Rundfahrt von Tradition zu Amazon

Im Titelbild: BBL-Delegation mit der Amazon Standortleitung Patrick Combes (3 v.r.).

Die BBL-Kreistagsfraktion war „On The Road“ in der Gemeinde Pommersfelden. Dabei wurden auch verschiedene Unternehmen besichtigt.

Zum Treffen der BBL-Kreistagsfraktion mit den parteipolitisch unabhängigen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus dem Landkreis Bamberg lud Erster Bürgermeister Gerd Dallner in seine Heimatgemeinde ein. Mit dem Bus ging es los durch die Gemeindeteile von Pommersfelden. Schnell war erkennbar, hier wird überall gleichermaßen in eine nachhaltige Erneuerung investiert. Aktuell befinden sich die Projekte Wasserschlossareal in Pommersfelden als auch Fröschweiher und Kärwaswiesn Steppach in der Umsetzung bzw. Fertigstellung. Des Weiteren wurden die Projekte Gehweg Ziegelberg nebst Freizeitareal in Sambach und der Gehweg vom Friedhof zum Sportheim und Freizeitareal in Pommersfelden auf den Weg gebracht. „Städtebauförderung macht’s möglich. Dank reger Bürgerbeteiligung“, so Bürgermeister Dallner.

Anzeige
Musikverein Baunach

Erste Haltestelle Ortsteil Sambach. Wie sollte es anders sein, beim Familienunternehmen Wiesneth Mühle. Seit 1723 wird hier Handwerkstradition gelebt und mit modernster Mühlentechnologie ständig weiterentwickelt. Der Senior Müllermeister Heinrich Wiesneth ist tief verbunden zu seiner Heimat, ein Müllermeister und Kommunalpolitiker durch und durch. Wie gut, dass sich die beiden Töchter dieser Leidenschaft angeschlossen haben. Sie beherrschen das Müllerhandwerk von der Pike auf. Genauer gesagt sind sie Verfahrenstechnologinnen der Mühlen-und Getreidewirtschaft. Die Wiesneth Mühle ist bekannt für beste Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Von der Beschaffung bis zum Vertrieb ist alles regional geprägt. Hiervon konnten sich die Gäste bei einer Mühlenführung, geleitet von Tochter Julia und dem Seniormeister, überzeugen. Hier packt die ganze Familie mit an.

BBL-Delegation mit Julia und Heinrich Wiesneth (1 u. 2 v. l.)

Zweite Haltestelle im Limbacher Gewerbegebiet beim Online Versandhändler Amazon. Die Standortleitung Patrick Combes zeigte alles detailliert und schilderte die Arbeitsabläufe bzw. wird dies bei Amazon Working Process genannt. Überhaupt wird bei Amazon viel „Denglisch“ gesprochen. Das liegt u.a. an der Vielfalt der Nationalitäten und soll Sprachbarrieren mindern. Ein logistisches Meisterwerk, wie das Unternehmen die extrem schnellen Lieferzeiten bei unendlich vielen lieferbaren Produkten realisiert. Knifflig auch die Frage des Standortleiters, was bei Amazon wohl die höchste Priorität habe. Quality, Safety oder Performance. Die Antwort war schnell gegeben, hier steht die Arbeitssicherheit an erster Stelle. Dafür setzen sich die Verantwortlichen akribisch ein. Darüber hinaus dienen vielfältige Möglichkeiten, von der Chill-out-Area bis zur anonymen Zufriedenheitsbefragung, der Mitarbeitermotivation und -bindung.

Zum Abschluss der Reise noch ein gemeinsamer Blick auf das Schloss Weissenstein in Pommersfelden, dem repräsentativen Glanzstück fränkischen Barocks.

Klar ist, die sowohl global als auch regional fungierenden Unternehmen sind ausschlaggebend für unseren starken Wirtschaftsstandort Landkreis Bamberg.

Die BBL-Kreistagsmitglieder, Fraktionsvorsitzende Sigrid Reinfelder, Regina Wohlpart, Gisela Hofmann, Georg Hollet, Kassier Micha Mohr sowie die Bürgermeister Tobias Roppelt (Stadt Baunach), Norbert Grasser (Gemeinde Königsfeld), Michael Senger (Markt Zapfendorf), Michael Dütsch (Gemeinde Bischberg), Gerd Dallner (Gemeinde Pommersfelden), Johannes Polenz (Markt Burgwindheim) und Mario Wolff (Gemeinde Walsdorf) sind begeistert.

Sigrid Reinfelder, Fraktionsvorsitzende BBL BÜRGERBLOCK Landkreis Bamberg

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.