine wechselseitige Körperverletzung und gefährliche Körperverletzung zwischen einem 36-Jährigen und einem 40-Jährigen. Bei Eintreffen der Polizeistreifen flüchteten die Beteiligten teilweise über Dächer, konnten aber in einem Hof und in einem Garten gestellt werden. Der 40-Jährige hatte seinem Kontrahenten einen Schlüssel gegen den Kopf geschlagen und wollte ihn mit einem hölzernen Zaunpfahl attackieren. Der 36-Jährige hatte seinerseits den Angreifer ebenfalls geschlagen. Bei dem Gesamtgeschehen wurden zudem eine Fensterscheibe, ein Vordach und ein Pkw beschädigt. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Personen standen unter Alkoholeinfluss. Der 40-Jährige wurde polizeilich in Gewahrsam genommen.

Blechschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Neujahrsabend, gegen 17.30 Uhr, ereignete. Von der Bamberger Straße nach links in die Mainstraße wollte ein 39-jähriger Seat-Fahrer abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw, BMW, eines 42-Jährigen. Im Kreuzungsbereich prallten die beiden Autos zusammen. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Bereits im Dezember 2023 wurde aus einem Hinterhof in der Karlstraße ein Pedelec entwendet. Der Eigentümer befand sich selbst im Urlaub und konnte den Diebstahl erst später feststellen. Das schwarze Damenrad der Marke Zündapp hat einen Wert von ca. 780,- Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise auf einen möglichen Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 entgegen.

Am Dienstagnachmittag (02.01.) befuhr ein 20-jähriger Kia-Fahrer die Biegenhofstraße und wollte in die Emil-Kemmer-Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen 30-Jährigen mit seinem Opel und es kam zum Unfall. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 8.000,- Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Ein 57-Jähriger übersah mit seinem Skoda am Dienstag (02.01.) eine 21-jährige Audi-Fahrerin. Die junge Dame fuhr im Kreisverkehr am Laubanger, als der Herr ebenfalls in diesen einfahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beim Unfall wurde die Geschädigte leicht verletzt, jedoch war kein Rettungsdienst notwendig. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000,- Euro. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

In den frühen Morgenstunden des 06.01. kam es vor der Diskothek in der Michelinstraße zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen vier  jungen Männern. Diese gerieten in Streit, gingen aufeinander los und schlugen sich. Die jungen Männer trugen nur leichte Verletzungen davon und mussten vor Ort  nicht weiter behandelt werden. Gegen die vier jungen Männer wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.  Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel.: 0951/9129-310 zu melden.

Kemmern

In eine missliche Lage geriet eine 82-jährige Frau Mittwochnacht (04.01.). Als sie ihren Müll rausbrachte, fiel hinter ihr die Haustüre zu. Nachdem etliche Versuche misslangen, zur Nachtzeit einen Schlüsseldienst zu verständigen und auch Nachbarn nicht helfen konnten, bat die Seniorin schließlich nach mehreren Stunden die Polizei um Hilfe. Einer Streife der Landkreispolizei gelang es um 01.15 Uhr mit einem Spezialwerkzeug die Haustüre zu öffnen, so dass die Seniorin wohlbehalten ins Haus zurückkehren konnte.

Reckendorf

Unbekannte entwendeten drei Flaschen Vodka und Whiskey im Wert von etwa 42 Euro. Die Spirituosen waren in einem Kühlschrank gelagert, der in einem frei zugänglichen Carport eines Mehrfamilienhauses in Obermanndorf steht. Anhand von  Videoaufzeichnungen ereignete sich der Diebstahl am 29. Dezember, gegen 05.30 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Zapfendorf

Am Samstag (30.12.), gegen 06.45 Uhr, kam eine 25-Jährige mit ihrem Pkw bei einem Abbiegevorgang in Zapfendorf, im Bereich Oberweg, nach links von der Fahrbahn ab. Diese kam dabei zu weit in die Mitte der Fahrbahn, wohin es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer kam. Am Pkw der Unfallverursacherin sowie dem weiteren Unfallbeteiligten entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 2500 Euro. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet und durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Anzeige
MKB Kemmern

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.