Ein Krippenbauer in Kemmern – mit viel Liebe zum Detail

Veröffentlicht am 12. Dezember 2014 von Lena Thiem
Logopädie Scheßlitz


In fast jeder Gemeinde steht während der Adventszeit mindestens eine große Krippe. So unterschiedlich die Gemeinden, so unterschiedlich die Krippen, die Figuren und die Darstellungen. In Kemmern hat uns Krippenbauer Helmut Zahl eingeladen, seine ganz persönliche Krippensammlung zu besuchen. Einige seiner Krippen hat er auf einer Länge von etwa zwölf Metern in einer Ausstellung aufgebaut.

Vor rund 50 Jahren hat Helmut Zahl seine erste Krippe gebaut, für die Eltern. Dann folgten immer mehr, erst für die eigene Familie und die Kinder, dann für Verwandte und Freunde. Durch seine Arbeit bei den Karmeliten in Bamberg stand der gelernte Elektriker der Darstellung der Weihnachtsgeschichte auch im Berufsleben immer sehr nahe. Mit seinem Ruhestand ist er dem Verein Krippenfreunde Bamberg e. V. beigetreten. Seine Krippen sind dort im Rahmen der Ausstellung in der Maternkapelle in Bamberg regelmäßig zu sehen. So auch sein Schmuckstück der Herbergssuche von Maria und Josef in der Fischerei in Bamberg. Alleine für diese hat er 100 Stunden gewerkelt.

2014-Kemmern-private-Krippenausstellung-Helmut-ZahlEin kleiner Ausschnitt einer großen Krippe: Herbergssuche in der Fischerei in Bamberg.

Ausgangspunkt für jede neue Krippe ist für ihn das Figurenensemble. Je nach Aussehen und Größe werden die Figuren in eine eher heimatliche Herberge aus Fachwerk oder auch ein orientalische Umgebung mit Zelt und Wüste gestellt. Manche Figuren werden auch für verschiedene Darstellungen immer wieder in neue Situationen eingebaut und dafür umgekleidet. Hier liegt dann auch die Aufgabe von Margareta Zahl. Sie hat sich in den letzten Jahren von der Begeisterung für die Krippen anstecken lassen und näht und drapiert die verschiedenen Kleidungsstücke für die Figuren. „Anfangs war ich ja skeptisch mit der Krippenbauerei, aber nun ist es ein gemeinsames Hobby“, erzählt sie begeistert.

Stolz sind Margareta und Helmut Zahl auch auf ihre Huscher-Figuren in einer ihrer größeren Krippen. Mit dem Figurenensemble haben sie zur Osterzeit die Passionsgeschichte dargestellt und auch die Verkündigung durch den Engel lässt sich mit ihnen gut umsetzen. Das Ehepaar besucht unterm Jahr auch gemeinsam Kurse und Tagungen rund um das Thema Krippenbau. Auf diesen finden sie immer neue Anregungen bei anderen Krippen-Begeisterten. Denn gerade Krippen leben von ihrer Vielfältigkeit in der Darstellung der Weihnachts- oder eben auch der Leidensgeschichte Christi. Es lassen sich viele Geschichten erzählen und darstellen. Gerade durch die Gestaltung der Umgebung und in den kleinen Details lebt jede Krippe und ist einzigartig.

2014-Kemmern-private-Krippenausstellung-Helmut-ZahlAuf einem Baumschwamm „schwebt“ diese orientalische Krippe im Treppenhaus.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Die Natur gibt das Arbeitsmaterial her

Andere sammeln Muscheln am Strand, das Ehepaar Zahl sammelt Krippenfiguren und -zubehör. Im Urlaub und bei Spaziergängen rund um Kemmern findet Helmut Zahl nicht nur Anregungen, sondern auch Material. Oft verwendet er Baumrinde und Baumschwämme als Kulisse, so auch bei der „Schwebenden“ Krippe im Treppenhaus. Dafür geht er mit offenen Augen durch die Region und setzt auch manches Gebäude in seinen Darstellungen um.

Sehr aufwendig war auch die Gestaltung des Stalls aus Baumrindenstücken bei der rund einen Meter langen Krippe im Wohnzimmer. Diese ist besonders lebendig ausgestaltet. Auf dem Vorplatz zum Stall geht es zu wie auf einem Marktplatz. Vom Kemmerner Bettler bis hin zum fränkischen Gemüseverkäufer, dem Nachtwächter und der feinen Dame ist alles vertreten und passend ausstaffiert.

2014-Kemmern-private-Krippenausstellung-Helmut-ZahlDie Mauer des Stalles ist aus einzeln bearbeiteten Rindenstücken gefertigt.

2014-Kemmern-private-Krippenausstellung-Helmut-ZahlViel Liebe zum Detail, sogar die typsich fränkischen Marktüten fehlen nicht am Karren.

Sein Wissen gibt Helmut Zahl auch in der Krippenbauschule der Krippenfreunde Bamberg e. V. weiter. Dort hilft er ehrenamtlich den Teilnehmern der Kurse bei der Umsetzung eigener Ideen oder dem Bau nach einer Vorlage. Er gibt Tipps zur Umsetzung, Material, zum Malen des Hintergrundes und die Ausgestaltung, dabei kann jeder kreativ werden.

Wer sich noch Anregungen für seine eigene Weihnachtskrippe holen möchte, kann die Ausstellung nach telefonischer Absprache besuchen.

 

Viele Fotos vom Krippenweg in Kemmern finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Silvia Jung 13. Dezember 2014 at 10:41 - Antworten

    Die Krippen von Helmut Zahl und die Krippenfiguren, die von Marga Zahl bekleidet werden sind wunderschön.
    Die diesjährige Krippenausstellung in der Mattern ist sehr empfehlenswert. Bitte hingehen und anschauen, dort können weitere Kunstwerke der beiden bewundert werden.

    Liebe Grüsse
    Silvia

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".