Polizeibericht 7. März 2024

Nachrichten-am-Ort-Region

Anzeige
MKB Kemmern

Landkreis Bamberg

Verlorene Ladung verursacht Unfall – Zeugen gesucht

A70 / MEMMELSDORF. Weil verloren gegangene Ladung am Mittwochvormittag auf der Autobahn gegen sein Auto geschleudert wurde, hat ein 36-Jähriger nun einen Sachschaden im vierstelligen Bereich an seinem Fahrzeug. Die Verkehrspolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen des Unfalls. Um circa 07:30 Uhr befuhr der Mann die A70 in Fahrtrichtung Bayreuth. Auf Höhe des Bamberger Kreuzes bzw. kurz danach verlor ein bislang unbekanntes Fahrzeug mehrere Pakete Dämmwolle. Eines davon schleuderte gegen die Front des Volkswagens des 36-Jährigen, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand. Der Verlierer der Ladung fuhr augenscheinlich weiter und konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet daher Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-510 zu melden.

Fahrzeug brannte komplett aus

A70 / STADELHOFEN. Glimpflich ging der Brand eines Fahrzeugs am Mittwochnachmittag auf der Autobahn aus. Während der 44 Jahre alte Fahrer unverletzt blieb, brannte sein Kleintransporter jedoch komplett aus. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Mann fuhr gegen 14:20 Uhr mit seinem VW-Bus auf der A70 in Richtung Bamberg, als er feststellte, dass aus es aus seinem Motorraum qualmte. Er konnte sein Fahrzeug noch auf den Parkplatz „Paradiestal“ steuern und aussteigen, bevor das Feuer auf den kompletten Kleintransporter übergriff. Auch die herbeigerufene Feuerwehr konnte den VW-Bus nicht mehr retten. Dieser brande komplett aus und zog auch die Asphaltdecke in Mitleidenschaft, weshalb der Sachschaden bei ca. 10.000 Euro liegt. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Verkehrspolizei Bamberg liegt ein technischer Defekt als Brandursache vor. 

See verunreinigt

OBERHAID. Bereits in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag meldete ein aufmerksamer Bürger eine Gewässerverunreinigung im am Ortsrand von Oberhaid gelegenen Kapellensee (von Dörfleins kommend rechterhand). Eine Gewässerprobe legte den Verdacht von illegal eingebrachten Farb- oder Verdünner-Resten nahe.  Diese fanden sich auch im Zulauf und wurden durch eine Ölsperre der FFW Oberhaid soweit noch möglich zurückgehalten, sodass es zumindest zu keinem Fischsterben kam. Trotzdem sucht die ermittelnde Wasserschutzpolizei Bamberg nach dem Verursacher und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-590.

LISBERG. Ein gelb-schwarzes Mountainbike entwendeten Diebe am späten Mittwochnachmittag. Gegen 17.45 Uhr betraten zwei südländisch aussehende Männer durch ein Tor ein Grundstück in der Kasernstraße. Aus einem offenen Schuppen ließen sie das dort abgestellte Rad im Wert von etwa 100 Euro mitgehen. Nach Zeugenangaben waren die Diebe selbst auf Fahrrädern unterwegs. Sie führten einen Fahrradanhänger mit einer roten Plastikbox mit sich. Wer kann Hinweise auf die Diebe oder zum Verbleib des Rades geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BUTTENHEIM. Beide amtlichen Kennzeichen FO-L 1604 entwendeten Unbekannte im Laufe des Mittwochs von einem Pkw, VW Polo. Das schwarze Fahrzeug parkte zur Tatzeit auf dem Pendlerparkplatz in der Kellerstraße. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

HIRSCHAID. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle kommt auf eine 37-jährige Autofahrerin zu. Auf der Kreisstraße zwischen Juliushof und Seußling überholte die Opel-Fahrerin einen vorausfahrenden Pkw, Renault Trafic. Beim Wiedereinscheren kam es zum Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. Die 37-Jährige fuhr nach dem Anstoß jedoch unbehelligt weiter. Die verständigte Polizeistreife konnte die Unfallverursacherin nach erfolgter Halterfeststellung zuhause antreffen. An ihrem Fahrzeug wurden frische Unfallspuren festgestellt. Der insgesamt an beiden Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt.

ROSSDORF AM FORST.  In eine im Gartenweg durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet ein Traktorfahrer am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr. Bei der Kontrolle konnte der 38-Jährige keinen Führerschein vorzeigen. Recherchen ergaben, dass ihm dieser bereits wegen Alkoholdelikten im Straßenverkehr entzogen wurde. Auch zum Kontrollzeitpunkt war der Traktorfahrer nicht nüchtern. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 0,42 Promille. Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wird erstattet.

KÖTTMANNSDORF. Im Trachtenweg stoppte eine Polizeistreife am Mittwochabend einen Kleinkraftradfahrer, der an seinem Fahrzeug noch ein seit 1. März ungültig gewordenes schwarzes Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Dem 37-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem muss er mit einer Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

HIRSCHAID. Drogentypische Auffälligkeiten konnte ein 22-jähriger Autofahrer am Mittwochabend bei einer Verkehrskontrolle in der Industriestraße nicht vor der Polizeistreife verbergen. Ein am Kontrollort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, so dass noch eine Blutentnahme im Krankenhaus erfolgte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Schlüssel sichergestellt. Den Fahrzeugführer erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit. 

BISCHBERG. Ein mit drei Personen, im Alter von 18 und 19 Jahren, besetztes Fahrzeug, dass in der Weipelsdorfer Straße in der Nähe des Sportplatzes am Straßenrand parkte, fiel einer Streife der Landkreispolizei am Donnerstagmorgen, gegen 3.45 Uhr, auf. Bei der Kontrolle konnte im Handschuhfach eine geringe Menge Marihuana sowie ein Tütchen mit vermutlich synthetischem Rauschmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.