VG-Versammlung tagte zum letzten Mal in alter Besetzung

Auch für die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Baunach endete kürzlich die Amtsperiode – und damit auch die Amtszeit einiger Mitglieder. Gemeinschaftsvorsitzender Ekkehard Hojer, der ebenfalls ausschied, verabschiedete seine Kolleginnen und Kollegen, die bis zu 18 Jahre lang mit dabei waren.

2020: Zehntscheune und Mehrzweckhalle gehören zu den größten Themen

Was hat Baunach im Jahr 2019 besonders beschäftigt? Und welche Projekte werden das kommende Jahr bestimmen? In der letzten Sitzung des Stadtrats in Baunach für dieses Jahr gab es viele Rückblicke und auch Informationen zu Jugendarbeit, Stadtbücherei und Bürgerhaus. Und eine Überraschung: Die Verwaltungsgemeinschaft und damit auch die Stadt erhalten eine neue Internetseite.

Andreas Schwarz zu Besuch in der Stadt Baunach

MdB Andreas Schwarz besuchte Bürgermeister Ekkehard Hojer zum informativen Gespräch. „Als stellvertretender kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion will ich hören, wo den Gemeindevertretern der Schuh drückt und ob ich in Berlin helfen kann“, so der Bundestagsabgeordnete. Schwarz wollte sich darüber informieren, welche Themen dem Baunacher Bürgermeister unter den Nägeln brennen.

Was ist gut, was könnte verbessert werden?

Stellen Sie sich vor, eine Kommune plant eine größere (Bau-)Maßnahme. Einfach einen Förderbescheid stellen und ihn genehmigt bekommen reicht aber nicht mehr aus, um auch Geldmittel aus der Städtebauförderung zu erhalten. Eine wichtige Voraussetzung ist außerdem ein ISEK. Was das genau ist und was sich die Baunacher wünschen, zeigte eine Bürgerversammlung.

Staatsmedaille für Baunacherin

In der vergangenen Woche wurde Leyla Wolf aus Baunach durch Staatsministerin Kerstin Schreyer in der Residenz München die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste verliehen. In ihrer Laudation führte die Staatsministerin aus, dass sich Wolf mit großer Leidenschaft seit vielen Jahren für die Integration von Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund einsetzt.

Für und Wider: Neuer Pferdehof-Standort gefällt nicht allen

Der Pferdehof des Vereins Pferdepartner Franken braucht einen neuen Standort. Schon oft hat sich der Stadtrat in Baunach mit diesem Thema beschäftigt, der Landschaftsplan im Bereich Südwest wurde geändert – und damit der Weg freigemacht für einen so genannten vorhabenbezogenen Bebauungsplan. Dass der Pferdehof dort eine neue Heimat finden könnte, stößt nicht nur auf Zustimmung. Ein neuer Verein hat sich gegründet.

Heizperiode beginnt – die Heizung zickt

Neu ist die Diskussion um eine Generalsanierung der Baunacher Schule keineswegs – die letzte ist über 25 Jahre her, viele Gebäudeteile entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand. Nachdem nun, zur einsetzenden Heizperiode, die Heizung erneut für Probleme sorgt, soll sie 2017 ausgetauscht werden. Und einen weiteren Sanierungsabschnitt legte die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Baunach (Baunach, Reckendorf, Gerach, Lauter) ebenfalls fest.

Spendenbüchse wanderte immer mit

In Baunach gibt es seit 17 Jahren eine gute Tradition: Jahr für Jahr erklären sich im Advent Familien, Gruppen und Institutionen bereit, an jeweils einem Tag im Dezember ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich zu gestalten. Jeden Abend gegen 17 Uhr trafen sich Baunacher aller Altersschichten an dem jeweiligen Fenster und bestaunten das erleuchtete „Türchen“, sangen miteinander und blieben noch einen Moment beieinander stehen, meist mit einer Tasse heißen Glühwein in der Hand.

Schulden sinken, Umlagen steigen

Bei der letzten Stadtratssitzung des Jahres heißt es in Baunach immer auch: Bilanz ziehen. Ob der Jahresbericht des Bürgermeisters, des Jugendbeauftragten oder der Stadtbücherei – einmal mehr wurde klar: In Baunach tut sich viel. Auch wirtschaftlich sieht es für die Stadt gut aus, was aber wieder einmal eine hohe Kreisumlage bedeutet: 1,4 Millionen Euro muss die Stadt an den Landkreis abgegeben, im kommenden Jahr könnten es schon 1,8 Millionen Euro sein.