In Lauf: 5.476 – aufs Ei genau!

Okay, wir haben nicht wirklich nachgezählt. Für diesen Artikel ist kein Redakteur stundenlang am Osterbrunnen in Lauf tätig gewesen und hat jedes Ei einzeln erfasst. Aber die Laufer werden es schon wissen – und sie kommen in diesem Jahr auf 5.476 Eier. Neu mit dabei ist das Frankenwappen neben dem Brunnen, das schon für sich alleine beeindruckt.

Rund 600 Stunden Arbeit haben die 25 Damen und Herren von den Freunden des Laufer Osterbrunnens investiert, damit auch in diesem Jahr wieder einer der schönsten Osterbrunnen in Franken zahlreiche Besucher anlocken kann. Neben der beeindruckenden Zahl von 5.476 echten (!) Eiern gibt es aber noch andere entschiedene Zahlen: Auf 40 Meter Länge kämen die Bögen am Brunnen, würde man sie hintereinanderlegen. Und alleine das Frankenwappen neben dem Brunnen besteht aus 541 Eiern.

Eröffnet wurde der Laufer Osterbrunnen von Georg Söhnlein von den Freunden des Laufer Osterbrunnens. Mit dabei waren auch Pater Placidus für eine kirchliche Segnung und Bürgermeister Volker Dittrich, der das Engagement der Laufer lobte. Bis zum 1. Mai, so lange steht der Osterbrunnen diesmal, werden wieder viele Besuchergruppen nach Lauf kommen. Zwei Highlights sind der Palmsonntag (ab 13 Uhr) und der Ostersonntag (ab 11 Uhr), denn an diesen Tagen gibt es Kaffee, Waffeln und hausgemachte Kuchen am Brunnen – und die Gelegenheit, mit den Ehrenamtlichen ins Gespräch zu kommen. Und einen Tipp hatte Söhnlein auch noch parat: Schauen Sie doch mal abends am Osterbrunnen vorbei, wenn es gerade dunkel geworden ist.  

 

In unserer großen Bildergalerie finden Sie viele Fotos von der Eröffnung des Osterbrunnens in Lauf bei Zapfendorf (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Ein Kommentar

  1. Super schön, einmalig und sehr kunstvoll kreativ euer Osterbrunnen.
    Ich lebe als Franke der Städteregion Aachen(NRW); da gibt es leider so etwas schönes überhaupt nicht. Desto mehr freue ich mich, dass ich Ende April im Urlaub euer einmaliges Kunstwerk noch besichtigen kann.
    Und dann auch der regionale Frankenbezug… super
    Respekt! Wieviel Zeit und Arbeit steckt dahinter!
    Werner Schneiderbanger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.