Vereine prägen den Gemeinschaftsgeist

Landrat Johann Kalb stellte bei der Ehrenamtsgala in der Regnitzarena in Hirschaid den beispielhaften Gemeinschaftsgeist im Landkreis Bamberg heraus, der vor allem auch von den weit über 1.200 Vereinen geprägt wird.

„Mir ist es ein großes Anliegen, den Ehrenamtlichen persönlich zu danken! Auf sie ist immer Verlass! Rund um die Uhr und vielfach auch jenseits des Scheinwerferlichtes. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist bei uns ganz stark ausgeprägt. Was mich besonders stolz macht auch zuversichtlich stimmt: Der Gemeinschaftsgeist hat durch die Pandemie nicht gelitten. Menschen sind in der Krise über sich hinausgewachsen!“, so Kalb.

Der Landkreis Bamberg ist stolz auf weit über 1.200 Vereine und Gruppierungen:

  • 234 Sportvereine
  • 70  Musikvereine
  • 67 Chöre  und Gesangvereine
  • 27 Orts- und Kulturringe und rund 75 politische Gruppen
  • 179 Feuerwehren mit 40 Kinderfeuerwehren
  • in fast allen Kommunen gibt es Obst und Gartenbauvereine, Büchereien, Angelvereine und viele mehr.

Der Landrat freute sich sehr, dass die Ehrenamtsgala wieder im Rahmen der 2017 initiierten Internationalen Woche stattfinden kann. Bis zum 2. Oktober wird es 18 Veranstaltungen an elf Orten geben. Der Fokus liegt auf internationalen Verbindungen und interkultureller Bildung. Die Veranstalter, die das Programm bestreiten, pflegen seit Jahren Kontakte in alle Welt. Partnerschaften zwischen Kommunen werden ebenso gepflegt wie wirtschaftliche, touristische, kulturelle, kirchliche oder bildungspolitische Beziehungen.

Gemeinsam mit Altlandrat Dr. Günther Denzler hob Landrat Johann Kalb für die Stiftung „Helfen tut gut!“ zwei besondere ehrenamtliche Beispiele hervor.

Den Anerkennungspreis erhielten Stefanie Fischer und Klaus Helmreich vom SV Zapfendorf 1920 e.V. Die beiden haben intensiv über fast drei Jahre Daten für die Vereinschronik zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des SV Zapfendorfs gesammelt. Entstanden ist nicht nur eine Chronik, sondern ein umfangreicher Bildband mit Mehrwert für die gesamte Marktgemeinde.

Landrat Johann Kalb mit Klaus Helmreich und Stefanie Fischer sowie Altlandrat Dr. Günther Denzler.

Eine Anschubfinanzierung  in Höhe von 2.000 Euro stellte die Stiftung dem Förderverein Aquarena-Freunde Zapfendorf e.V. und dessen Vorsitzendem Dr. Christopher Rosenbusch zur Verfügung. Das Freibad Aquarena in Zapfendorf feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Für viele Menschen aller Generationen ist es eine wichtige Begegnungs-und Sportstätte. Und nicht nur das. Es braucht auch weiter ausreichend Wasserfläche zum Erlernen des Schwimmsportes für unsere Kinder. Deswegen ist der Erhalt dieses Bades besonders wichtig. Umso lobenswerter ist das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich im Oktober 2021 zusammenschlossen und den Förderverein „Aquarena-Freunde Zapfendorf e.V.“ gründeten. Im März 2022 zählte er bereits über 120 Mitglieder.

Bürgermeister Michael Senger (2.v.l.) nahm den Scheck für den Aquarena-Förderverein entgegen. Mit auf dem Foto: MdL Holger Dremel (rechts)

Landratsamt Bamberg. Fotos: Heinrich Hoffmann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.