Polizeibericht 2. Mai 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BAUNACH. Eine Unfallflucht, die sich am Sonntagnachmittag, gegen 13.45 Uhr ereignete, konnte dank einer aufmerksamen Zeugin rasch geklärt werden. Beim Ausparken im Örtleinsweg touchierte die Fahrerin eines schwarzen Pkw, Citroen, einen ordnungsgemäß geparkten Pkw, VW Golf, und richtete dabei einen Schaden von ca. 3.000 Euro an. Die Frau stieg zunächst aus und sah sich den angerichteten Schaden an. Ohne jedoch die Polizei zu verständigen fuhr sie anschließend einfach davon. Eine Zeugin konnte sich jedoch das Kennzeichen notieren und der Polizeistreife damit wertvolle Hinweise geben, so dass die Unfallflucht-Ermittlungen sofort aufgenommen wurden. Die 61-jährige Schadensverursacherin konnte nach erfolgter Halterfeststellung zuhause angetroffen und befragt werden. Sie gab die Unfallflucht zu. Zudem wurden an ihrem Pkw passende Unfallspuren festgestellt. Anzeige wegen Unfallflucht wird erstattet.

ZAPFENDORF. In deutlichen Schlangenlinien war am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, ein Pedelec-Fahrer in der Hauptstraße unterwegs. Die unsichere Fahrweise blieb einer Polizeistreife nicht verborgen. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle wehte den eingesetzten Polizeibeamten dann auch eine deutliche Alkoholfahne entgegen, so dass ein Alcotest durchgeführt wurde. Dieser erbrachte einen Wert von 2 Promille. Daraufhin musste der 37-Jährige zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Landkreis Bamberg

ATTELSDORF. Leichte Verletzungen zog sich eine 25-jährige Rollerfahrerin am Samstagvormittag bei einem Verkehrsunfall zu. Bei Attelsdorf musste die Zweiradfahrerin verkehrsbedingt auf der Staatsstraße 2260 anhalten. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Roller und stürzte. Die Reparaturkosten am Kleinkraftrad werden auf ca. 500 Euro geschätzt.

UNTERNEUSES. Mit Verdacht auf eine Fußfraktur wurde am Sonntagnachmittag eine 69-jährige Pedelec-Fahrerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Beim Befahren eines Flurbereinigungsweges musste die Radlerin an einer Gabelung anhalten. Beim Wiederanfahren am Berg stürzte die Seniorin und verletzte sich.

OBERHAID. In einem mitten im Wald stehenden Pkw wurde am Samstagnachmittag ein schlafender Mann von Passanten vorgefunden. Deshalb informierten sie die Polizei. Es stellte sich heraus, dass sich der Land-Rover eines 32-Jährigen bereits am Freitag im rutschigen Waldboden festgefahren hatte. Bei der Überprüfung des vorgezeigten Führerscheins stellte sich heraus, dass das Dokument gefälscht war. Die italienische Fahrerlaubnis wurde daraufhin beschlagnahmt und die Autoschlüssel sichergestellt. Der 32-Jährige wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

ZECKENDORF. Auf der Talstraße in Richtung Ludwag waren am Sonntagabend zwei 16-jährige E-Scooter-Fahrer unterwegs. An beiden Rollern fehlten die erforderlichen Versicherungskennzeichen, so dass die Weiterfahrt durch die Polizei unterbunden wurde. Die Jugendlichen müssen mit einer Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

SEUSSLING. Mit knapp 2 Promille fuhr am Sonntagabend, gegen 18.20 Uhr, ein 37-Jähriger Mountainbike Fahrer in deutlich schwankender Fahrweise in der Hauptstraße. Als ein Autofahrer den Radler durch Hupen dazu bewegen wollte, die Straße zu verlassen, pöbelte dieser den Autofahrer an und zeigte ihm den Mittelfinger. Nachdem schließlich  sowohl der Auto- als auch der Radfahrer am Straßenrand anhielten, schlug der Betrunkene durch das geöffnete Fenster dem Fahrer gegen die Schulter. Damit noch nicht genug – anschließend trat er noch mehrfach gegen den Pkw und richtete dabei einen Schaden von ca. 1.000 Euro an. Ein durch die zwischenzeitlich eintreffenden Polizeibeamten durchgeführter Alcotest erbrachte 1,96 Promille, so dass der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht wurde. Dort zeigte sich der 34-Jährige ebenfalls äußerst renitent, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Da er zudem mehrfach Drohungen äußerte, andere und sich selbst töten zu wollen, wurde er anschließend in einer Spezialklinik untergebracht.

900 Liter Diesel abgezapft

Stadelhofen     Durch Aufhebeln der Tankverschlüsse von zwei Sattelzugmaschinen erlangten in der Nacht von Freitag auf Samstag bislang unbekannte Täter Zugang zu den Kraftstofftanks und saugten auf der A 70, am Parkplatz Giechburgblick-Nord, daraus insgesamt rund 900 Liter Diesel ab. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf rund 1800 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen zu diesem Diebstahl.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.