Polizeibericht 27. Oktober 2016

Veröffentlicht am 27. Oktober 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Dieb deckte sich mit Holz ein

WÜRGAU. Ein unbekannter Dieb entwendete zwischen 01. August und 23. Oktober ca. 10 Kubikmeter Hackschnitzel im Wert von etwa 400 Euro, die in der Flur gelagert waren. Wer hat den Holz-Dieb beim Verladen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310

Handtasche aus Auto gestohlen

HALLSTADT. Einen versperrt auf dem REAL-Parkplatz abgestellten Pkw, Ford Fiesta, brachen Unbekannte am Mittwoch, zwischen 18.15 und 18.45 Uhr, gewaltsam auf. Aus dem Kofferraum ließen die Diebe eine schwarze Damenhandtasche, in der sich neben einer Geldbörse mit Bargeld, Scheckkarte und persönlichen Ausweispapieren auch eine Sonnenbrille mit Etui sowie ein Handy der Marke Samsung Galaxy S 5, befanden. Der Entwendungsschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt; der angerichtete Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 200 Euro. Nach Angaben der Autofahrerin wurde sie von drei südländisch aussehenden Männern beobachtet (einer davon hatte ein Fahrrad  dabei), als sie vor ihrem Einkauf die Handtasche im Kofferraum verstaute. Die Personen werden wie folgt beschrieben: Ca. 30 – 35 Jahre alt, ca. 170 – 180 cm groß. Einer der Männer trug einen kurzen Vollbart und war stämmig. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Beim Zurückfahren Auto übersehen

MÜRSBACH. Beim Zurückstoßen in die untergeordnete Straße „Am neuen Brunnen“ übersah am Mittwochnachmittag ein 39-jähriger Busfahrer einen wartenden Pkw und prallte gegen die Front des Audi A 5. Glücklicherweise wurde beim Zusammenstoß niemand verletzt. Der entstandene Blechschaden dürfte sich auf ca. 4.000 Euro belaufen.

Zeugen zu nachfolgend aufgeführten Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Unfallflucht I

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte am späten Mittwochnachmittag ein Fahrzeugbesitzer, als er mit seinem auf einem Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße (gegenüber dem Mc Donalds) abgestellten Pkw, Honda, wegfahren wollte. Zwischen 7.30 und 17.15 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das rechte Heck des schwarzen Autos. Obwohl ein Schaden von mindestens 500 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Unfallflucht II

HIRSCHAID. Einen Schaden von ca. 500 Euro an der Frontverkleidung eines Pkw, BMW, richtete ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer an. Das Fahrzeug war zur Unfallzeit, am Mittwoch, zwischen 7.10 und 16.50 Uhr, in der Heinrichstraße auf einem Schotterparkplatz abgestellt. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt.

18-Jähriger ist seinen Führerschein los

RECKENDORF. Mit der Sicherstellung des Führerscheines endete eine Unfallflucht am Mittwochabend für einen 18-Jährigen. Mit überhöhter Geschwindigkeit war der Seat-Fahrer gegen 20.30 Uhr beim Rechtsabbiegen in der Seitenbachstraße gegen das Hoftor eines Anwesens geprallt. Dieses wurde dabei total beschädigt, der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Dies hielt den jungen Mann jedoch nicht davon ab, seine Fahrt fortzusetzen. Er flüchtete bis zum Bahnhof und verschmutzte auf der Fahrt die Straße, da Betriebsflüssigkeiten aus dem Unfallauto ausliefen. Dort stellte er das Fahrzeug zunächst ab. Dies konnte durch Unfallzeugen beobachtet werden. Beim Eintreffen der Polizeistreife war das Auto samt Fahrer jedoch bereits wieder weg. Kurze Zeit später meldete sich der Unfallverursacher telefonisch bei der Polizei und gab die Unfallflucht zu. Er konnte schließlich durch eine Streife der Polizei Ebern festgenommen werden. Bei der Befragung räumte der 18-Jährige ein, einen Joint geraucht zu haben. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, so dass nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sofort der Führerschein eingezogen und eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Das beschädigte Unfallfahrzeug versteckte der junge Mann auf einem Grundstück in Treinfeld hinter einem Holzstapel. Vorher hatte er das Kennzeichen abmontiert.

Rollerfahrer prallte gegen Polizeiauto

BAMBERG. Einer Streifenbesatzung kam am Donnerstagmorgen, gegen 01.15 Uhr in der Oberen Schildstraße ein Rollerfahrer entgegen. Offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der Zweiradfahrer ins Schleudern und prallte mit dem Heck gegen die Frontstoßstange des Polizeiautos. Dabei stürzte der Rollerfahrer. Anschließend stieg er sofort wieder auf sein Kleinkraftrad und flüchtete durch mehrere Straßen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb leider erfolglos. An der Unfallstelle konnten Splitter des Rollerblinkers aufgefunden, sowie eine Lackspur gesichert werden. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht dauern an. Am Dienstfahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".