Polizeibericht 3. November 2015

Veröffentlicht am 3. November 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Werbeschild beschädigt

HALLSTADT. Im Verlauf des Wochenendes beschädigten unbekannte Täter das Werbeschild vor einem Anwesen in der Landsknechtstraße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Gartengrundstück verwüstet

DÖRFLEINS. In der Nacht zum 24. Oktober schlugen unbekannte Täter die Fensterscheibe eines Gartenhauses in der Ortsstraße „Unterer Kaulberg“ ein. Im Garten brachen die Täter einen Wetterhahn aus Kupfer von der Stange und versteckten den Hahn hinter einem Holzstapel. Außerdem warfen die Eindringlinge zwei Holzstapel um, verstellten verschiedene Gartenmöbel und verbrachten einige Möbel auf das Dach des Gartenhauses. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 200 Euro. Wem sind verdächtige Personen in dieser Nacht aufgefallen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Leicht verletzter Radfahrer

HIRSCHAID. Zu einem Unfall mit einem leicht verletzten Radfahrer und Sachschaden in Höhe von 200 Euro kam es am Montag, gegen 6.35 Uhr, auf der Ostumgehung in Richtung Kreisverkehr. Ein 53-jähriger Audi-Fahrer und ein 49-jähriger Radfahrer befuhren die BA 25 in gleicher Richtung. Der Radfahrer prallte mit seinem Rad gegen die linke Heckseite des Pkw Audi, nachdem ihn dieser überholt hatte. Die beteiligten Personen machten bei der Unfallaufnahme widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Zeuge beobachtet Unfallflucht

BUTTENHEIM. Beim Ausparken auf dem Rewe-Parkplatz beschädigte ein zunächst unbekanntes Auto, am gestrigen Montag um die Mittagszeit, die Stoßstange eines parkenden roten Renault Clio. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Als verantwortliche Fahrzeugführerin konnte eine 43-Jährige aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden.

Streifvorgang mit Gegenverkehr

HIRSCHAID. Die Luitpoldstraße befuhr am Donnerstag, gegen 20 Uhr, ein 55-jähriger Omnibus-Fahrer aus Richtung Sassanfahrt kommend. Hierbei kam es zu einem Streifvorgang mit einem entgegenkommenden bislang unbekannten Pkw-Fahrer. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand, setzte der Pkw-Fahrer seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Jeep/Geländewagen. Hinter dem Jeep befand sich ein weiteres Fahrzeug. Der Fahrer dieses Pkw wird gebeten, sich als Zeuge zum Unfall bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  zu melden.

Ehrliche Finder gibt es noch

FRENSDORF. Beim Abheben von Bargeld am Sparkassenautomaten am Marktplatz ließ eine 76-Jährige am vergangenen Montag ihre Geldbörse mit über dreihundert Euro und Ausweispapieren auf einem Automaten liegen. Ein 23-jähriger Finder nahm diese mit, da sich das Geschehen in der Mittagspause der Bank abspielte und er wieder auf seinen Arbeitsplatz zurück musste. Am Nachmittag rief der junge Mann dann bei der Bank an, um seinen Fund mitzuteilen. Vor Schalterschluss brachte er den Geldbeutel zurück. Als die 76-Jährige bereits bei der Polizei Anzeige erstatten wollte, stellte sich heraus, dass der ehrliche Finder die Börse samt Inhalt bereits abgegeben hatte.

Attacke mit Schere – 22-Jähriger in Untersuchungshaft

LITZENDORF. Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg. Am frühen Samstagmorgen war der Mann in das Haus eines Litzendorfers eingedrungen und attackierte ihn mit einer Schere. Kurz vor 2.30 Uhr suchte der 22-Jährige das Wohnhaus seines gleichaltrigen Bekannten im Gemeindebereich Litzendorf auf und verschaffte sich über eine zertrümmerte Glastür Zutritt zum Haus. Im Obergeschoss traf er dabei auf einen 67-jährigen Bewohner, den der zu Boden schubste. Der ebenfalls anwesende Bekannte des Täters, der auf die Rangelei im Haus aufmerksam wurde, ging schließlich dazwischen. Im Verlauf der nun folgenden Auseinandersetzung ergriff der Eindringling eine Schere aus der Wohnung und verletzte damit den jungen Hausbewohner am Hals. Außerdem fügte er seinem Opfer noch Schläge gegen den Kopf zu, bevor er die Flucht ergriff und über den Balkon aus dem Haus flüchtete.
Nach kurzer Fahndung festgenommen. Ein Notarztteam transportierte den 22-jährigen Hausbewohner mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter, an der sich mehrere Polizeistreifen beteiligten, zeigte bereits kurze Zeit später Erfolg. Polizisten nahmen den 22-jährigen Mann an seiner Wohnung vorläufig fest. In seinen Räumen entdeckten die Beamten zudem kleinere Mengen verschiedener Drogen.
U-Haftbefehl erlassen. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nahmen die Ermittlungen hinsichtlich eines versuchten Tötungsdeliktes auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging noch am gleichen Tag gegen den Täter Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Hintergründe für seine Tat müssen die Ermittler noch klären. Das Ergebnis einer Blutuntersuchung soll nun zeigen, ob der 22-Jährige bei der Tat womöglich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".