Polizeibericht 20. November 2014

Veröffentlicht am 20. November 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Audi übersehen

HALLSTADT. Von der A70 kommend wollte ein 73-jähriger VW-Fahrer in die Bamberger Straße abbiegen. Dabei übersah er den Audi eines 42-Jährigen, der auf die A70 einfahren wollte. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden von ca. 9.000 Euro.

Kontrolle über Moped verloren

REICHMANNSDORF. Ein 16-Jähriger kam mit seinem Leichtkraftrad am Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße 2262 von der Fahrbahn ab und stürzte. Leicht verletzt wurde er in die Steigerwaldklinik Burgebrach gebracht. An seiner „Yamaha“  entstand Totalschaden von ca. 4.000 Euro.

Alkoholisierter Radfahrer landete im Gartenzaun

STEGAURACH. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung, war am Mittwochabend ein 62-Jähriger  nicht mehr Herr über sein E-Bike und fuhr in einen Gartenzaun in der Ringstraße. Bei dem leichtverletzten Radfahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden wird auf ca. 350 Euro geschätzt.

Böse Überraschung nach dem Einkauf

HIRSCHAID. Aufgrund der festgestellten Unfallspuren stieß ein unbekannter Kunde mit seinem Einkaufswagen am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, gegen einen auf dem NORMA-Parkplatz abgestellten blauen BMW. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 2.500 Euro zu kümmern entfernte sich der Verursacher. Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Bamberg – Land unter Tel. 0951/9129-310.

Auseinandersetzung bei Bockbieranstich

HUPPENDORF. Während des Bockbieranstiches in einer Gaststätte am Mittwochabend schlug ein 43-Jähriger infolge eines verbalen Streites einem 37-jährigen Besucher einen Glaskrug an den Kopf. Dadurch erlitt er leichte Verletzungen und  musste in der Juraklinik ärztlich versorgt werden. Der 43-Jährige wurde ebenfalls geschlagen. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der  Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".