„Silber“ für Altbürgermeister Josef Martin

1978 wurde er zum ersten Mal von den Zapfendorfern zum Bürgermeister gewählt – danach hatte er das Amt für 36 Jahre inne. „Die durchgängige Wiederwahl von Josef Martin zeigt das hohe Maß an Vertrauen und Anerkennung, das Sie bei den Bürgerinnen und Bürgern des Marktes Zapfendorf genossen haben“, sagte Regierungspräsident Wilhelm Wenning in Bayreuth bei der Verleihung der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber. Auch weitere Personen wurden ausgezeichnet.

Adventskranz?!? Zapfendorf verliert Alleinstellungsmerkmal

War da nicht was? Bereits nach der Kommunalwahl 2008 kam ein Antrag in den Zapfendorfer Gemeinderat, vor dem Rathaus bereits ab Anfang Dezember einen Christbaum aufzustellen – und nicht erst für vier Wochen einen Adventskranz. Eine Mehrheit sprach sich damals dafür aus, nichts zu ändern. Nun, nach den Wahlen im Mai, tauchte der Antrag wieder auf – und das Ergebnis der Abstimmung überraschte dann doch etwas.

Zapfendorf – ein Ort, der alles hat

MIT VIDEO!

In Zapfendorf begann die Bewertungskommission auf Bezirksebene ihre Besuchstour quer durch Oberfranken. Wieder gilt es, Oberfrankens schönste Dörfer zu finden – ganz nach dem Motto: „Unser Dorf hat Zukunft. Unser Dorf soll schöner werden.“ Zweieinhalb Stunden standen Zapfendorfs Wirtschaft, die Grünflächen und das soziale Leben im Fokus der Prüfer.

Kemmern sucht Hebel für Lärmschutz

Kemmern: 28. Mai, Mittwochabend, 18.15 Uhr. Im Sitzungssaal im Rathaus brennt noch Licht. Bürgermeister Rüdiger Gerst (CSU) hatte Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (CSU) und den Baudirektor der Autobahndirektion Bayreuth, Wolfgang Lukas, zu einem Gespräch mit der Gemeindeverwaltung eingeladen. Denn diese fürchtet durch die Erneuerung der Autobahnbrücke (A 73) im Zuge des Ausbaus der ICE-Trasse 2017 eine Mehrbelastung der Bevölkerung und versucht nun den Hebel zu finden, schon in der Planungsphase eine Lärmschutzwand zu bekommen.

Zwei weitere Ehrenbürger im Markt Zapfendorf – zehn Räte verabschiedet

36 Jahre in einer knappen halben Stunde: In seiner letzten Gemeinderatssitzung als Zapfendorfer Bürgermeister ließ Josef Martin noch einmal die wichtigsten Projekte seiner Amtszeit Revue passieren. Außerdem wurden in der Sitzung vom 29. April zehn teilweise langjährige Gremiumsmitglieder verabschiedet. Zwei von ihnen wurden, wie Martin selbst am vergangenen Samstag, zu Ehrenbürgern ernannt.

Josef Martin: 36 Jahre lang Organisator des Unternehmens Gemeinde

MIT ZWEI VIDEOS UND BILDERGALERIE!

„Du bist ein wahnsinnig gewissenhafter Mensch. Wenn man Dich darum bittet, eine Aufgabe zu übernehmen, dann machst Du das mit einer außergewöhnlichen Ernsthaftigkeit. Wenn ich nicht genau wusste: Geht das? Könnte da der Wurm drin sein? – habe ich immer den Josef Martin angerufen und ihn gebeten, mal drüber zu schauen.“ Landrat Dr. Günther Denzler war sichtlich bewegt, als er am Samstag, 26. April 2014, bei der Verabschiedung des Zapfendorfer Bürgermeisters, nach einer Amtszeit von 36 Jahren, sprach. In unserem Artikel finden Sie viele Fotos von der Verabschiedung, und zwei Videos – vom Festakt selbst und zudem ein großes Interview mit Josef Martin.

Bürgermeisterbaum für den Neuen

In zweieinhalb Wochen endet die Amtszeit von Josef Martin als Zapfendorfer Bürgermeister. Übernehmen wird Matthias Schneiderbanger (CSU), der sich bei der Wahl vor einem Monat gegen drei Kandidaten durchgesetzt hatte. Etwas „Bürgermeisterluft“ durfte Schneiderbanger schon am Freitag schnuppern – vor seinem Haus wurde traditionell der Bürgermeisterbaum aufgestellt.