14 Neuanmeldungen: Die 100 ist geknackt

Im Titelbild: Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum (links) gratulierte dem Vorstandsteam des Freudenecker Kapellenvereins zur Wiederwahl für weitere fünf Jahre im Amt: (von links) Herbert Dauses, Stefan Tluczykont, Johann Salb, Jürgen Fischer, Holger Dauses und Andreas Salb.

Einen tollen Zuwachs der Mitgliederzahl vermeldete Herbert Dauses als Vorsitzender des Kapellenbauvereins Freudeneck bei der Hauptversammlung: Gleich 14 Personen haben sich im vergangenen Jahr neu angemeldet, das ist ein Plus von 16 Prozent.

„Darauf können wir sehr stolz sein, das spricht für uns als Verein“, sagte Herbert Dauses im Gasthaus Fischer. Damit hat der 1987 gegründete Kapellenbauverein im Rattelsdorfer Gemeindeteil erstmals in seiner Geschichte über 100 Mitglieder. Genau 101 sind es aktuell: das älteste Mitglied ist 84 Jahre alt, das jüngste – just das mit der Mitgliedsnummer 100 – kam im Jahr 2012 auf die Welt.

Trotz einem bescheidenen Jahresbeitrag von gerade mal fünf Euro hat der Kapellenbauverein im vergangenen Jahr wieder kräftig investiert. Herbert Dauses berichtete von der Anschaffung eines weiteren Weihnachtssterns für die Freudenecker Ortsbeleuchtung, dazu kamen hohe Investitionen in den Unterhalt der Kapelle – unter anderem mit einer aufwändigen Reparatur am Glockenturm. Dass der Verein finanziell gut dasteht, liegt auch an den zahlreichen Veranstaltungen, die er jedes Jahr in Freudeneck auf die Beine stellt. Neben kirchlichen Feiern in der Kapelle gehörte im vergangenen Jahr wieder das gut besuchte Johannifeuer im Juli dazu. Dieses ist die Haupteinnahmequelle des Vereins, wie beim Bericht von Kassier Holger Dauses deutlich wurde.

Anzeige
MKB Kemmern

Der stabile finanzielle Grundstock des Kapellenbauvereins erfreute auch Hans-Jürgen Scheerbaum. Der Rattelsdorfer Bürgermeister betonte, dass gerade die Vereine, die im Eigentum einer Immobilie sind, auf regelmäßige Einnahmen angewiesen seien. Dankbar zeigte sich der Bürgermeister dafür, dass der Kapellenverein mit seinen Veranstaltungen die Menschen zusammenbringt: „Wir brauchen mehr denn je Gemeinschaft, denn die Zeiten werden nicht einfacher.“

Ihre Zufriedenheit mit dem Vorstandsteam unterstrichen die Mitglieder bei der anstehenden Neuwahl: Ohne Gegenstimme wurden Herbert Dauses (Vorsitzender), Johann Salb (stellvertretender Vorsitzender), Holger Dauses (Kassier), Stefan Tluczykont (Schriftführer) sowie Andreas Salb, Jürgen Fischer und Josef Bottler (alle Beisitzer) für weitere fünf Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Festgelegt wurden zudem die zwei wichtigsten Veranstaltungen für das Jahr 2024: der Weihegottesdienst der Freudenecker Kapelle findet am 12. Mai statt, das Johannifeuer am Freitag, 5. Juli.

Berthold Köhler

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.