Was den Kindern und Jugendlichen in Reckendorf fehlt …

40 junge Reckendorferinnen und Reckendorfer im Alter von zehn bis 18 Jahren kamen am Freitag, 1. März 2024 zur Jugendversammlung im Haus der Kultur zusammen. Die von der Jugendbeauftragten und Gemeinderätin Clarissa Schmitt, Oliver Schulz-Mayr (Jugendpfleger Landratsamt) und Jan Jaegers (JAM) organisierte Veranstaltung drehte sich ganz um die Anliegen der jungen Menschen.

Gegen 18 Uhr begann die Versammlung mit einem Grußwort des Bürgermeisters Manfred Deinlein, woraufhin die Jugendlichen sich auf vier thematische Stationen verteilten und ihre Meinungen, Wünsche und Anliegen gemeinsam formulierten. Herauszuhören waren Punkte wie die fehlende Skateanlage, eine Aufwertung der Sitzgelegenheiten und Überdachung am Bahnhof, aber auch Treffpunkte und Jugendräume zum Aufhalten, wie auch zum Feiern werden gewünscht. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei auch von Johannes Rieber (Kreisjugendring) und Stephanie Neumann (Projekt Demokratie Leben!), welche eigene Stationen leiteten und bereits bei vielen Versammlungen im Landkreis Bamberg dabei waren.

Während sich die Jugendlichen mit ihren Anliegen befassten, lernten sie zugleich etwas über die Politik und den Gemeinderat. Von letzterem waren auch einige Räte anwesend, die sich ebenfalls für die Meinung der jungen Menschen interessierten. Zum Ende gab es noch eine Tombola mit tollen Preisen sowie leckere Pizza.

An verschiedenen Stationen wurde gearbeitet …

Anzeige
MKB Kemmern

Die Ergebnisse der Versammlung werden nun aufbereitet und zur gegebenen Zeit dem Gemeinderat in einer seiner Sitzungen vorgestellt und Anträge eingereicht.

Die Organisatoren danken allen teilgenommenen Personen für den gelungen Abend und freuen sich bereits aufs nächste Mal.

Jan Jaegers

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.