Die großen Beträge kommen in den Folgejahren

Erneut ein Rekordhaushalt: Mit einem Gesamtvolumen von fast 18 Millionen Euro ist der Haushalt des Marktes Zapfendorf so schwer wie noch nie. Noch immer sind es Themen rund um die Eisenbahn, die hier auftauchen. In den kommenden Jahren werden dann die geplanten Erweiterungen der Kindertagesstätten wahrscheinlich für noch größere Zahlen sorgen. Erneut diskutiert wurde im Gemeinderat zudem über zwei Bäume.

Säulenäpfel entlang der Lärmschutzwände

„Es muss ein Mehrwert für die Bürger entstehen“, hatte Projektmanagerin Edith Obrusnik, die für Breitengüßbach die Umsetzung konkreter Maßnahmen aus dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) begleitet, bei ihrer Vorstellung im Herbst 2017 angekündigt. Und es passiert auch was in Breitengüßbach – zuletzt etwa eine Pflanzaktion, an der sich auch viele Bürger beteiligten.

Unteroberndorf, Radweg nach Zapfendorf: Der aktuelle Stand …

Schon vor dem Bahnausbau war die Ortsdurchfahrt Unteroberndorf stark in Mitleidenschaft gezogen. Regelmäßig, insbesondere im Winter, brachen Teerstücke heraus, Autofahrer fuhren Slalom um die Schlaglöcher. Nun könnte sich was tun, im Gemeinderat Breitengüßbach wurde eine erste Vorplanung gezeigt. Nur: Warum erfolgte eine Sanierung nicht in Kombination mit der Bahnbaustelle? Und wie sieht es mit dem Radweg Richtung Zapfendorf aus?

An Breitengüßbach führt einfach kein Weg vorbei

Es war ein wohl einmaliges Ereignis, an dem zahlreiche Breitengüßbacher am Freitagnachmittag, 26. Januar 2018, teilnahmen: Ein Zug des Franken-Thüringen-Express wurde auf den Namen Breitengüßbach getauft. Zu verdanken ist die Idee einem jugendlichen Eisenbahnfan aus der Gemeinde. Nun trägt der Zug den Namen der Gemeinde in die Region – bis nach Nürnberg und Würzburg.

ICE-Baustelle beendet: Bahn stellt am 10. Dezember ihren Fahrplan um

Der 10. Dezember 2017 dürfte ein wirklich historisches Datum sein: Die Deutsche Bahn führt, wie immer im Dezember, einen Fahrplanwechsel durch – diesmal aber ist alles anders. Denn ab dem 10. Dezember ist die ICE-Neubaustrecke in Betrieb. Für Pendler ergeben sich zudem einige Vorteile (aber auch Nachteile) bei den Regionalzügen. Wir ziehen ein Fazit …

Zwischen Ebing und Zapfendorf wurden 21 Millionen Euro verbaut

Es war wahrlich ein historischer Termin. Wurde doch ein Bauwerk mit einem Gesamtvolumen von 21 Millionen Euro nun auch offiziell zugänglich gemacht – auch wenn es eine große Einweihungsfeier erst im nächsten Jahr geben soll. Die Rede ist von der „BA 32, Bahnübergangsersatzmaßnahme Zapfendorf-Süd“, wie sie beim Landkreis heißt. Konkret: Seit Dienstagabend sind Zapfendorf und Ebing wieder auf kurzem Wege miteinander verbunden.