Vereine brauchen Anerkennungskultur und Wertschätzung

Zu einer schönen Tradition ist es mittlerweile in Reckendorf geworden, am Ende des Jahres dem Ehrenamt zu gedenken und den Ehrenamtlichen zu danken. So erinnerte der erste Vorsitzende des Ortskulturrings, Erwin Wahl, nach seiner Begrüßung und der musikalischen Einleitung durch die jüngste Nachwuchs-Bläserklasse an die großen Festivitäten vor Ort, die in diesem Jahr ohne ehrenamtliches Engagement nicht möglich gewesen wären.

Landrat Johann Kalb zeichnete Ehrenamtliche aus

Im Landkreis Bamberg engagiert sich jeder dritte Bürger ehrenamtlich, also rund 50.000 Frauen und Männer. Oft passiert das abseits des Scheinwerferlichtes. Im Rahmen einer Feierstunde zeichnet Landrat Johann Kalb am Mittwoch, 11. Dezember 2019 verdiente Persönlichkeiten aus dem Landkreis Bamberg für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement aus. Mit dabei waren auch Geehrte aus Breitengüßbach, Hallstadt, Lauter, Rattelsdorf Unterleiterbach und Zapfendorf – und ein ganzer Verein aus Zapfendorf.

Sport, Schule, Ehrenamt: Gerach sagte Danke

Die Gemeinde Gerach ehrte und würdigte Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Abschluss des Jahres 2018 für sportliche und schulische Leistungen sowie ehrenamtliche Tätigkeiten. Gerade in dem Gemeinwesen liegt es begründet, dass sportliche und schulische Leistungen oder ehrenamtliche Arbeit häufig unbeobachtet stattfinden. Das könnte dazu führen, dass das Gefühl erweckt wird, dass die Kommunen nicht daran interessiert sind. Doch das Gegenteil ist der Fall, wie die Auszeichnungen gezeigt haben.

Auszeichnung „Weißer Engel“ auch an Breitengüßbacher verliehen

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Gesundheit und Pflege gewürdigt. Huml betonte am Donnerstag in Bamberg bei der Verleihung der Auszeichnung „Weißer Engel“: „Ehrenamtlich Tätige sind Vorbilder für gelebte Mitmenschlichkeit. Es sind Menschen, die Verantwortung für andere übernehmen und damit einen Beitrag zur aktiven Bürgergesellschaft leisten. Dieser Einsatz verdient große Anerkennung“.

Datenschutzverordnung: Hilfe statt Strafe

„Sorgfalt notwendig, Panik unangebracht“, bringt Staatsministerin Melanie Huml den Umgang mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung auf den Punkt. Mehr als hundert Vereinsvertreter und andere ehrenamtlich Engagierte waren ihrer Einladung gefolgt und diskutierten in der MTV Gaststätte Bamberg mit Bayerns neuer Ehrenamtsbeauftragter Gudrun Brendel-Fischer über Datenschutz, Bürokratie, Nachwuchsmangel und einiges mehr.

Kleines Entgelt für das Bürgermobil

Mittlerweile gibt es zahlreiche Kommunen, die mit ihren Bürgerbussen gerade älteren Personen eine flexible und einfachere Gestaltung ihres Alltags ermöglichen wollen. Doch müssen diese Projekte häufig wieder eingestellt werden, so beispielswese erst diesen Sommer in Zapfendorf. Die Fahrgastzahlen waren zu stark zurückgegangen, weshalb sich das Projekt Bürgerbus in dieser Form nicht mehr lohnte. Auch in Breitengüßbach gibt es einen solchen Bürgerbus, der Thema in einer Gemeinderatssitzung war.

Ehrenamtsmedaille für herausragendes Engagement

Die Stadt Hallstadt zeichnet sich durch das große Engagement vieler Ehrenamtlicher aus. Überall bringen sich fleißige Bürgerinnen und Bürger ein – ob im Verein, für gehandicapte Mitmenschen oder Kunst und Kultur. Bürgermeister Thomas Söder zeichnete kürzlich acht Hallstadterinnen und Hallstadter für ihren besonderen Einsatz für andere aus. Bei einer feierlichen Übergabe fand Bürgermeister Thomas Söder für alle die passenden Worte.

Stadtbücherei Hallstadt erhält Sonderpreis

Das Ehrenamt ist eine tragende Säule unseres Gemeinwesens. Ohne ehrenamtlich tätige Menschen würde ein Staat zwar vielleicht funktionieren, aber er könnte uns keine Heimat geben. Vor diesem Hintergrund zeichnete Landrat Johann Kalb am vergangenen Donnerstag verdiente Persönlichkeiten aus dem Landkreis Bamberg für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement aus – einen Sonderpreis bekam die Stadtbücherei Hallstadt.

Besuchsdienst, Vereinsarbeit, Engagement: Hallstadt ehrte

„Zu den Höhepunkten im Leben eines Bürgermeisters gehören zweifelsohne Feierstunden in deren Verlauf wir auch verdiente Bürger unsere Stadt ehren dürfen“, eröffnete Bürgermeister Thomas Söder den Abend zur Verleihung der Ehrenamtsmedaille an sechs Hallstadter: Erika Beck, Georg Deuber, Erna Eyersheim, Hans Hagel, Erwin Helmschrott und Rudi Werner. Elsbeth John bekommt die Ehrenamtsmedaille in den nächsten Wochen überreicht.