Reckendorf feierte wieder das „Fest der Begegnung“

Auch in diesem Jahr fand auf Anregung der Caritas-Flüchtlingshilfe und der Gemeinde Reckendorf das „Fest der Begegnung“ statt, allerdings aufgrund der unklaren Wetterverhältnisse nicht wie angekündigt auf dem Platz vor der Kirche, sondern im Hof des Flüchtlingsheims, des ehemaligen Gasthofs „Schwarzer Adler“.

Der Zustrom von den benachbarten Ortschaften war sehr groß, man wollte sich kennen lernen und mit den Flüchtlingen auszutauschen. Auch die Kinder hatten ihren Spaß, indem sie auf die Jagd nach Seifenblasen gingen. Den Gäste wurden leckere Speisen aus den jeweiligen Herkunftsländern aufgetischt: Syrische, afghanische, irakische sowie russische Nationalgerichte, ergänzt mit herzhaftem Grillgut, hatten die Frauen zubereitet; es schmeckte allen vorzüglich, so dass nichts übrig blieb. Der Erlös des Festes wurde vom Heimbetreiber F&F-Consulting GmbH, Tetyana Nikolic, an die Caritas Flüchtlingshilfe Reckendorf im vollen Umfang weitergeleitet.


Die Kinder spielten ausgelassen miteinander.


Das Fest fand im Hof des ehemaligen Gasthofs Schwarzer Adler statt.

Franz Kuhn. Fotos: Anna Kuhn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.