Polizeibericht 30. September bis 3. Oktober 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

RATTELSDORF. Am Samstagmorgen, gegen 03:00 Uhr, stellte eine 24-jährige Fahrzeugführerin, auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Mürsbach und Gleusdorf, eine reglos auf der Fahrbahn liegende, männliche Person fest und verständigte hierauf den Notruf. Wie sich im Rahmen der Aufnahme herausstellte, war der 39-jährige Fahrradfahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf der Fahrbahn gestürzt und zog sich hierbei leichte Verletzungen an den Händen zu. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50,- Euro. Da der 39-Jährige zudem einen Atemalkoholwert von über 1,6 Promille hatte, musste er eine Blutentnahme zur Feststellung des Blutalkoholwertes über sich ergehen lassen. Gegen wird nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

SCHEßLITZ. Ein oder mehrere unbekannte Täter entwendeten am Sonntagnachmittag zwei Spirituosenflaschen aus einem Pkw der Marke BMW. Dieser war im Tatzeitraum auf einem Parkplatz an der Giechburg abgestellt. Der oder die Täter schlugen am Pkw eine Seitenscheibe ein und entwendeten die Spirituosenflaschen im Wert von 22 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

ZETTELSDORF. Am späten Sonntagnachmittag befuhr ein 23-jähriger BMW-Fahrer die Staatsstraße 2276 von Zettelsdorf in Richtung Walsdorf. Vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Heck des Pkws ins Schleudern. Beim Gegenlenken überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Durch den Unfall wurde ein Gartenzaun eines Anwohners beschädigt. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Der Eigenschaden am Pkw wird auf ca. 10000 Euro geschätzt. Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

BURGEBRACH. Gegen 22:15 Uhr kam es am Samstagabend auf der Dr.-Albert-Zölch-Straße in Burgebrach zu einem Verkehrsunfall. An der Kreuzung Steinknock übersah die 48jährige Fahrerin eines Volvo den von rechts kommenden, bevorrechtigen Fahrer eines schwarzen VW. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an beiden Pkws wird insgesamt auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Auf die Unfallverursacherin kommt nun ein Bußgeld wegen des Vorfahrtverstoßes zu.

BURGEBRACH. Ein hilflose 13jährige fiel dem Sicherheitsdienst am späten Samstagabend auf dem Festgelände der Burgebracher Kirchweih auf. Die deutlich alkoholisierte Teenagerin wurde durch die hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Gewahrsam genommen und ihrer Mutter übergeben. Am späten Samstagabend musste eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Burgebrach einen rabiaten Kirchweihgast in Gewahrsam nehmen. Der Sicherheitsdienst verwies den 41-jährigen des Festgeländes, da er durch aggressives Verhalten aufgefallen war. Daraufhin versuchte der stark alkoholisierte Mann einen der Sicherheitsdienstmitarbeiter zu schlagen. Auch die hinzugerufenen Beamten konnten den rabiaten Kirchweihbesucher nicht beruhigen, weshalb er seinen Rausch im Haftraum ausschlafen musste.

WALSDORF. Am Freitagnachmittag stellte ein 49-Jähriger sein Gespann, bestehend aus Pkw und Anhänger, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in der Bamberger Straße ab. Eine 44-jährige, weibliche Person half dem 49-Jährigen beim Beladen des Anhängers, als ein 59-jähriger Pkw-Fahrer nahezu ungebremst von hinten in den Anhänger fuhr. Bei dem Zusammenstoß entstand an beiden Pkw sowie am Anhänger Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 60.000 Euro. Der 49-Jährige und die 44-Jährige wurden leicht verletzt und im Anschluss durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in die Steigerwaldklinik Burgebrach verbracht. Die Bamberger Straße war, zum Zwecke der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge, für ca. drei Stunden komplett gesperrt.

OBERHAID. Am Freitagabend befuhr ein 39-Jähriger, mit einem Elektrokleinstfahrzeug („E-Scooter“), die Hopfenstraße in Oberhaid. Verbotenerweise nahm er eine 32-Jährige auf seinem Fahrzeug mit und verlor im Bereich der Kreuzung zur „Steingrube“ die Kontrolle. Beide Personen stürzten zu Boden, wobei sich die 32-Jährige eine leichte Verletzung am Kopf zuzog. Der „E-Scooter“ stieß gegen eine Gartenmauer, welche durch den Aufprall beschädigt wurde. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro. Im Rahmen der polizeilichen Aufnahme, stellte sich heraus, dass beide Personen erheblich alkoholisiert waren. Der Fahrer hatte einen Atemalkoholwert von über 1,5 Promille, seine Mitfahrerin von über 2,5 Promille. Da der Fahrer unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug führte, musste bei ihm eine Blutentnahme zur Feststellung des Blutalkoholwertes durchgeführt werden. Während des polizeilichen Transports zu einem Krankenhaus, spuckte er einem Polizeibeamten ins Gesicht, weswegen er sich nun nicht nur wegen Vergehen der Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung, sondern auch wegen Beleidigung und Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten muss.

STEGAURACH. Am Freitag, gegen 22:00 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger mit einem Pedelec die Ringstraße in Hartlanden. Auf der abschüssigen Fahrbahn kam der Pedelec-Fahrer zum Sturz und zog sich hierbei Verletzungen am Kopf zu. Er wurde noch vor Eintreffen der Polizei durch den ebenfalls verständigten Rettungsdienst in das Klinikum Bamberg verbracht. Am Pedelec entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Die polizeiliche Nachschau im Klinikum ergab weitere Aufschlüsse zur Unfallursache. Der 39-Jährige war deutlich alkoholisiert, weswegen er eine Blutentnahme zur Feststellung des Alkoholwertes über sich ergehen lassen musste. Gegen ihn wird nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

ALTENDORF. Am Freitagabend befuhr ein 33-jähriger Lkw-Fahrer die Jurastraße in Richtung Buttenheim. Während der Fahrt stellte er fest, dass Rauch und Flammen zwischen seiner Fahrerkabine und dem Auflieger austreten. Noch bevor das Feuer auf das Führerhaus übertrat, stellte er das Gespann am Fahrbahnrand ab und verständigte den Notruf. Der Fahrer konnte unverletzt das Führerhaus verlassen. Der Lkw brannte samt Auflieger und innenbefindlicher Ladung komplett ab. Die Brandursache ist, nach bisherigen Erkenntnissen, auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Durch den Brand entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro. Unbeteiligte Personen wurden nicht verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Buttenheim, Altendorf und Seußling waren mit ca. 50 Einsatzkräfte vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Das Gespann und die verbrannte Ladung mussten durch entsprechende Abschlepp- und Fuhrunternehmen vom Brandort entfernt werden. Durch ein Reinigungsunternehmen wurden die entstandenen Verunreinigungen auf der Fahrbahn beseitigt.   

MEMMELSDORF. Die komplette rechte Fahrzeugseite eines Pkw, Skoda Octavia, verkratzte ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 8.30 und 13.10 Uhr. Das grüne Auto, an dem ein Schaden von ca. 1.500 Euro entstand, parkte zur Tatzeit auf dem Lehrerparkplatz der Grund- und Mittelschule in der Pödeldorfer Straße. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BURGEBRACH. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin am Donnerstagnachmittag. Als sie mit ihrem auf dem EDEKA-Parkplatz in der Ortsstraße „Am Sportplatz“ abgestellten Pkw, VW Polo, wegfahren wollte, musste sie einen Heckschaden feststellen. Zwischen 16.00 und 16.30 Uhr stieß ein  unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das blaue Fahrzeug. Ohne sich um den angerichteten Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HIRSCHAID. Glücklicherweise unverletzt blieben am späten Donnerstagnachmittag zwei Fahrzeugführer bei einem Verkehrsunfall. Beim Linksabbiegen aus dem Parkplatz eines Möbelhauses in die Industriestraße übersah ein 21-jähriger Daimler-Fahrer den von rechts kommenden Pkw, BMW, einer 41-Jährigen. Beim Zusammenstoß entstand Blechschaden von geschätzt ca. 13.000 Euro.

REUNDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet ein Autofahrer am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, in der Langen Straße. Während der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch beim 69-Jährigen. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 0,74 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden. Der „Alkoholsünder“ muss nun mit einem Fahrverbot sowie einem Bußgeld rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.