Yoga, Anglerchor, Fischerstechen: 50-Jähriges beim Anglerverein

Veröffentlicht am 4. September 2018 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Ob der Angelsport nun wirklich das Yoga für Männer ist, wie beim 50-jährigen Jubiläum des Anglervereins Baunach mehrfach zu hören war, sei einmal dahingestellt. Sicher ist aber eines: Angeln erfordert Konzentration und Ruhe – und ist damit ein guter Ausgleichssport zum beruflichen Alltagsstress. Und einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz leisten die Angler zudem.

Es war der 28. Januar 1968, als in Baunach offiziell ein Anglerverein gegründet wurde. Natürlich wurde dem Sport schon zuvor nachgegangen, einen Verein gab es aber nicht. Zwei Jahre mussten die Angler aber noch warten, bevor sie wirklich in Baunach angeln konnten – der Stadtrat bestätigte die Pacht für die Lauter, das erste Vereinsgewässer. Ein Jahr später kam das kleine Baggerloch westlich der B279 dazu, 1977 der Baggersee östlich der B279, später auch der Stadtsee und der Südsee. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte war der Bau einer Vereinshalle zusammen mit dem Ortskulturring, die 2007 eröffnet werden konnte.

Dass ein Verein sich immer wieder erneuern muss, erkannten die Verantwortlichen schnell und nahmen bereits 1974 die Jugendarbeit in die Vereinssatzung auf. Zwar hatten die ersten Jugendleiter es noch schwer, Jugendliche fürs Angeln zu begeistern. Heute gibt es eine aktive Jugendgruppe, die an den verschiedensten Veranstaltungen teilnimmt, auch ein Zeltlager ist dabei. Und der Anglerverein kümmert sich auch um die Jüngsten und beteiligt sich mit Probefischen, Casting und kleiner Fischkunde am Ferienprogramm der Stadt Baunach.

Ehrungen für Gründungs- und engagierte Mitglieder

Und so ist der Anglerverein schon seit Jahren ein wichtiges Glied im Vereinsleben der Stadt. Das bewies auch das umfangreiche Festprogramm des rund 500 Mitglieder starken Vereins zum 50-Jährigen. Den Auftakt machte der Festkommers im Bürgerhaus Lechner Bräu. Der Schirmherr des Festwochenendes, Bürgermeister Ekkehard Hojer, lobte die günstige Altersstruktur des Vereins, er sei absolut auf der Höhe der Zeit. Er betonte zudem das Engagement der Angler für den Gewässerschutz und damit den Erhalt der Natur. Auch Dr. Thomas Speierl von der Fischereifachberatung Oberfranken hob die Jugendarbeit positiv hervor und spendete für das am folgenden Tag stattfindende Entenrennen drei Enten, die den jüngsten Vereinsmitgliedern zugutekommen sollten.

Beim Festkommers am Freitagabend (31. August) wurden auch die Gründungsmitglieder Ernst Martin, Siegfried Kreyer, Anita und Manfred Janetka sowie Erhard Zerbst geehrt. Auszeichnungen vom Bezirksfischereiverband gab es aufgrund langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit für Manfred Eller und Otmar Hüttner. Ein besonderes Highlight des Abends war der Auftritt des Anglerchores, den, so zweiter Vorstand Otmar Hüttner, sicher jeder „aus Funk und Fernsehen und von seinen zahlreichen bisherigen Auftritten“ kennt. „Ne, es ist heute unser erster“, meinte Hüttner dann in Richtung des bereits schmunzelnden Publikums. Vorgetragen wurde das selbst getextete Baunacher Anglerlied. Umrahmt wurde der Festkommers vom Bläserensemble der Stadtkapelle Baunach.


Die Gründungsmitglieder wurden vom ersten Vorstand Detlef Mohr (links oben) und vom zweiten Vorstand Otmar Hüttner (rechts) geehrt.


Fischerkönig Dietmar Auer mit einem Karpfen von 9.010 Gramm.

Fischerstechen: Eine Wiederholung würde lohnen …

Der Samstag stand dann zunächst im Zeichen des Jubiläums-Königsfischens für die Vereinsmitglieder. Am Nachmittag lud der Verein zum ersten Baunacher Entenrennen ein. Nach dem Festgottesdienst am Sonntag, den Monsignore Edgar Hagel zelebrierte, zogen die Angler sowie Fahnenabordnungen der Baunacher Vereine zum Festplatz an der Zentscheune. Ein Event, das noch lange in Erinnerung bleiben dürfte, war das erste Baunacher Fischerstechen am Nachmittag. Elf Teams traten hier gegeneinander an, traditionell bestehend aus jeweils zwei Personen, dem Stecher und dem Ruderer. Dabei entwickelten sich zum Teil interessante Duelle. Das Duell zweier Damenmannschaften zog sich gar über mehr als fünf Minuten. Die Zuschauer, die zahlreich den Holzsteg über die Baunach bevölkerten, waren jedenfalls begeistert. Moderiert wurde das Fischerstechen von Michael Eichler. Den Sieg sicherten sich am Ende Matthias Landgraf und Christian Hüttner (Stammtisch No Problem) vor Pascal Bottler und Albert Hümmer (Musikverein Baunach) sowie Alexander Wild und Stefan Philipp (Team Dynamites).


Die Teilnehmer des ersten Baunacher Fischerstechens.


Den Gewinnern, hier bei der Siegerehrung, hat es sichtlich Spaß gemacht.

Mitgemacht haben außerdem: Werner Weigler und Michael Bolibruch (Die Wander-Stecher vom Wanderclub Baunach), Reimund Viering und Jürgen Gleußner (Senioren-Stecher vom Musikverein Baunach), Alexander Gleußner und Felix Martin (Beach-Boys vom Musikverein Baunach), Bernd Rössner und Joachim Friedrich (Retter der Stadtverwaltung vom Bauhof Baunach), Daniel Werner und Sebastian Löding (Team Stichling vom Anglerverein Baunach), Philipp Weigler und Marcel Siebe (Die Zwaa von den Wombats) sowie die beiden Damen-Teams Silvia Knoblach und Ulrike Fuchs (Stammtisch der Gallier) und Michaela Hohlstein und Michelle Hampe (Team Einhörner von Pferdepartner Franken)

 

Viele Fotos vom Jubiläum des Anglervereins inklusive Festkommers und Fischerstechen finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
Kulturboden Hallstadt

Danke an den Anglerverein und an Tobias Roppelt für die Bereitstellung dreier Fotos …

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".