Unfälle, Körperverletzungen, Einbrüche: Das war los in der Region

Veröffentlicht am 21. August 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Die kleine Sommer-Auszeit von Nachrichten am Ort ist vorbei – und wir wollen natürlich nicht, dass Sie etwas verpassen. Daher haben wir für Sie die wichtigsten Polizeimeldungen aus den vergangenen drei Wochen zusammengestellt. 

 

Baunach

Auf Pkw aufgefahren

Die Haßbergstraße befuhr am Donnerstagnachmittag (17. August) ein 44-jähriger VW-Fahrer und beabsichtigte nach links in ein Grundstück abzubiegen. Ein nachfolgender 46-jähriger Opel-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw VW auf. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Beifahrerin im Pkw VW leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. 

Verletztes Pferd in Baunach

Die Halterin eines Pferdes meldete sich bei der Polizei Bamberg-Land, da ihr Pferd, welches im Bereich Baunach auf einer Weide gehalten wird, Vergiftungserscheinungen zeigte. Möglicherweise wurde das Pferd unsachgemäß von Spaziergängern mit falschem Futter gefüttert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

Breitengüßbach

Roller die Vorfahrt genommen

Am Freitagvormittag (18. August) kam es an der Kreuzung Am Birkenteich/Schützenstraße zum Zusammenstoß eines Autos mit einem Roller. Die 59jährige Pkw-Fahrerin übersah an der Rechts-vor-links-geregelten Kreuzung die Vorfahrt des Rollerfahrers. Beim leichten Zusammenstoß kam es zum Sturz des Rollerfahrers. Dieser erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 2.000,– Euro.

Ausweichmanöver gegen Bordstein

Die Vorfahrt eines 18-jährigen Opel-Fahrers missachtete im Gewerbepark am Mittwoch (16. August), gegen 23.20 Uhr, ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Opel-Fahrer ausweichen und prallte dabei mit dem rechten Vorderreifen an den Bordstein. Ohne sich um den verunfallten Pkw und dem entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Autobahn fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Zeuge beobachtet Einbrecher – schneller Anruf bei der Polizei führt zum Fahndungserfolg und zur Festnahme von vier Einbrechern

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei vier Einbrecher festnehmen konnte. Das Quartett ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (11. auf 12. August) für den Einbruch in die Tankstelle in der Bamberger Straße dringend Tatverdächtig. Ein Festgenommener wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der für den Mann Untersuchungshaft anordnete.

Am Sonntag, kurz nach 2 Uhr, erkannte der Zeuge in der Bamberger Straße mehrere Personen, welche versuchten mit einem Brecheisen die Zugangstür zur Tankstelle aufzuhebeln. Der Zeuge verhielt sich vorbildlich und rief sofort die „110“ an und teilte den gerade stattfindenden Einbruch in die Tankstelle inklusive Täterbeschreibung dem Notruf der Polizei mit. Unterstützt durch die umliegenden Dienststellen leitete die Polizeiinspektion Bamberg-Land umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Als die Polizeistreifen vor Ort eintrafen waren die Täter nicht mehr vor Ort. Die Beamten stellten fest, dass jemand erfolglos an der Tür gehebelt und mit Gewalt ein Fenster geöffnet hatte und so in die Tankstelle gelangte. Der angerichtete Schaden wurde auf ca. 4000.- Euro geschätzt. Entwendet wurde anscheinend nichts.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Großfahndung mit vielen Streifenfahrzeugen, Zivilkräften und Hundeführer, nahmen die Beamten im Bereich Breitengüßbach nach etwa einer Stunde drei der vier Tatverdächtigen fest. Am frühen Morgen gelang es noch einen vierten Mittäter dingfest zu machen. Bei der Gruppe handelt es sich um drei Georgier und einen Slowaken im Alter von 27 bis 32 Jahren. Angetroffen wurden die Täter in einem roten Opel Vectra und einem roten VW Polo. Schon nach kurzer Überprüfung erkennten die Polizisten, dass die Kennzeichen an den Pkws entweder gefälscht oder gerade in der näheren Umgebung entwendet worden waren. Das bei der Tatausführung verwendete Brecheisen und Handschuhe konnte bei den Tätern nicht aufgefunden werden.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg übernahm gleich am Sonntagfrüh die weiteren umfangreichen Ermittlungen und nahm diesbezüglich Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Bamberg auf. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft wurden der Slowake noch am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Richter ordnete für ihn Untersuchungshaft an, so dass seine Einbruchstour in der Justizvollzugsanstalt endete. Für die drei Georgier reichte die Beweislage nicht aus, um eine Vorführung zu begründen. Sie mussten wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Immer wieder Probleme mit dem Reißverschlussverfahren

Auch bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (4. August) auf der A 73 bei Breitengüßbach Richtung Suhl am Beginn der ICE-Baustelle kam es nicht zum ersten Mal zu Problemen mit dem Reißverschlussverfahren. An der Engstelle von zwei auf eine Spur waren bereits 2 Pkws vor einem Lkw von links nach rechts gewechselt, als auch noch eine 53 jährige Fahrerin aus dem Lkr. Sonneberg wechseln wollte. Der Bamberger Lkw-Fahrer fuhr in dem Moment ebenfalls weiter, weshalb es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Schaden in Höhe von 3000.- Euro entstand allerdings nur am Pkw. Grundsätzlich schreibt das Reißverschlussverfahren vor, dass Fahrzeuge auf dem durchgehenden Fahrstreifen vor einer Engstelle immer im Wechsel Fahrzeuge des endenden Fahrstreifens das Wechseln ermöglichen müssen. Im konkreten Fall hätte die Thüringerin erst nach dem Lkw nach rechts einscheren dürfen.

 

Hallstadt

Körperverletzung bei Kerwa

Ein 24-Jähriger wurde am Sonntag (20. August) kurz nach Mitternacht nach einem Streit von den Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes aus dem Barbereich der Kerwa verwiesen. Auf der Straße drehte sich der Mann plötzlich um und attackierte die Mitarbeiter mit ungezielten Schlägen. Diese fixierten den angetrunkenen Mann daraufhin am Boden. Einen Alkotest bei der herbeigerufenen Streife verweigerte er. Es folgt eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung.

Körperverletzungen in der Disco

In den frühen Morgenstunden des Sonntags (20. August) kam es zu mehreren Körperverletzungen in einer Disco in der Michelinstraße. Zunächst gab ein Unbekannter einem 23-Jährigen auf der Tanzfläche eine Kopfnuss, wodurch dieser eine Platzwunde an der rechten Augenbraue erlitt. Nahezu zeitgleich wurde einem 21-Jährigen von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes Hausverbot erteilt. Dieser verschaffte sich anschließend jedoch wieder Zutritt und wurde aus der Disco geführt. Hierbei kam es zu einer Rangelei, wobei der Mann versuchte einen 22-jährigen Mitarbeiter zu schlagen. Dieser warf ihn daraufhin auf die Straße und trat mit seinem Fuß gegen den 23-Jährigen. Der 21-Jährige war mit 2,56 Promille stark alkoholisiert. Beide Beteiligte erhalten die entsprechenden Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs und Körperverletzung.

Pkw auf Firmengelände beschädigt

Am späten Montagnachmittag (14. August) wurde ein grüner Seat Leon auf dem Gelände einer Spedition in der Emil-Kemmer-Straße am Heck beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Der unbekannte Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und flüchtete. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Motorrad beschädigt und geflüchtet

Am Montagnachmittag (14. August) stieß ein unbekannter Fahrer mit seinem Pkw gegen ein geparktes Motorrad in der Dörfleinser Straße. Das Motorrad fiel dadurch um und wurde beschädigt. Offenbar stellte der Verursacher das Motorrad wieder auf und flüchtete dann, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Logo der Marktscheune beschädigt

In der Zeit vom 28. bis 31. Juli beschädigten unbekannte Täter das an der Marktscheune angebrachte Logo. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

Rattelsdorf

Drei Wohnanhänger aufgebrochen

Drei auf einem Grundstück abgestellte Wohnanhänger brachen unbekannte Täter in der Zeit vom 10. bis 17. August gewaltsam auf und durchwühlten die Innenräume.  Aus einem der Wohnanhänger entwendeten die Eindringlinge drei Fahrräder im Gesamtwert von 800 Euro. Sachschaden entstand in Höhe von 1.500 Euro. Das Grundstück befindet sich zwischen Breitengüßbach und Rattelsdorf in der Nähe eines Baggersees. Wer hat dort verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Leuchtpfosten umgetreten

In der Nacht zum Samstag (5. August) traten unbekannte Täter einen Leuchtpfosten in der Hofeinfahrt eines Anwesens in der Bahnhofstraße in Ebing um, so dass ein Sachschaden in Höhe von ca. 40 Euro entstand. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise auf die Täter erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Garagentor verkratzt

Das Garagentor neben einem Anwesen im Hollerweg in Höfen verkratzten unbekannte Täter in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagabend (5.-6. August). Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Wem sind verdächtige Personen im Bereich der Garage aufgefallen? Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

Zapfendorf

Beim Überfahren einer Kreuzung das vorfahrtberechtigte Auto übersehen

Der Fahrer eines VW Caddy fuhr am Freitagvormittag (18. August) von Roth in Richtung Sassendorf. An der Kreuzung zur Kreisstraße Richtung Zapfendorf übersah er den von dort kommenden Fahrer eines Ford Focus. Beim Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Insassen des Ford als auch der Unfallverursacher leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro.

Streifvorgang mit Außenspiegel

Zu einem Streifvorgang der jeweiligen linken Außenspiegel kam es am Montagabend (7. August) in der Gartenstraße zwischen einem 63-jähriger VW-Fahrer und einem 21-jähriger Peugeot-Fahrer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim VW-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alkomaten ergab ein Ergebnis von 1,04 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Der Führerschein des 63-Jährigen wurde sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 350 Euro.

Unaufmerksamkeit kommt teuer

Aufgrund eines unbegleiteten Schwertransportes staute sich am Mittwochmittag (2. August) auf der A 73 in Richtung Nürnberg kurzzeitig der Verkehr. Als ein 50-jähriger Toyota-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte dies ein nachfolgender 42-jähriger Kleintransporter-Fahrer zu spät und fuhr auf. Beim Unfall wurde niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 22.500 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".