Knappe Niederlage für Tröster-Truppe

Am zehnten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B sah der TSV Tröster Breitengüßbach vor knapp 330 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle schon wie der sichere Sieger aus. Am Ende unterlag man der Porsche BBA Ludwigsburg mit 71:72.

Auf Wiedergutmachung war die Mannschaft von Headcoach Mark Völkl am vergangenen Samstag aus. Nach der Niederlage in Ehingen in der Vorwoche wollte man unbedingt gegen Ludwigsburg gewinnen. Die Hausherren starteten gut in die Partie und führten nach fünf Zählern von Klaus mit 5:2. Danach fand Ludwigsburg deutlich besser ins Spiel, stand defensiv sehr kompakt und versenkte in der Offensive durch Anigbata und Santana Mojica die Würfe. So stand es nach vier Minuten 7:14, woraufhin Güßbach Coach Mark Völkl eine Auszeit nahm. Nach dieser war der Run der Gäste erst einmal gestoppt und die Gelbschwarzen starteten durch Stephan, Walde und Wörrlein die Aufholjagd. Engel und Nieslon besorgten nach schönem Zusammenspiel sogar eine Führung. Am Viertelende hieß es 23:19 für die Hausherren.

Im zweiten Spielabschnitt war nach einem Walde-Korbleger und einem Dreier von Stübel für knapp zweieinhalb Minuten Leerlauf. Keine Mannschaft konnte in dieser Zeit punkten, ehe Klaus und Trummeter zwei Distanzwürfe hintereinander im Korb der Ludwigsburger versenkten. Daraufhin nahmen die Gäste eine Auszeit, um sich neu einzustellen. Doch Stephan und erneut Trummeter netzten jeweils noch einen weiteren Dreier ein, sodass Breitengüßbach erstmals zweistellig führte, 37:24. Im Anschluss zeigte die Porsche BBA, dass auch sie Dreier treffen kann (Jung & Anigbata), sodass sie wieder in Schlagdistanz war, 39:32 (18.). Bis zur Halbzeitpause baute die Tröster-Truppe den Vorsprung durch zwei Engel -Dreier wieder in den zweistelligen Bereich aus, 45:34.

Im dritten Viertel machte Güßbach von Anfang an Druck und forcierte einige Ballverluste beim Gegner. So erspielten sich die Oberfranken durch Dippold und Stephan eine 49:34-Führung. Ludwigsburg gab aber nicht auf und nutzte einige Unkonzentriertheiten der Hausherren gnadenlos aus. Anigbata und Santana Mojica machten das Spiel nach einem 7:0-Lauf wieder spannend, 49:41. Ludwigsburgs Ausnahmetalent war in dieser Phase nicht zu stoppen, legte gleich nochmal zwei Dreier nach und verkürzte auf 51:47 (25.). Breitengüßbach hatte allerdings die passende Antwort parat und erspielte sich durch Engel, Nieslon und Wörrlein wieder eine komfortable 60:50-Führung. Nach 30 Minuten stand ein 62:53-Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Im Schlussabschnitt erhöhte Walde mit zwei schönen Aktionen auf 66:53. Trummeter und erneut Walde erspielten knapp sieben Minuten vor dem Ende eine 70:57-Führung. Was keiner zu diesem Zeitpunkt ahnte: Es war der letzte Güßbacher Korb aus dem Feld in diesem Spiel. Ludwigsburgs Defensive legte jetzt nochmal eine Schippe drauf, sodass der TSV Tröster in der Folgezeit zu zahlreichen Ballverlusten und schlechten Würfen gezwungen wurde. Santana Mojica, Veljkovic und Jung brachten ihre Mannschaft zurück ins Spiel, 70:64. Auch eine Auszeit von Coach Völkl brachte nicht den gewünschten Effekt. Sein Team fand kein Mittel mehr gegen die Ludwigsburger Defensive. Baumer verkürzte per Dreier auf 70:67. Engel traf zweieinhalb Minuten vor Schluss einen Freiwurf, der der letzte TSV-Zähler der Begegnung sein sollte. Jung verkürzte im Anschluss auf 71:69. Knapp 60 Sekunden vor dem Ende war es erneut der überragende Santana Mojica, der den Dreier zum 71:72-Endstand traf. Die letzten Versuche der Oberfranken blieben leider erfolgslos, sodass Ludwigsburg am Ende noch gewann. Durch die Niederlage bleibt man im Tabellenkeller stecken und verpasst einen Befreiungsschlag.

Breitengüßbach: Engel (14/3 Dreier), Walde (14), Trummeter (12/2), Klaus (8/2), Stephan (7/1), Wörrlein (7), Nieslon (5/1), Dippold (4), Bauer, Feuerpfeil, Wagner

Anzeige
MKB Kemmern

Florian Dörr

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.