125 Jahre viel Gutes in der Gemeinde getan

Veröffentlicht am 5. September 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Durch die Beteiligung vieler katholischer Männervereine und der örtlichen Vereine mit ihren Fahnenabordnungen anlässlich des 125-jährigen des Sankt Michaelsvereins zeigte sich schon bei der Kirchenparade der festliche Rahmen für dieses Jubiläum. „Wenn es den Sankt Michaelsverein nicht geben würde, müsste man ihn erfinden“, sagte Präses Pfarrer Reinhold Braun in seiner Begrüßung bei der Festmessfeier.

Gemeinsam zelebrierten der Präses, Landespräses Monsignore Wolfgang Witzgall, Diakon Michael Schofer, der Männerseelsorger und Pfarrer Thomas den Gottesdienst. In seiner Predigt stellte der Präses den Zusammenhang zwischen den Engeln und dem Jubelverein her. Er fragte: „Was machen die Engel und antwortete: Sie dienen Gott und den Menschen.“ Dienende Berufe seien in unserer Gesellschaft wenig gefragt und schlecht bezahlt. „Aber was wäre unser Gemeinwesen ohne dienende Menschen“, fuhr er fort. Wenn jeder nur noch an seine Selbstverwirklichung denken würde, käme die Eiszeit über unsere Dörfer und über das Land. Der Sankt Michaelsverein diene einer großen Sache. Diese Aussage unterstrich er mit einem Zitat von Kardinal John Henry Newman: „Ich bin an meinem Platz so notwendig, wie ein Erzengel an seinem.


Die Schutzengelstatue wurde durch die Rattelsdorfer Straßen getragen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Traditionsgemäß fand nach dem Gottesdienst die Sakramentsprozession statt. Bei dieser Prozession wird die Schutzengelstatue mitgetragen, Mitglieder des Vereins tragen den Himmel. Sehr viel Lob und Anerkennung für das enorme Engagement des Vereins gab es bei der anschließenden Feier am Marktplatz, den erster Vorsitzender Manfred Jungkunz als Rattelsdorfs gute Stube bezeichnete. Markus Zirkel, der Diözesanvorsitzende der katholischen Männergemeinschaften, sprach von enger Verbundenheit mit dem Jubelverein und seinem Vorsitzenden. Im Sankt Michaelsverein gebe es ein enges, gutes Verhältnis zwischen Haupt- und Ehrenamt. Als Diözesanvorsitzender sei er stolz auf solche erfolgreiche und zukunftsfähige Vereine. Zirkel lobte die profunden Kenntnisse des ersten Vorsitzenden, welche er immer zum Wohl des Vereins eingesetzt habe. Das enge Verhältnis zwischen Präses und Verein lobte ebenfalls Monsignore Wolfgang Witzgall. Ein herzliches Vergelts Gott sprach er aus, für die lange Zeit, in der der Verein sehr viel Gutes in der Gemeinde getan habe.

Männerseelsorger Michael Schofer erinnerte an die gute Atmosphäre bei der Landesversammlung in Rattelsdorf. Er sah es als  Aufgabe der katholischen Männervereine, Zeugnis zu geben von Gott. Bürgermeister Bruno Kellner gratulierte und fand die zahlreichen Aktivitäten des Vereins bewundernswert. Dankenswerter Weise sei die Feier von der Gemeinde unterstützt worden, bedankte sich Jungkunz. Jürgen Ensinger vom Patenverein Freundschaftsbund Staffelbach erinnerte an die seit dem Jahr 1963 bestehende Freundschaft. Während Ortskulturringvorsitzender Jürgen Scheuring von der wichtigen Rolle des Sankt Michaelsvereins im Vereinsleben von Rattelsdorf sprach.


Zahlreiche langjährige Mitglieder wurden geehrt.

Danach standen Ehrungen auf dem Programm. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Gerhard Jäger, Hans Deschner, Karl-Heinz Dittberner, Heinz Timm, Oswald Martin, Werner Seitz, Thomas Herold und Sven Post. 40 Jahre Mitglied und damit Ehrenmitglied sind: Leonhard Senger, Bernhard Pechmann, Herbert Dauses, Georg Dirauf, Günther Güßbacher, Reinhold Müller, Andreas Landgraf, Edgar Reitz  und Manfred Jungkunz. Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde Gerhard Rothlauf ausgezeichnet.  Die Ehrung für 70 Jahre bekam Georg Schmittwolf. Nachdem offiziellen Programm wurde in harmonischer Atmosphäre und mit musikalischer Begleitung der Itzgrunder Musikanten weitergefeiert.

 

Viele Fotos vom Jubiläum des St. Michaelvereins finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Renate Neubecker. Fotos: St.. Michaelsverein / Manfred Jungkunz

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".