Unterwegs in Rattelsdorf, Zapfendorf und Breitengüßbach am ersten Adventswochenende

Erneut waren am ersten Adventswochenende viele tolle Veranstaltungen in der Region geboten. Wir haben uns zu drei aufgemacht und zeigen viele Fotos – inklusive ein wenig Schnee für die perfekte Adventsstimmung …

Krippe und Christkind in Rattelsdorf

Schon bevor „Krippenmutter“ Annemarie Pechmann die Türen zur Rattelsdorfer Krippe am Marktplatz öffnete, hatte der Winter für ein wenig Schnee gesorgt. Und auch während der Krippeneröffnung fielen einige Flocken – was die adventliche Stimmung noch ein wenig perfekter machte. Pfarrvikar Philipp Janek segnete die Krippe, der Musikverein Rattelsdorf untermalte die feierliche Eröffnung und das Marktgeschehen, Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum begrüßte zum ersten Mal in seinem neuen Amt die Besucherinnen und Besucher. Und die ließen es sich auf dem historischen Marktplatz richtig gut gehen.

Viele Fotos von der Krippeneröffnung finden Sie in unserer ersten großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).


Nach drei Jahren Pause wieder ein Adventsmarkt

Bis zum Jahr 2019 fand der Zapfendorfer Adventsmarkt immer am Manus Sozialzentrum statt, organisiert vom Agenda-21-Arbeitskreis. Während der Coronazeit gab es ihn nicht – und auch 2022 wurde er nicht ausgerichtet. Nun ist die Pause vorbei – das Pflegezentrum selbst organisierte den Markt, unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Senger. Auftritte vom Kindergarten St. Christophorus und von den Wirtshaussängern, Marktstände mit Leckereien und Geschenkideen und auch das Zapfendorfer Christkind luden zum Besuch ein.

Anzeige
MKB Kemmern

Viele Fotos vom Markt finden Sie in unserer zweiten großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).


Anderthalb Meter langer Stollen in Breitengüßbach

Den Breitengüßbacher Weihnachtsmarkt haben wir in den vergangenen Jahren schon häufig besucht – noch nie aber gleich zu Beginn zum offiziellen Stollenanschnitt durch Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder. Der Stollen ist eine echte Besonderheit – 1,5 Meter lang und von der Bürgermeisterin gestiftet. Und lecker war er auch. An den beiden Markttagen gab es aber auch weitere Highlights – von Besuchen von Christkind und Nikolaus bis hin zu den vielen Buden und der großen Krippe. Dieser Markt verliert nie seine Besonderheit – und hat einfach ein tolles Ambiente zu bieten.

Fotos vom Stollenanschnitt finden Sie in unserer dritten großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.