Deutliche Klatsche an einem gebrauchten Tag

In der 2. Regionalliga Mitte mussten die Baunach Young Pikes in Ingolstadt eine herbe Niederlage mit 100:76 einstecken, bei der die jungen Hechte nur im ersten Viertel einigermaßen mithalten konnten.

Die hoch motivierten Gastgeber zeigten von Anfang an, dass sie unbedingt an die letzten beiden Siege anknüpfen wollten und zogen gleich mit 15:9 (5. Minute) davon. Zum Ende des ersten Viertels war beim Stand von 26:23 zwar noch alles offen, aber die körperliche und spielerische Überlegenheit der Schanzer Baskets war schon zu diesem Zeitpunkt sichtbar geworden.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts drückte sich diese Überlegenheit dann auch auf der Anzeigetafel aus, als Paul Göpffarth und Andreas Thumser den Vorsprung für ihr Team auf 38:26 (14.) ausbauen konnten. Beim Halbzeitstand von 56:31 war eigentlich klar, dass die Gäste nur mit einer extremen Leistungssteigerung eine Chance haben würden.

Zwar stemmte sich Kristian Ortelli nach der Pause mit aller Macht gegen die drohende Pleite, doch nach dem 3. Viertel (84:53) war die Entscheidung über den Sieger dieser Partie schon gefallen, auch wenn in diesem Abschnitt Mika Kröner drei Dreier unterbringen konnte.

In den letzten zehn Minuten gelang den Oberfranken zumindest etwas Ergebniskosmetik, eine Chance noch einmal heranzukommen, bestand aber zu keinem Zeitpunkt.

Coach Jörg Mausolf war nach dem Spiel bedient: „Das war ein absolut gebrauchter Tag. Wir haben nie einen Zugriff auf das Spiel bekommen, sondern wurden richtig ausgespielt. Die Ingolstädter haben uns von Anfang an mit einer hohen Trefferquote den Zahn gezogen, sodass wir nie die Chance hatten, etwas heranzukommen. Wir müssen uns am nächsten Freitag unbedingt steigern, wenn wir uns gegen Nürnberg etwas ausrechnen wollen.“

Ingolstadt: Krause 22 Punkte/3 Dreier, Thumser 22/6, Göpffarth 12/1, Linss 12, Leyva 10, Both 8, Kowalski 5, Wild 4, Lottner 3, Görmüs.

Baunach: Kröner 19/4, Ortelli 15, Krizanovic 10/1, Wachsmuth 10, Sauer 5/1, Mendl 5/1, Mausolf 3, Mota 3/1, Konopka 3, Nückel 2, Amiel 1, Zwanziger.

Anzeige
MKB Kemmern

Joachim Hirmke

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.