René Hennemann beim Sachsencup zweimal auf dem Treppchen

Im Titelbild: René Hennemann (Startnummer 39) im Verfolgerduell direkt hinter Franz Schauer (Startnummer 330).

Die ersten beiden von insgesamt zwölf Läufen zum PZ-Mithos-Cup fanden diese Woche auf dem Sachsenring statt. Der Uetzinger Motorrad-Rennfahrer René Hennemann vom Vierzigmann Racing Team aus Dietzhof bei Leutenbach hat dabei das Saisonziel, seinen doppelten Meistertitel in der Klasse Superbike 1000 aus den letzten beiden Jahren zu verteidigen.

Das erste Training fand bei Nebel und nasser Strecke statt. Im Rennen bei immer noch nasser Fahrbahn konnte er sich auf seiner perfekt vorbereiteten Aprilia RSV4 1100 Factory von Anfang an in der Spitzengruppe behaupten, musste aber dem späteren Sieger Norman Wenkel, der einfach viel besser mit den schlechten Streckenbedingungen zurechtkam, den Vortritt lassen. Zum Drittplatzierten Franz Schauer verschaffte er sich einen ausreichend großen Vorsprung, um später als sicherer Zweiter auf dem Treppchen zu stehen.

Das zweite Rennen war geprägt von spannenden, aber stets fairen Positionskämpfen im Spitzenfeld, René Hennemann konnte sich zum Rennende hin den dritten Platz, hinter Norman Wenkel und Franz Schauer, sichern.

In der Gesamtwertung des PZ-Mithos-Cup liegt der Aprilia-Pilot nun auf Rang 3, da aber noch zehn Rennen bevorstehen, ist eine Titelverteidigung weiterhin möglich. Die nächsten beiden Läufe finden am 12.05. und 13.05. auf dem Sachsenring statt.

Helmut Hennemann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.