Andreas Schwarz zu Besuch in der Stadt Baunach

Veröffentlicht am 4. Juli 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


MdB Andreas Schwarz besuchte Bürgermeister Ekkehard Hojer zum informativen Gespräch. „Als stellvertretender kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion will ich hören, wo den Gemeindevertretern der Schuh drückt und ob ich in Berlin helfen kann“, so der Bundestagsabgeordnete. Schwarz wollte sich darüber informieren, welche Themen dem Baunacher Bürgermeister unter den Nägeln brennen.

Wie sieht es in den Bereichen der Kinderbetreuung oder Nahversorgung aus? Ist die ärztliche Versorgung vor Ort sichergestellt? Wie ist der Stand beim Breitbandausbau? Welche größeren baulichen Maßnahmen sind in der Marktgemeinde geplant?

Mithilfe von Fördermitteln ist die Gemeinde Baunach voll dabei, den Breitbandausbau umzusetzen. Im Ort sind eine Grund-und Mittelschule vorhanden, den Schulverbund mit Rattelsdorf, Zapfendorf und Breitengüßbach koordiniert Baunach. Zufrieden ist Bürgermeister Hojer auch mit der ärztlichen Versorgung: Allgemeinärzte und ein Zahnarzt kümmern sich um die Gesundheit der Bevölkerung.


Ekkehard Hojer und Andreas Schwarz

Anzeige
Karin Eminger

Baunach verfügt darüber hinaus mit einem eigenen Supermarkt, Bäcker und Metzger, mit Kindergarten und Kinderkrippe sowie Pflegeheim über eine gute Infrastruktur.

Das macht die Gemeinde attraktiv für Neubürger: Für das neue Baugebiet mit 32 Bauplätzen, das derzeit erschlossen wird, gibt es dreimal so viele Anfragen. Gegen eine mögliche Innenverdichtung des Ortes spricht der bislang unzureichende Hochwasserschutz, der vor möglichen Baumaßnahmen noch um 10 cm erhöht werden muss.

Eine längerfristige Baustelle ist für Ekkehard Hojer die neue Trassenführung der B279.

Pressemitteilung Andreas Schwarz

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".